• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

K.u.k. Beamter mit "WZ". (Quelle: "Wr. Bilder", 1898. Repro/Kol.: Ph. Aufner)

Kraut und Rüben

Umbruch 1918 in der Bäckerstraße4

Mehr als zwei Jahrhunderte war unser Blatt die Chronistin einer europäischen Großmacht. Als 1918 von einem Tag auf den anderen etwa sieben Achtel der Monarchie wegfielen und nur mehr die kleine Republik (Deutsch-)Österreich mit einem "Wasserkopf" als Hauptstadt übrig blieb, musste das auch für die "Wiener Zeitung" Folgen haben... weiter




Judith Belfkih, stellvertretende Chefredakteurin der "Wiener Zeitung".

Wiener Zeitung

Judith Belfkih rückt in Chefredaktion auf16

  • Christina Böck übernimmt damit die alleinige Leitung des Feuilletons.

Die "Wiener Zeitung" bekommt eine neue stellvertretende Chefredakteurin: Judith Belfkih, zuletzt gemeinsam mit Christina Böck für das Feuilleton der Zeitung zuständig, wechselt ab 1. November 2018 in die Chefredaktion. Sie wird dort weiterhin für feuilletonistische Themen... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Medien

Walter Hämmerle wird
"WZ"-Chefredakteur
38

  • Der gebürtige Vorarlberger will "Qualitätsjournalismus erhalten und weiter fördern."

Wien. (bau) Die Führungsspitze der "Wiener Zeitung" ist seit Dienstag wieder komplett. Walter Hämmerle wurde vom Bundeskanzleramt als Eigentümervertreter mit der Chefredaktion betraut. Hämmerle ist somit der achte Chefredakteur der republikseigenen "Wiener Zeitung" seit dem Zweiten Weltkrieg... weiter




Martin Fleischhacker, der neue Geschäftsführer der "Wiener Zeitung", will den Fokus auf Digital legen. - © APA/HANS PUNZ

Medien

"Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"14

  • Martin Fleischhacker will die "Qualität der Redaktion erhalten" und den Fokus auf Digital legen.

Wien. Der neue Geschäftsführer der "Wiener Zeitung" will bei der Restrukturierung des Unternehmens "Gas geben". Bis Ende des Jahres soll die neue Strategie stehen, sagt Martin Fleischhacker im APA-Interview. Publizistisch will er "die Qualität der Redaktion" erhalten und einen Fokus aufs Digitale setzen... weiter




Martin Fleischhacker. - © Romana Hackl

In eigener Sache

Martin Fleischhacker wird neuer Geschäftsführer60

  • Fleischhacker ist seit 2002 im Unternehmen und übernimmt die Position zum 1. September.

Wien. Die Geschäftsführung der "Wiener Zeitung" wird aus dem Haus besetzt: Martin Fleischhacker (42) wird ab 1. September die Geschicke des Unternehmens leiten. "Ich freue mich auf die Herausforderungen, die auf mich zukommen und bin zuversichtlich, dass es eine positive Zukunft der "Wiener Zeitung" geben wird", sagt Fleischhacker... weiter




Jubiläum

Wir begehen Geburtstag!34

  • Am 8. August vor 315 Jahren erschien die allererste Ausgabe unseres Blattes. Ein Spaziergang durch die Geschichte der "WZ".

Liebe Leserinnen und Leser, wie begeht man einen 315. Geburtstag? Natürlich zu Fuß, am besten mit bequemem Schuhwerk und einer "Wiener Zeitung" unterm Arm. Der folgende Artikel schickt Sie auf eine virtuelle Tour durch Wiens Innenstadt, die Sie jederzeit selbst auch in Wirklichkeit beschreiten können... weiter




Eva Stanzl führt ein Interview mit dem Nobelpreisträger Paul Nurse. https://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wissen/mensch/958138_Ewiges-Leben-bleibt-ein-Hirngespinst.html - © Stanislav Jenis

Personalia

Eva Stanzl leitet Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten4

  • Die Wissenschaftsredakteurin der "Wiener Zeitung" folgt auf Oliver Lehmann.

Wien. Die Wissenschaftsredakteurin Eva Stanzl von der "Wiener Zeitung" ist Montag Abend zur neuen Vorsitzenden des Klubs der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten gewählt worden. Sie löst Oliver Lehmann ab, der den Klub seit 2012 geführt und nun nicht mehr kandidiert hat... weiter




- © Getty Images

Diskussionsrunde

Wiens vergessene Wohnbedürfnisse3

  • Im Rahmen der "Wiener Zeitung"-Veranstaltungsreihe "future ethics" diskutierten namhafte Experten unter anderem über die Frage, wie es um leistbaren Wohnraum in Wien steht.

Wien. Doris Wilhelmer lebte in jungen Jahren in einer Kellerwohnung, Martin Schenk in einer Studenten-WG mit Klo am Gang. Die Innovationsforscherin und der Sozialexperte der Diakonie Österreich erzählten neben Stadtsoziologin Mara Verlic am Dienstagabend über ihre ersten Wohnerfahrungen... weiter




Causa BVT

BVT-Spitze offiziell ausgeschrieben8

  • Vize-Direktor und Abteilungsleiter werden gesucht.

Wien. (rei) Von "Umfärbung" könne keine Rede sein, rechtfertigte sich FPÖ-Innenminister Herbert Kickl jüngst in der Affäre rund um die Hausdurchsuchungen im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT). Dennoch, der bisher als untadelig geltende BVT-Chef Peter Gridling und andere hohe BVT-Beamte wurden von Kickl vorläufig... weiter




In der Nacht vom 11. auf den 12. März 1938 wurde Schuschniggs Abschiedsrede von der Titelseite entfernt. Faksimile

Pressegeschichte

Weiße Flecken, finstere Zeiten11

  • Die Nazis stellten die "Wiener Zeitung" bis 1940 schrittweise ein und schanzten die Pflichtveröffentlichungen dem "Völkischen Beobachter" zu.

Es war vielleicht der schwierigste Auftrag, den er in seiner langen Laufbahn als Journalist erhielt: Unter dem Titel "Rückblick und Abschied" hatte Rudolf Holzer, seit der Jahrhundertwende beim Blatt tätig, in der vermeintlich letzten Nummer der "Wiener Zeitung" den Leserinnen und Lesern Lebewohl zu sagen - eine "schmerzliche Ehre"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung