• 24. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Transsibirische Eisenbahn soll bis in den Raum Wien fahren. - © apa/Krachler

Eisenbahn

"Wir wollen 2033 auf dieser Bahn fahren"9

  • Minister Hofer will die russische Breitspurbahn von Kosice in den Raum Wien verlängern. Die Finanzierung ist noch offen.

Wien. (vasa/apa) Die neue Regierung will dem langjährigen Vorhaben der Verlängerung der Transsibirischen Breitspurbahn bis in den Raum Wien - mit Güter-Umladeknoten auf EU-Normalspur voraussichtlich in Parndorf - neuen Schub geben. Die technische Machbarkeitsstudie liegt vor. Der Genehmigungsprozess wurde eingeleitet... weiter




- © Kashirin Maxim/ITAR-TASS Photo/CorbisGrafik

Seidenstraße

Breitspurig nach Wien27

  • Die ÖBB unterzeichnet am Mittwoch ein Kooperationsabkommen mit den Russischen Eisenbahnen.

Wien. Die Verlängerung der russischen Breitspurbahn von Kosice in den Raum Wien rückt ein Stück näher. Nachdem das Projekt bereits in das Regierungsübereinkommen geschrieben wurde, soll es am Mittwoch von Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) dem Ministerrat vorgelegt werden. Das erfuhr die "Wiener Zeitung" aus Regierungskreisen... weiter




Glossenhauer

Wollt Ihr die totale Satire?32

  • Schon gewusst? Adolf Hitler war die deutsche Antwort auf Charlie Chaplin. Hat mir ein regierender Satiriker erzählt.

Wenn es bei den Freiheitlichen um Humor geht, dann geht es gerne hoch her. Die jahrelangen satirischen Gehversuche dieser Fun-Party in der Öffentlichkeit (FPÖ) sind gut dokumentiert. Wir erinnern uns: Vor Jahren haben Herbert Kickl und Jörg Haider noch gestritten, wer den Westentaschen-Napoleon und wer den Ariel mit Dreck am Stecken erfunden hat... weiter




Von rot auf blau: Der Aufsichtsrat der ÖBB besteht nun aus sechs FPÖ-nahen und zwei ÖVP-nahen Mitgliedern. - © APAweb/Öbb, WEGSCHEIDER

Bundesbahnen

"Es geht nicht um Parteipolitik"14

  • Die Wogen um die Umbesetzungen im ÖBB-Aufsichtsrat haben sich am Wochenende nicht geglättet.

Wien. Nachdem die Personalentscheidungen von Infrastrukturminister Norbert Hofer in den ÖBB auch am Wochenende Thema waren, hat sich der Minister nochmals selbst zu Wort gemeldet. "Es geht nicht um Parteipolitik, sondern um Qualifikation und Erfahrung", so Hofer in einer Aussendung. Die beiden ÖBB-Vorstände seien unbestritten... weiter




Bärte

Und? Wie lang ist deiner?31

  • "Zu lange ohne Job - Arbeitsloser stolpert über eigenen Bart." Bald schon könnten solche Schlagzeilen keine Fake-News mehr sein.

Er wächst und wächst. Als ich mit meinem Lieblingsarbeitslosen (Lieblings-Alo) geskypt habe, hab ich quasi live zuschauen können, wie es länger geworden ist, das Ding. Am Ende von unserem Videotelefonat war es locker bei 15 . . . Millimetern. "20! Du host offenboa a sehr langsames Internet." - "Du, boid werns dich verhaften, wennst damit rausgehst... weiter




Infrastruktur

Hofer legt Bekenntnis zum Ausbau der ÖBB ab

  • Infrastrukturminister trifft Matthä zu Arbeitsgespräch.

Wien. Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) hat die ÖBB-Spitze zu einem ersten Arbeitsgespräch getroffen. Dabei legte er ein Bekenntnis zur Bundesbahn ab. In den nächsten Jahren werde es in Europa zu einer Strukturbereinigung kommen. "Mein Ziel ist es, die notwendigen Rahmenbedingungen sicherzustellen... weiter




Kapperl-Übergabe im Infrastrukturministerium: Norbert Hofer (r., FPÖ) und sein Amtsvorgänger Jörg Leichtfried (SPÖ). - © APAweb, Herbert PfarrhoferVideo

Verkehr

Hofer will Rechtsabbiegen bei Rot "rasch testen" lassen26

  • Hofer deutet außerdem Wechsel an ÖBB-Spitze an. Höchstgeschwindigkeit von 160 auf Autobahnen lehnt er ab.

Wien. Der neue Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) will eine Einführung des Rechts-Abbiegens bei Rotlicht auf Straßenkreuzungen "sehr rasch testen". Den im Regierungsprogramm von ÖVP und FPÖ angekündigten Modellversuch plant er "in der ersten Phase des nächsten Jahres", sagte er am Dienstag im Ö1-"Morgenjournal"... weiter




Köstinger, Hofer: Trotz Umweltschutz-Vorhaben hätten Autofahrer nichts zu befürchten. - © apa/Schlager

ÖVP und FPÖ

Regierungspakt zu Weihnachten14

  • Köstinger: Angelobungstermin 20. Dezember "würde sich anbieten". Wenig Konkretes bei Umwelt.

Wien. Nimmt man rein den atmosphärischen Eindruck, so haben es die Koalitionsverhandler einigermaßen eilig. Als am Freitagnachmittag nach der Präsentation des Verhandlungszwischenstandes die Journalisten mit ihren Fragen am Wort waren, konnte es ÖVP-Generalsekretärin und Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger offensichtlich nicht schnell genug... weiter




Wird die neue Regierung am vier Tage vor Weihnachten angelobt? Dieser Termin "bietet sich an", erklärte Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger am Freitag vor der Sitzung der Chefverhandler. - © APAweb / Roland Schlager

Koalition

Regierung dürfte am 20. Dezember angelobt werden3

  • Die Chefverhandler von ÖVP und FPÖ setzen sich am Freitag mit dem Thema Umwelt auseinander.

Wien. Bei ÖVP und FPÖ zeichnet sich eine Regierungsangelobung am 20. Dezember ab. Dieser Termin "bietet sich an", erklärte Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger am Freitag vor der Sitzung der Chefverhandler. Norbert Hofer meinte dazu, wenn man sich bis dahin inhaltlich einig ist, werde es vor Weihnachten eine Angelobung geben... weiter




Hofer und Blümel: Ex-FPÖ-Präsidentschaftskandidat Hofer (l.) macht sich Hoffnungen auf das Infrastrukturministerium. - © APAweb, Roland Schlager

Koalitionsverhandlungen

Postenvergabe wird konkreter26

  • Schelling ist als Finanzminister aus dem Rennen, Hofer wäre gerne Infrastrukturminister.

Wien. (rei) Während sich die Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ immer schneller der Zielgeraden nähern, werden auch auf personeller Ebene die Vorhaben immer klarer. Und so präsentierten am Donnerstag nicht die Chefverhandler Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache die jüngste Einigung der schwarz-blauen Koalition in spe den... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung