• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Victor Orban und sein möglicher künftiger "Superminister" György Matolcsy bei der Ankündigung neuer Verhandlungen mit dem IWF. Matolcsy gilt allerdings nicht als Freund des Währungsfonds. - © REUTERS

EU

Ungarn setzt doch auf die Einheit

  • Ungarn rüstet sich so für Milliardenpoker mit EU und IWF.
  • Spekulationen über größere Kabinettsumbildung mit "Superminister".

Budapest. Nach einigem Zögern hat Ungarn am gestrigen Freitag ein Einlenken beim europäischen Haushaltspakt angekündigt. Budapest wolle sich den Vereinbarungen anschließen, sobald die Regierung dort, wo es notwendig sei, Konsultationen mit dem Parlament durchgeführt habe... weiter




Die diesjährige Preisträgerin: Maria Vasarhelyi.

Medien

Der Kampf um die Pressefreiheit

  • Maria Vasarhelyi und Pal Daniel Renyi wurden in Wien ausgezeichnet.

Wien.Der diesjährige Press Freedom Award ist Ungarn gewidmet, jenem EU-Land, das in jüngster Zeit immer wieder mit der Einschränkung der Pressefreiheit Schlagzeilen gemacht hat. Am Freitag wurden in Wien die ungarischen Journalisten Maria Vasarhelyi und Pal Daniel Renyi mit dem von der Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) verliehenen Preis... weiter




Viktor Orban sorgte für Schranken bei Ungarns Medien. - © APA/HERBERT PFARRHOFER

Medien

"Ungarn unterdrückt die freie Meinungsäußerung"

  • Internationale Journalistendelegation übt heftige Kritik am Mediengesetz.

Budapest. Das ungarische Modell zur Regulierung von Medien "hat abschreckende Wirkung und bedarf einer Änderung" und greife außerdem viel zu weit. Das geht aus einem Bericht von Vertretern internationaler Presse- und Medienentwicklungsorganisationen, darunter das in Wien ansässige Internationale Presseinstitut... weiter




Ungarische Folklore: Moody’s sorgt sich um die mittelfristigen Aussichten für das Land. - © EPA

Ungarn

Ungarn sieht sich spekulativen Angriffen ausgesetzt

  • Standard & Poors senkt Kreditwürdigkeit Belgiens um eine Note.

Budapest/Brüssel. (karo) Als erste der drei großen Ratingagenturen hat Moody’s Investor Service ungarische Staatsanleihen auf Ramschniveau hinabgestuft. Seither beschäftigt die Finanzwelt in Budapest nichts so sehr wie die Frage, ob und wann Standard & Poor’s (S&P) und Fitch nachziehen werden... weiter




Ungarn

Belgiens Kreditwürdigkeit gesenkt2

  • Spaniens neue Regierungspartei überlegt Rettungshilfe zu beantragen.

London.  Die Schuldenkrise nimmt nun auch das Euro-Mitgliedsland Belgien stärker in den Zangengriff. Standard & Poor's (S&P) stufte die Kreditwürdigkeit des Königreichs herunter. Die Bewertung laute nun "AA" nach zuletzt "AA+", teilte die Agentur mit. Der Ausblick sei negativ. Damit signalisierte S&P, dass eine weitere Herabstufung droht... weiter




Ungarn

Ungarns verkannte Not

Werden es vier Milliarden Euro, wie vor kurzem aus den Reihen der rechtsnationalen ungarischen Regierungspartei Fidesz verlautete? Oder doch sechs oder sogar zwölf Milliarden Euro, wie Bankanalysten vermuten? Oder war es doch nur viel Lärm um nichts? Die Größenordnung... weiter




Ungarn

Kredite in fremder Währung: Brüssel setzt Ungarn Frist

Brüssel. (apa/kle) Wegen des umstrittenen Gesetzes zur Konvertierung von Fremdwährungskrediten hat die EU-Kommission Ungarn nun eine 10-Wochen-Frist bis Jänner gesetzt, um auf ihre Bedenken und die ausländischer Banken zu reagieren. Mehrere Institute (darunter etwa Erste, Raiffeisen, ÖVAG... weiter




Ungarn

Ungarn bestraft Obdachlose mit Haft

In Ungarn landen Obdachlose künftig in der Gefängniszelle, wenn sie auf der Straße leben. Diese umstrittene neue Regelung im Gesetz über Ordnungswidrigkeiten beschloss das Parlament in Budapest am Montagabend. Beantragt hatten dies Politiker der regierenden rechtsnationalen Partei FIDESZ, die im Parlament die Zweidrittelmehrheit hat... weiter




Csaba Toth

Unmut gegen Orbans Regierung nimmt zu

  • Ungarischer Politologe Toth sieht Machtwechsel in Budapest näher rücken.

Unter der Regierung des nationalistischen Fidesz von Ministerpräsident Viktor Orban steht Ungarn zunehmend im Schussfeuer internationaler Kritik. Budapest eckte vor allem mit der Neuregelung der Medienlandschaft und der Aufnahme eines "nationalen Credo" in die Präambel der novellierten Verfassung an... weiter




Ungarn

Ungarische Banken im Visier von Moody’s1

  • Moody’s Investor Service droht sieben Kreditinstituten mit schlechterem Rating.

Budapest. Sieben ungarischen Banken droht eine Abstufung ihres Ratings durch Moody’s. Nach Angaben des Internetportals portfolio.hu will die US-Ratingagentur die OTP Bank, die OTP Hypothekenbank, die FHB Hypothekenbank, die Erste Bank Hungary, die zur belgischen KBC Bank zählende K&H... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung