• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Um Säbel, Flaschen, Töpfe u.v.m. konnte man mit Trödlern (l.) feilschen. Der Standort der Buden am Heumarkt ließ einen Blick auf die Kuppel der Karlskirche (r.) zu.  - Bild (r.): J. A. Störr, Der alte Tandelmarkt in Wien (o.J.)/© Belvedere, Wien. Stich (l.): C. Mahlknecht, Der Tandler, 1844

Altwarenhandel einst

Zwischen Graffelwerk und Ganoven4

  • Buntes Treiben auf Tandelmärkten der Kaiserstadt.
  • Nicht nur 119 Jahre zurückgeblättert

Billiger! Billiger! Lautstark bieten und boten Standlerinnen und Standler auf Märkten allerhand Trödel feil. Und damals wie heute genossen die Tandler nicht immer den besten Ruf, konnte sich doch auf Nachfrage hinter den geraunten Worten "Verkäufer unbekannt" auch einmal gestohlene Ware verbergen... weiter




Seit 40 Jahren ist Edwin Zach ist jeden Samstag auf dem Flohmarkt. - © Alexandra Laubner

Flohmarkt

Das große Fest10

  • Der Flohmarkt am Wiener Naschmarkt feiert sein 40. Jubiläum.

Wien. "Das ist eine sogenannte Sackwaage, weil man sie im Hosensack getragen hat. Wenn sie aus Messing und aus dem 19. Jahrhundert ist, dann kostet sie um die 30 Euro. Aus Eisen oder Metall ist sie nur mehr fünf Euro wert, denn davon gibt es tausende", sagt Edwin Zach. Sein wertvollstes Stück ist eine gotische Truhe datiert auf das Jahr 1520... weiter




Wer zappelt an wessen Angel? - Das stellt sich erst im Lauf des Verkaufsgesprächs heraus. - © Alex Halada/picturedesk

Flohmarkt

Rares für Bares1

  • Im Frühling erwachen wieder die Flohmärkte - die Lust am Handeln gehört zum Besuch dazu.

Flohmarktzeit ist wieder. Allerorten bieten Händler und Privatverkäufer an Samstagen und Sonntagen Kunst und Krempel an, hoffen, Rares für Bares loszuwerden, wohl wissend, dass viel Rares gar nicht rar ist und hinter manchem Unikat eine Massenproduktion steckt... weiter




Vieles beim Hopping ist Ramsch oder kitschige Deko. Manchmal richten sich Studenten jedoch ihre ganze Wohnung aus dem Nachlass ein. - © Andreas Bischoff

Nachlass-Hopping

Schatzsuche auf 75 Quadratmetern12

  • Sinnvolle Entrümpelung oder morbides Stöbern? Beim "Nachlass-Hopping" dürfen Fremde in die Wohnung Verstorbener.

Wien. "Ich bin leider als Letzter in die Wohnung reingekommen. Da waren die meisten guten Sachen schon weg", seufzt Student Zeno, während im Hintergrund Schranktüren knarzen, Schubladen rumpeln und Plastiksackerl rascheln. Verstreut vor ihm auf dem Teppich liegt altes Werkzeug: eine Spachtel... weiter




Auf dem Marktplatz von Kommunalnet können Gemeinden alles anbieten, was sie nicht mehr brauchen. - © fotolia/Luftbildfotograf

Marktplatz

Flohmarkt für Gemeinden

  • Wenn Gemeinden altes Eigentum verkaufen wollen, ist Einfallsreichtum gefragt. Auch teils kuriose Angebote findet man auf Onlinebörsen, anderes wird versteigert oder auch über die Landesgrenzen hinaus verkauft.

Es ist eine blank geputzte Glashaube mit Scharnieren an der Oberseite, eingelassen in einen oben offenen Holzkasten. An der Vorderseite hängt ein bescheidenes Holzkreuz und am Sockel ist ein kleiner, roter Kippschalter befestigt: Auf den ersten Blick hat die Vitrine nichts Besonderes an sich... weiter




Schwarzmarkt

"Hier geht es zu wie im Krieg"11

  • Schwarzhändler machen dem Flohmarkt am Naschmarkt zu schaffen - Polizei und Marktamt führen nun Schwerpunkt-Razzien durch.

Wien. Mariahilf an einem Samstag, kurz nach 14 Uhr direkt beim Gelände des Flohmarktes neben dem Naschmarkt. "Alles um drei Euro, kommen Sie, ich gebe Ihnen alles um drei Euro pro Stück." Ein etwa 50-jähriger Mann bietet seine Waren lautstark auf einer Decke unweit der U4-Station Kettenbrückengasse an... weiter




Vinzidorf

"Jede noch so kleine Hilfe zählt"23

  • Die Wiener VinziWerke bitten vor dem Baustart des VinziDorfs Wien um Hilfe aus der Bevölkerung.

Wien. Nach jahrelangem Streit um ein passendes Areal in Wien geht es nun für das umstrittene Wiener Vinzidorf, einer Dauerherberge für Obdachlose, in die Phase des Baustarts: "Wir beginnen nach Ostern mit den Vorarbeiten für den Bau des Vinzidorfs Wien, das bis Ende des Jahres fertiggestellt werden soll... weiter




Tausende Wiener wurden in Maly Trostinec ermordet (hier: "Stolperstein" in der Wiener Leopoldstadt). - © Foto: rei

Nota bene

Trauerort Maly Trostinec

GEDENKEN: Zwischen November 1941 und Oktober 1942 wurden ungefähr 10.000 Wienerinnen und Wiener nach Maly Trostinec bei Minsk abtransportiert und dort ermordet. Weil es am Ort des Vernichtungslagers im heutigen Weißrussland kein Mahnmal gibt, das daran erinnert... weiter




Die Neubaugasse 1994 (l.)und heute. Jenis

Neubaugasse

"50 Geschäfte sind einfach weg"5

  • Die Neubaugasse hat sich in den vergangenen 21 Jahren rundum verändert. Statt der großen Vielfalt an
  • Traditionsbetrieben und Fachgeschäften beherrschen nun auch viele Handelsketten das Straßenbild.

Wien. 1994, als die Neubaugasse im 7. Bezirk ein fundiertes Facelifting bekam, ließen die Kaufleute eine gezeichnete Postkarte drucken, in der für die damalige Umgestaltung geworben wurde. Der erste Abschnitt zwischen Mariahilfer Straße und Richtergasse mit vielen bunten Geschäften sollte auf die beliebte Einkaufsmeile Lust machen... weiter




Otto ist mit seinen 62 Jahren einer der ältesten Arbeiter bei der Arge. - © Kolb

Nichtsesshaftenhilfe

Das Leben entrümpeln6

  • In der "Arge" entrümpeln Langzeitarbeitslose und Ex-Kriminelle Wohnungen - und stoppen die Abwärtsspirale ihres Lebens.

Wien. Mathias hatte eine lange "Arbeitspause". Mehr als zehn Jahre waren es. Er ist erst 39 Jahre alt und hat doch schon zehn Jahre nicht gearbeitet, da er in Haft war. Unter solchen Bedingungen war es im hart umkämpften Rennen um einen Arbeitsplatz fast unmöglich, eine neue Stelle zu bekommen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung