• 25. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Schlusspunkt durch Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung - © APAweb/Reuters, Dado Ruvic

Nutzerdaten

EuGH gibt Datenschützern recht4

  • Betreiber von Facebook-Fanseiten wären nach der alten EU-Datenschutzrichtlinie gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung der personenbezogenen Nutzerdaten verantwortlich.

Luxemburg. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat deutschen Datenschützern einen symbolischen Sieg beschert. Betreiber von Facebook-Fanseiten wären nach der alten EU-Datenschutzrichtlinie gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung der personenbezogenen Nutzerdaten verantwortlich, befanden die Luxemburger Richter am Dienstag (Rechtssache C-210/16)... weiter




Zuckerberg muss vor dem US-Kongress aussagen. - © web, ap, J. Scott Applewhite

Nutzerdaten

Zuckerberg: "War mein Fehler"

  • Facebook-Chef Mark Zuckerberg gibt sich reumütig. Am Dienstag muss er sich vor dem US-Kongress verantworten.

New York/Menlo Park/London. Facebook-Chef Mark Zuckerberg will im Kongress um Entschuldigung für die Datenaffäre rund um sein Unternehmen bitten. Das weltgrößte soziale Netzwerk habe nicht genug getan, um Schaden abzuwenden, wie Zuckerberg am Montag in einer schriftlichen Aussage an den ständigen Ausschuss des Repräsentantenhauses schrieb... weiter




Nutzerdaten

Kritik an Dating-App Grindr wegen HIV-Daten

  • Die Daten wurden an externe Unternehmen weitergegeben.

San Francisco. Die bei Schwulen beliebte Dating-App Grindr ist wegen der Weitergabe sensibler Nutzerdaten an externe Unternehmen in die Kritik geraten. Grindr hatte Informationen etwa über den HIV-Status oder Wohnort seiner Nutzer weitergegeben. Grindr-Technologiechef Scott Chen erklärte am Montag (Ortszeit), es sei branchenüblich... weiter




Datenschutz

Niederlande drohten Google Millionen-Strafe an1

  • Die 2012 eingeführten Regelungen zur Verarbeitung von Nutzerdaten verstießen gegen niederländisches Recht.

Den Haag. Die Niederlande haben dem Internetriesen Google wegen Datenschutz-Verstößen eine Geldstrafe von bis zu 15 Millionen Euro angedroht. Die 2012 eingeführten Regelungen zur Verarbeitung von Nutzerdaten verstießen gegen niederländisches Recht, sagte eine Sprecherin der Datenschutzbehörde CBP am Dienstag in Den Haag... weiter




Privatsphäre

Dschihadismus und NS-Betätigung: Behörden baten Facebook um Auskunft

  • 63 Anfragen gab es von österreichischen Ermittlern.
  • Facebook und Google erhielten deutlich mehr Anfragen.

Menlo Park. Facebook wird nach eigenen Angaben immer häufiger von Behörden weltweit zur Herausgabe von Nutzer-Informationen aufgefordert. In der ersten Hälfte 2014 sei die Zahl der Anfragen von Regierungen um etwa ein Viertel im Vergleich zum vorherigen Halbjahr gestiegen, teilte Facebook am Dienstag mit. Insgesamt seien knapp 35... weiter




US-Geheimdienst

US-Regierung zwang Yahoo zur Datenübergabe an NSA4

  • Mit Drohung von 250.000 Dollar Strafe pro Tag, so zitiert die "Washington Post" Gerichtsunterlagen.

Washington. Die US-Regierung hat dem Internetkonzern Yahoo 2008 mit einer millionenschweren Geldstrafe gedroht, falls das Unternehmen die massenhafte Weitergabe von Nutzerdaten an die Geheimdienstbehörden verweigern sollte. Das geht laut der "Washington Post" aus Gerichtsunterlagen hervor, die am Donnerstag freigegeben wurden... weiter




Der Nutzer hatte in mehreren Twitter-Nachrichten gedroht, in einer Nachahmungstat des Amoklaufs von Colorado Theaterbesucher in New York zu erschießen. - © APAweb/Ted S. Warren/AP/dapd

Nutzerdaten

New Yorker Polizei prüft Morddrohungen auf Twitter

  • Anbieter soll nun gerichtlich gezwungen werden die Identität eines Nutzers offenzulegen.

New York. Nach Morddrohungen via Twitter will die New Yorker Polizei den Kurznachrichtendienst gerichtlich zur Identifizierung eines Nutzers zwingen. Twitter habe sich bisher geweigert, die Nutzerdaten herauszugeben, sagte ein Sprecher der New Yorker Polizei am Dienstag... weiter