• 21. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Faksimile: WZ-Archiv. Repro: Moritz Szalapek

Fundstück

Ein Menschenleben für 17 Karat

Noch seltener als Edelsteine sind Abbildungen in unserem Blatt im 18. Jahrhundert. Bis auf teilweise prunkvoll gestaltete Titelköpfe und einige wenige Schmuck-Vignetten gibt es so gut wie keine Illustrationen. Diese einfache Skizze eines zum Kauf oder Tausch angebotenen Diamanten, erschienen im "Anhang zur Wiener Zeitung" am 16... weiter




Fundstück

Der Großvater des Kopierers

Modernste Büroausstattung wurde am 5. März 1904 in der "Wiener Zeitung" präsentiert: Eine ganze Spalte war für Annoncen aus diesem Bereich reserviert: Neben der Hammond-Schreibmaschine ("12 Buchst. pro Sek."!), speziellen Mappen ("Unverwüstlich!"), dem "Koh-i-noor" ("anerkannt bester Bleistift"... weiter




- © Bild: Archiv. Faksimile: Moritz Szalapek

Fundstück

Wiedner Wichsfabrik6

"Wenn des Soldaten Wäsche nicht immer weisz ist, seine Schuhe nicht immer glänzend gewichst, so bekommt er die Wichse mit dem Stocke." Dieser Satz aus den um 1850 erschienenen Kaukasus-Betrachtungen des deutschen Reisenden Moritz Wagner dient in Grimms Wörterbuch als Beleg für die Mehrdeutigkeit des Begriffs "Wichs(e)". Als Heinrich Bayer am 20... weiter




- © Bild: Archiv, Faksimile: Moritz Szalapek

Fundstück

Das Mekka für Rindfleisch-Feinspitze6

Mit der Präzision eines Gehirnchirurgen, hieß es, sollen die Alt-Wiener Fleischhauer ans Werk gegangen sein und einen Ochsen in bis zu 32 Stücke zerlegt haben. Das mag, wie manche vermuten, genauso übertrieben sein wie die Behauptung, im Restaurant des berühmten Hotels Meißl & Schadn habe man 24 verschiedene Rindfleisch-Spezialitäten bestellen... weiter




- © Bild: WZ-Archiv. Faksimile: Moritz Szalapek.

Fundstück

Stramme Haltung in der Monarchie3

Ein nachlässiges Herumlümmeln kam mit diesem Accessoire nicht in Frage: Hosenträger - und erst recht k.k. Hosenträger! - brachten den Mann, wie den hier abgebildeten Herrn vor dem Spiegel, in eine aufrechte, stramm-militärisch anmutende Haltung. Nicht umsonst wurde das Produkt in dieser am 4... weiter




- © Archiv

Fundstück

Steinzeit im Spielzimmer3

Sie waren der Traum vieler Kindergenerationen: Die schweren, aus Sand, Kreide und Öl gepressten Klötze der Anker-Steinbaukästen. In Spielzimmern reicher Häuser türmten sie sich meterhoch, Sprösslinge bescheidenerer Familien hantierten mit kleineren Bausätzen - arme Kinder hingegen kannten die begehrten Kästen wohl nur aus dem Schaufenster... weiter




- © Bild: Archiv. Repros: Moritz Szalapek

Fundstück

Lichtspiel in dunklen Zeiten

Auf den Opernbühnen der Welt war Maria Jeritza (1887-1982) seit Jahrzehnten zu Hause, nun gab die umjubelte Sängerin aus Brünn ihr Leinwand-Debüt. Der Tonfilm "Großfürstin Alexandra" erlebte seine Uraufführung am 12. Oktober 1933 im Sascha-Palast, einem Pracht-Kino an der Ecke Rennweg/Ungargasse (Wien 3)... weiter




- © Faksimile: Moritz Ziegler

Fundstück

Nicht ganz astreine Methoden2

Makellos wie englisches Porzellan strahlt der Teint nach Benutzung von Apotheker A. Thierrys Hautpflegeprodukten - das vermitteln zumindest die Vorher-Nachher-Illustrationen (bzw. auf Englisch "Before" und "After") dieser Werbung, die am 2. September 1901 in der "Wiener Zeitung" geschaltet wurde... weiter




- © WZ-Faksimile: M. Szalapek

Fundstück

Ein Ross auf Schiene1

1865 schlug die Geburtsstunde der Pferdetramway in Wien. Soweit ein bekannter Meilenstein der Stadtgeschichte. Kenner hiesiger Schienenhistorie wissen freilich mehr: Ein Vorläufer war schon früher unterwegs. Zwischen Leopoldstädter Reiterkaserne (1863ff demoliert; bei der heutigen Oberen Augartenstraße) und dem Brigittenauer... weiter




- © "WZ"-Faksimile: Moritz Szalapek

Fundstück

Die Vermessung der Glatze

Es gibt Probleme , die die Menschheit seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden plagen. Haarausfall zum Beispiel. Vor allem der Männerwelt bereitet das Übel seit jeher Kopfzerbrechen, im Biedermeier genauso wie heute. Mit dieser Anzeige, die am 25... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung