• 21. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Uniko-Chefin Blimlinger, Bildungsminister Faßmann beim Uniko-Jahresempfang im Jänner: "Prinzipiell gutes Verhältnis". - © apa/Georg Hochmuth

Universitätenkonferenz

Unis fordern neues Studienrecht5

  • ÖH und Uniko arbeiten gemeinsam an neuem Grundstipendium.

Wien. (rei) Wirklich zufrieden ist Eva Blimlinger nicht. Mit dem neuen ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann gebe es zwar prinzipiell ein gutes Einvernehmen. Und prinzipiell begrüßt die Vorsitzende der Universitätenkonferenz (Uniko) die ersten Schritte in Richtung kapazitätsorientierter Hochschulfinanzierung... weiter




Für alle, die es brauchen, soll es ein verpflichtendes zweites Kindergartenjahr geben, sagten die Koalitionsverhandler FPÖ-Chef Strache (l.) und ÖVP-Obmann Kurz. - © apa/Fohringer

Koalition

Kein Sparen im Bildungsbereich10

  • Kurz und Strache kündigten Investitionen, aber keine Kürzungen an.

Wien. (apa/dab/temp) Der Bildungsbereich stand am Dienstag im Mittelpunkt der Koalitionsverhandlungen. Erste Zwischenergebnisse präsentierten ÖVP-Obmann Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf einer Pressekonferenz. "Die Ausgangssituation ist eine, wo wir durchaus noch Luft nach oben haben... weiter




Politische Bildung

Die Angst vor Politik in der Schule27

  • Die Politik antwortet auf gesellschaftliche Probleme oft mit dem Ruf nach mehr Politischer Bildung in den Schulen.

Wien.Johannes Brzobohaty muss immer mit Vorwürfen rechnen. Weil er sagt, was er wählt. Brzobohaty will aber kein Geheimnis daraus machen. Das fände er komisch. Wenn er es argumentieren kann, sei das doch okay. Er möchte auch niemandem seine Meinung aufdrängen. Seine Gegenüber sollen sich ihren eigenen Kopf machen... weiter




Nationalsozialismus

Wiener Schule nach Friedrich Zawrel benannt10

  • NMS Hörnesgasse erinnert künftig an den Spiegelgrund-Überlebenden - FPÖ hält es für unangebracht.

Wien. Üblicherweise sind Schulbenennungen in Wien eher Routineangelegenheiten - öffentliche Debatten gibt es darüber nur selten. Anders im Fall der Neuen Mittelschule Hörnesgasse in Wien-Landstraße. Sie feiert heute, Donnerstag, 130-jähriges Bestehen. Gleichzeitig erfolgt die Umbenennung in "Friedrich-Zawrel-Schule"... weiter




Protest gegen "Bildungsföderalismus" und zu großen Personaleinfluss der Länder. - © fotolia/apa

Verländerung der Lehrer

Widerstand gegen "Land"-Lehrer1

  • Industrie empört über Regierungsplan zur Übertragung aller Lehrer an Länder.

Wien. Die Koalitionsverhandlungen schreiten voran. Die Gruppe "Staatsreform und Direkte Demokratie", die Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) mit Seniorenbund-Obmann Andreas Khol (ÖVP) leitet, will "vielleicht schon Ende dieser Woche" Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Michael Spindelegger Ergebnisse präsentieren... weiter




Studentenproteste

Die elfjährige Geschichte der Gebühren

31. Juli 2000: Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (ÖVP) spricht sich dafür aus, dass Erstabschlüsse gratis bleiben müssen, kann sich aber Gebühren für Seniorenstudenten und weiterführende Abschlüsse vorstellen. 19. September 2000: ÖVP und FPÖ beschließen die Einführung von Studiengebühren in Höhe von 5... weiter





Werbung