• 10. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Christoph Wiederkehr erwartet nach den Wahlen 2020 eine rot-schwarze Koalition in Wien. - © NeosInterview

Christoph Wiederkehr

"Die FPÖ ist eine rassistische Partei"19

  • Interview mit Christoph Wiederkehr, der am Samstag von den Wiener Neos zum neuen Parteichef gewählt wird.

Wien. Am Samstag wählen die Wiener Neos im Rahmen ihrer Landesmitgliederversammlung die Nachfolge von Noch-Landessprecherin Beate Meinl-Reisinger sowie das gesamte Landesteam. Dabei stellt sich Christoph Wiederkehr als einziger Kandidat der Wahl. Christoph Wiederkehr wurde nach dem Wechsel von Meinl-Reisinger in den Nationalrat bereits im September... weiter




Politik

Stadt Wien und FPÖ streiten über Posting3

Wien. Wien wirft dem geschäftsführenden FPÖ-Klubobmann im Parlament, Johann Gudenus, die Verbreitung von Falschinformationen vor - und hat nun rechtliche Schritte eingeleitet. Konkret bekämpft der zuständige Stadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) ein Facebook-Posting des FPÖ-Politikers, in dem dieser behauptet haben soll... weiter




Trümmerfrauen

Denkmal beschäftigt nun auch das Parlament3

  • Neos stellen parlamentarische Anfrage, weil Gardemusik bei Event aufgetreten ist.

Wien. Die Neos hinterfragen den Auftritt der Bundesheer-Gardemusik bei der Enthüllung des "Trümmerfrauen"-Denkmals in Wien. In einer parlamentarischen Anfrage an Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) will die Partei unter anderem wissen, ob es üblich ist, "dass die Gardemusik bei privaten Veranstaltungen auftritt"... weiter




- © M. Hirsch

Döbling

FPÖ will Parkpickerl bekämpfen

  • Anzeige nach Berichten über Bedrohung von ÖVP-Mandataren in Döbling.

Wien. Der Beschluss, das Parkpickerl in Döbling einzuführen, sei unrechtmäßig zustande gekommen, ist die Bezirks-FPÖ überzeugt. Dieser sei nur möglich gewesen, weil einige VP-Mandatare, die dem rot-grünen Antrag zugestimmt haben, zuvor von Bewohnern bedroht und unter Druck gesetzt wurden. Davon sind die Freiheitlichen überzeugt... weiter




Parkraumbewirtschaftung in Wien. - © APAweb/APA Grafik

Wien-Döbling

FPÖ will "Parkpickerl" im Nobelbezirk bekämpfen9

  • Es soll eine blaue Anzeige nach Berichten über die Bedrohung von ÖVP-Mandataren geben.

Wien. In Wien-Döbling geht es nicht immer nobel zu. Im Gegenteil: Die Bezirksvertretung konnte kürzlich die Einführung des Parkpickerls nur beschließen, weil einige VP-Mandatare, die dem rot-grünen Antrag zugestimmt haben, zuvor von Bewohnern bedroht und unter Druck gesetzt wurden. Davon sind jedenfalls die Freiheitlichen überzeugt... weiter




Trümmerfrauen in Berlin (Archivfoto 1945). - © APAweb, dpaweb

Wien

Denkmal für "Trümmerfrauen" sorgt für Debatte34

Wien. Auf Initiative des FPÖ-nahen Cajetan-Felder-Instituts wurde am Montag in Wien auf der Mölker Bastei ein Denkmal für sogenannte "Trümmerfrauen" enthüllt. Das auf Privatgrund stehende Denkmal soll an den Einsatz der Frauen beim Wiederaufbau während und nach dem Zweiten Weltkrieg erinnern... weiter




Die Pavillions am Semmelweis-Areal standen heute im Fokus des Wiener Gemeinderats. - © APAweb / Herbert Neubauer

Semmelweis-Areal

Schlagabtausch im Gemeinderat5

  • Die Oppositionsfraktionen verlangten Aufklärung und begrüßten die verhängte Bausperre.

Wien. Der Wiener Gemeinderat hat sich am Freitag zu einer Sondersitzung zur Causa Semmelweis-Areal getroffen, über die die "Wiener Zeitung" ausführlich berichtete. FPÖ, ÖVP und NEOS verlangten Aufklärung in Bezug auf die ... weiter




200.000 Menschen pendeln täglichmit dem Auto nach Wien und wiederzurück.apa/Neubauer

City-Maut

"Mit ‚Bitte nimm den Bus‘ werden wir nicht weiterkommen"1

  • Der grüne Verkehrssprecher Rüdiger Maresch legt nach. Neben der City-Maut fordert er eine 365-Euro-Öffi-Jahreskarte für Wien plus Umland. Außerdem empfiehlt er den Pendlern Fahrgemeinschaften.

Wien. (vasa) Bei der Diskussion um die Einführung einer City-Maut für Wien legt der grüne Verkehrssprecher Rüdiger Maresch nun nach. Neben der Maut, die zwei Euro kosten soll, fordert er die Umsetzung des 365-Euro-Öffi-Jahrestickets für Wien plus Umland... weiter




Michael Ludwig

Blauer Applaus und eine grüne Linie9

  • Aus Michael Ludwigs Antrittsrede lassen sich erste Rückschlüsse für den Kurs der neuen Stadtregierung ziehen.

Wien. Nun ist er an der Spitze - ganz offiziell. Michael Ludwig ist am Donnerstag zum neuen Wiener Bürgermeister gewählt worden. Der vormalige SPÖ-Wohnbaustadtrat Ludwig löst damit Michael Häupl ab, der fast 24 Jahre lang als Bürgermeister die Geschicke der Stadt Wien leitete. Auch die neuen Stadträte wurden in ihr Amt gewählt... weiter




Rathaus

Atib sorgte für Streit im Gemeinderat4

  • Opposition beklagte Untätigkeit der Stadtregierung, Rot-Grün wehrte sich.

Wien. (dab) Der in die Kritik geratene türkisch-islamische Verein Atib hat am Mittwoch den Wiener Gemeinderat beschäftigt. Auf Verlangen der FPÖ trat er zum Thema "Schluss mit der rot-grünen Förderung radikalislamistischer und türkisch-nationalistischer Vereinsnetzwerke!" zusammen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung