• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Walter Meischberger beim Prozess. - © apa/Hans Punz

Vor Gericht

"Ich bin kein Trottel"8

  • Buwog-Prozess drehte sich um Walter Meischbergers Villa.

Wien. Einst war sie sein Herzensprojekt, nun ranken sich Betrugsvorwürfe um sie: Die ehemalige Villa von Walter Meischberger in Döbling stand am Mittwoch im Mittelpunkt der Buwog-Hauptverhandlung. Meischberger soll gegenüber dem Bezirksgericht Döbling gelogen haben, um die Räumung der Villa hinauszuschieben... weiter




Die Angeklagten Peter Hochegger, Walter Meischberger und Rudolf Fischer (v. l. n. r.). - © apa/Punz

Vor Gericht

Telekom-Prozess: Hochegger räumt Teilschuld ein1

  • Verhandlung startete mit Teilgeständnis von Lobbyist Peter Hochegger und Ex-Vorstand Rudolf Fischer.

Wien. Alte Angeklagte, neue Vorwürfe: Erneut müssen sich am Dienstag die Lobbyisten Peter Hochegger und Walter Meischberger am Wiener Straflandesgericht wegen Korruptionsvorwürfen verantworten. Doch nicht um die Causa Buwog dreht sich das Verfahren, nun stehen angebliche schwarze Kassen bei der Telekom Austria im Fokus... weiter




Der Angeklagte Gerald Toifl - © APAweb / Herbert Neubauer

Korruptionsprozess

Gesprächsrunden bei Toifl im Zentrum von Grasser-Prozess1

  • Es geht um den Zeitraum, in dem bekannt wurde, dass die Staatsanwaltschaft gegen den Ex-Finanzminister ermittelt.

Wien/Linz. Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Ex-FPÖ-Generalsekretär Walter Meischberger, seinen früheren Anwalt Gerald Toifl und andere hat heute Richterin Marion Hohenecker die Phase beleuchtet, in der bekannt wurde, dass Grasser von der Staatsanwaltschaft als Beschuldigter geführt wird... weiter




Gerald Toifl (links) mit Anwalt Ainedter und seinem Verteidiger Oliver Scherbaum (rechts). - © apa/Punz

Buwog-Prozess

Meischbergers Steuerberater wird befragt1

  • Der Ex-Steuerberater von Meischberger wird zu E-Mails befragt. Sie belasten Grasser, so die Ankläger.

Wien. E-Mails und ihre Interpretation: Darum drehte sich am Donnerstag der Buwog-Prozess am Wiener Straflandesgericht. Befragt wurde Gerald Toifl. Er war der Rechtsanwalt und Steuerberater von Walter Meischberger. Die Anklage wirft ihm Beweismittelfälschung und Geldwäsche vor. Toifl bestreitet die Vorwürfe... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Vor Gericht

Grasser: "Es muss nicht immer ums Geld gehen"

  • Meischberger habe ihn gratis beraten, da dieser auch einen altruistischen Zugang habe, so der Ex-Finanzminister.

Wien. (dab) Um das Verhältnis zwischen Karl-Heinz Grasser und Walter Meischberger drehte sich der 46. Verhandlungstag im Buwog-Prozess am Donnerstag. Grasser und Meischberger sollen bei der Buwog-Privatisierung im Jahr 2004 zusammengearbeitet haben, um Schmiergelder zu kassieren. Die beiden Angeklagten bestreiten das... weiter




Grassers Verteidiger Norberts Wess (rechts) und Manfred Ainedter (links). - © apa/Helmut Fohringer

Vor Gericht

Der Teufel steckt im Antrag9

  • Wie wichtig juristische Details und Finessen sein können, zeigte sich am Dienstag beim Buwog-Prozess.

Wien. Langwierige Vorträge mit juristischen Ausführungen, das endlose Zitieren von Paragrafen und Ordnungsnummern: Das klingt zunächst einmal verdammt fad und mühsam. Dementsprechend zäh wirkte auch die Hauptverhandlung im Buwog-Prozess, die am Dienstag fortgesetzt wurde. Der 44... weiter




Ex-Finanzminister Grasser bezeichnete seine Rolle im Buwog-Verkauf als nicht wesentlich. - © APAweb / Roland Schlager

Buwog-Prozess

Grasser: "Habe mich auf Experten verlassen"4

  • Beim Buwog-Bieterprozess habe er keine entscheidende Rolle gespielt, sagt der ehemalige Finanzminister.

Wien. (dab/apa) Welche Rolle hatte der ehemalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser bei der Privatisierung der Bundeswohnbaugesellschaften (Buwog und andere Gesellschaften) im Jahr 2004? Um diese Frage drehte sich am Donnerstag die Buwog-Hauptverhandlung im Wiener Straflandesgericht... weiter




- © apa/Roland Schlager

Vor Gericht

Der gefallene Liebling26

  • Einst war er der Shootingstar. Nun sagt Karl-Heinz Grasser als Angeklagter aus. Triumph und Tragik eines Aufsteigers.

Wien. Alle waren sie gekommen: Politiker, Wirtschaftsbosse, Journalisten, Schaulustige, Paparazzi. Im idyllischen Weißenkirchen in Niederösterreich fanden sie sich am Samstag, dem 22. Oktober 2005, ein. Ein ganz besonderer Mann hatte zu seiner Hochzeit geladen: Karl-Heinz Grasser, Finanzminister, Medienstar und Publikumsliebling... weiter




- © apa/R. Schlager/apa-Pool

Vor Gericht

"Haider war Informant"2

  • Meischberger bringt im Buwog-Prozess verstorbenen Politiker ins Spiel.

Wien. Ein Toter rückte am Dienstag in den Mittelpunkt des Buwog-Prozesses: der 2008 verstorbene Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider. Immer wieder nahm der Ex-FPÖ-Spitzenpolitiker Walter Meischberger in seiner Aussage auf Haider Bezug. Ohne Haider sei in Sachen Buwog in der Regierung rein gar nichts gegangen, meinte der Angeklagte... weiter




Der Terminal Tower in Linz. - © apa/Rubra

Buwog-Prozess

Ein Turm, ein Zwerg und viele Fragen

  • Der Linzer Terminal Tower steht nun im Fokus des Buwog-Prozesses. Kassierten Grasser und Co. Bestechungsgelder?

Wien. In der Buwog-Hauptverhandlung dreht sich seit Mittwoch alles um den Terminal Tower. 2006 hat sich das Finanzministerium in das Hochhaus neben dem Linzer Bahnhof eingemietet. Laut Anklage haben der damalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser und seine Vertrauten Bestechungsgelder für die Einmietung kassiert. 200... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung