• 18. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Schweiz

Leserbriefe 13.1.

Notenbank-Präsident tritt zurück Zum Artikel vom 9. Jänner 2012 Leider war die Hexenjagd erfolgreich. Ein genialer Notenbanker und Krisenmanager musste das Handtuch werfen. Doch auch bei seinem letzten Auftritt als Nationalbankpräsident war Philipp Hildebrand so souverän wie bei der UBS-Krise und nun auch bei der Euro-Krise... weiter




Ungarn

Brüssel weiter "besorgt" zu Ungarn

  • EU-Kommission rügt Ungarn wegen Budgetdefizit.
  • Raiffeisen Research: Ungarn kein zweites Griechenland.

Brüssel. Die EU-Kommission hat sich am Mittwoch nach Beratungen des Kollegiums weiter "besorgt" zu einer Reihe von neuen ungarischen Gesetzen gezeigt und Budapest mit mehreren Verfahren wegen Verstoß gegen den EU-Vertrag gedroht. Pia Ahrenkilde-Hansen, die Sprecherin von EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso... weiter




Ungarn

Ungarn muss zurück an den Start

  • Analyse: Orbans Tabubrüche führten das Land als Bittsteller zurück vor den IWF.

Budapest/Wien. Zumindest einen Effekt hatte die Krise für Osteuropa: Die Region wird von Investoren nicht mehr als Klumpenrisiko, sondern differenziert betrachtet. Im Moment sticht ein Land negativ heraus: Ungarn. Das hat freilich nicht, wie Premier Viktor Orban argwöhnt, mit übelwollenden Spekulanten zu tun... weiter




Schon im Vorjahr, als Ungarn den EU-Vorsitz übernahm, war die Regierung unter Premier Viktor Orban Kritik ausgesetzt. Nun droht die Europäische Kommission Budapest mit Strafmaßnahmen. - © EPA

Ungarn

Brüssel droht, Budapest trotzt

  • Finanznöte vertiefen Graben zwischen politischen Lagern in Ungarn.

Brüssel/Budapest. (czar/karo) Noch hat Brüssel nicht entschieden. Doch die Drohung der EU-Kommission steht im Raum: Schon diese Woche könnte die Behörde Strafmaßnahmen gegen Ungarn beschließen, wenn sie zu dem Schluss kommt, dass Budapest gegen EU-Recht verstößt... weiter




Ungarn

Ungarn im Streit mit EU kompromissbereit

  • Auch Nowotny erwartet Einigung im Finanzhilfestreit.

Budapest/Brüssel. Im Streit um sein Notenbankgesetz hat sich das auf Notkredite des IWF angewiesene Ungarn kompromissbereit gezeigt. "Wir stehen bereit, Gesetze zu ändern, falls es nötig sein sollte", schreibt Außenminister Janos Martonyi in einem Brief an die EU-Kommission und die EU-Partnerländer... weiter




Ungarn

Leserbriefe 10.01.1

Testfall Ungarn Zum Leitartikel von Reinhard Göweil, 5. Jänner Sie schreiben Ihre Meinung zur möglichst raschen und gnadenlosen Bestrafung von Ungarn als Österreicher, der sicherlich lebhafte Erinnerungen noch aus dem Sanktionsjahr 2000 mit sich trägt... weiter




Historischer Tiefstand für den Forint: Er fiel am Donnerstag auf 324,27 je Euro. - © APAweb /

Ungarn

"Wir sind zu Diskussionen bereit"

  • Ungarns Regierung zeigt Bereitschaft zu Verhandlungen über umstrittenes Notenbank-Gesetz und Zentralbank.

Budapest/Paris. Angesichts seiner großen Finanznot ist Ungarn nun doch bereit, über das von der EU und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) kritisierte neue Notenbank-Gesetz zu verhandeln. "Wir sind zu Diskussionen bereit", sagte der ungarische Außenminister Janos Martonyi der Pariser Tageszeitung "Le Figaro"... weiter




Ungarn

Über Ungarn kreist der Pleitegeier

 London. Im Windschatten der Eurokrise hat sich in Ungarn ein Sturm zusammengebraut, der das klamme Land in die Pleite treiben kann. Das in puncto Kreditwürdigkeit bereits auf Ramsch-Niveau abgesunkene osteuropäische Land kann sich an den Kapitalmärkten nur noch zu horrend hohen Zinsen mit frischem Geld versorgen... weiter




Ungarn fordern Orbáns Rücktritt . - © Kallos/epa

Ungarn

Orban will Notenbankgesetz nicht ändern

  • Nach Krisensitzung hlät der Ungrans Premier Viktor Orban an Notenbankgesetz fest.
  • Banken sollen Beitrag zu Wirtschaftswachstum leisten.

Budapest. Der ungarische Premier Viktor Orban will am umstrittenen Notenbankgesetz keine Änderungen vornehmen. Das erklärte Orban am Freitag auf einer Pressekonferenz im Parlament, die nach einer Krisensitzung stattfand. Hinsichtlich des Notenbankgesetzes gebe es eine Debatte mit der Europäischen Kommission... weiter




Für Ungarn drängt die Zeit, dringend benötigte internationale Finanzhilfen zu bekommen. Damit steigt auch der Druck auf die Landeswährung: Der Forint fiel zeitweilig auf ein Rekordtief zum Euro. - © REUTERS

Ungarn

Hoffnung im Streit um EU-Hilfen

  • Europäische Kommission schließt Verfahren gegen Budapest nicht aus.

Budapest/Brüssel. (czar/apa/ reu) Nein, säumig sei sie keineswegs gewesen. Entschieden wies die EU-Kommission Vorwürfe zurück, sie hätte nicht rechtzeitig auf die Vorhaben der ungarischen Regierung reagiert, heftig umstrittene Gesetzesänderungen durchzusetzen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung