• 24. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © picturedesk.com/Alex HaladaInterview

Österreich

Das Volk hat nicht immer unrecht25

  • Der Historiker Claude Longchamp über die Krisen der Demokratie und "widersprüchliche Zeiten".

Wien. Rund um den Globus machen sich die Dichter und Denker Sorgen um die Gegenwart und Zukunft der Demokratie. Vor diesem Hintergrund startet die "Wiener Zeitung" mit dem Forschungsinstitut Sora die Talk-Reihe "Demokratie!" Der Auftakt erfolgt am Donnerstag, den 11. Oktober (Beginn 19 Uhr, Österreichische Kontrollbank, Strauchgasse 3, 1010 Wien)... weiter




Harald Vilimsky bei einem Treffen rechter europäische Parteien.  - © APAweb / Reuters, Eric Gaillard

EU-Politik

FPÖ will "dritte Kraft" werden6

  • Strache nimmt erstmals an der EU-Ratssitzung teil - FPÖ ist weiter gegen "Zwangsverteilung von Flüchtlingen".

Brüssel/Wien. Trotz der pro-europäischen Ausrichtung der ÖVP-FPÖ-Regierung bleibt die FPÖ bei ihrer EU-kritischen Position. Dies erklärte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vor seinem ersten Brüssel-Besuch als Vizekanzler. "Wir bekennen uns als österreichische Patrioten zum europäischen Friedensprojekt... weiter




Sighard Neckel, fotografiert bei seinem Besuch in Wien vor dem Café "Engländer". - © T. SeifertInterview

Sighard Neckel

Die Zeichen des Zerfalls39

  • Die tragenden Säulen unserer Institutionen und unserer Lebensformen geraten ins Wanken, sagt Soziologe Sighard Neckel.

"Wiener Zeitung": Herr Neckel, Sie beschäftigen sich mit dem Zerfall von Ordnung. Sehen Sie heute Zeichen eines derartigen Zerfalls? Sighard Neckel: Wenn wir von einem Zerfall von Ordnungen sprechen, dann ist damit mehr gemeint als der Begriff "Krise"... weiter




Über Erfolge kann sich Le Pen derzeit kaum freuen. - © afp/Lopez

Frankreich

Marine Le Pen sucht neuen Schwung3

  • Bei einem Sonderparteitag möchte die Vorsitzende des Front National einen Neuanfang lancieren.

Paris. So ein Auftritt hätte Marine Le Pen wohl auch zugesagt und ihren Anhängern Respekt eingeflößt. Doch es ist ihre Nichte Marion Maréchal-Le Pen, die am heutigen Donnerstag bei der prestigeträchtigen CPAC-Konferenz der US-amerikanischen Konservativen in Washington spricht - neben Rednern wie US-Präsident Donald Trump oder dem ehemaligen... weiter




Italien

Vom Eierwerfer zum Premierminister3

  • Der Rechtspopulist Matteo Salvini will mit der Lega in Italien Ministerpräsident werden.

Rom. Matteo Salvini steigt aus seiner Limousine und schüttelt als erstes den beiden am Rand stehenden Carabinieri die Hand. Der Chef der rechtspopulistischen Lega wird noch viele Hände ergreifen an diesem Vormittag, bei seinem Wahlkampfauftritt im nordostitalienischen Städtchen Udine... weiter




Die ENF, Sammelbecken rechsnationaler und europafeindlicher Parteien: Die AfD gehört ebenso dazu wie der Front National und die Lega Nord, Marine Le Pen und Geert Wilders zählen zu den Masterminds der Fraktion.  - © APaweb / AFP, Roberto Pfeil

Koalition

Die FPÖ bleibt bei den Rechtspopulisten15

  • ÖVP-Delegationsleiter Karas bezeichnet Kurz-Besuch in Brüssel als "wichtiges Signal".

Brüssel. Der ÖVP-Delegationsleiter im EU-Parlament, Othmar Karas, sieht die FPÖ-Mitgliedschaft in der rechtspopulistischen ENF-Fraktion als weiterhin problematisch an. Für die neue Regierung sei dies sowie der EU-Ratsvorsitz im zweiten Halbjahr 2018 besonders wesentlich... weiter




Rechtspopulismus

Sozialdemokratie europaweit in der Krise

  • In den meisten europäischen Ländern kämpfen sozialdemokratische Parteien gegen den erstarkten Rechtspopulismus.

Wien. Die SPÖ um Christian Kern und die SPD um Martin Schulz in Deutschland sind mit ihrem Gang in die Opposition europaweit nicht alleine. Fast überall in Europa setzten rechte und rechtspopulistische Parteien den Roten zu. Bald werden Sozialdemokraten nur noch in sechs von 28 EU-Ländern den Regierungschef stellen: in Italien, Portugal, Rumänien... weiter




Claus Leggewie hinter der Glasscheibe des Wintergartens im Wiener Café Landtmann. - © Christian WindInterview

Claus Leggewie

"Europas Chancen? 40:60"42

  • Der deutsche Politikwissenschafter Claus Leggewie über völkische Nationalisten, die EU und China.

"Wiener Zeitung": In ihrem jüngsten Buch "Europa zuerst" erwähnen sie das Beispiel Österreich, als nämlich in diesem Land ein FPÖ-Präsidentschaftskandidat verhindert und stattdessen ein Grüner Staatschef geworden ist. Nun sieht es so aus, als würde die FPÖ in Zukunft mitregieren... weiter




Neuseelands Labour-Chefin Jacinda Ardern wurde im Wahlkampf zur Kultfigur. - © ap/Mark Baker

Jacinda Ardern

Keine Scheu vor Deal mit Rechten12

  • Neuseelands Labour-Premierministerin in spe lässt sich von Rechtspopulisten in Sattel hieven.

Wellington/Wien. (red) Was in Österreich so gut wie auszuschließen ist, wird in Neuseeland Realität: Dort stellen die Sozialdemokraten mit Unterstützung der Rechtspopulisten wohl den künftigen Premier. Und das, obwohl die Roten - analog zu Österreich - bei der Parlamentswahl nur auf Platz zwei gekommen sind... weiter




Jörg Haider auf den Schultern seiner Fans nach seiner Wahl zum FPÖ-Chef am Innsbrucker Parteitag 1986. - © apa/ Hopi Media/HolznerInterview

NRW17

"Scheinbar kleine Bausteine"54

  • Solange es stabile Demokratien gibt, sind Neurechte und Populisten kein Problem, sagt der deutsche Sozialpsychologe Harald Welzer

Wien. Solange es stabile Demokratien gibt, sind Neurechte und Populisten kein Problem, sagt der deutsche Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer. Problematisch werde es dann, wenn ihre Themen in die Mitte der Gesellschaft wandern. In seinem aktuellen Buch ... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung