• 26. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Transitzentrum an der ungarisch-serbischen Grenze. - © APAweb, afp, Attila Kisbenedek

Asyl

Ungarn verweigert Asylwerbern weiter Nahrung33

  • Das ungarische Helsinki-Komitee rechnet mit bis zu 140 ähnlichen Fällen in zwei Transitzentren.

Budapest. Ungarn verweigert nach Angaben einer Bürgerrechtsorganisation weiterhin bestimmten Asylbewerbern die Nahrung. Betroffen sei aktuell eine junge Frau aus Afghanistan, sagte Andras Lederer vom Ungarischen Helsinki-Komitee am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur... weiter




Seit 28. März 2017 dürfen Flüchtlinge , die noch kein Asyl in Ungarn bekommen haben, nur in zwei geschlossenen Lagern leben. - © APAweb, afp, Attila Kisbenedek

Asylrecht

Aushungern in Ungarn105

  • Der Staat verweigert Asylsuchenden die Nahrung. Sie sollen zur Ausreise nach Serbien bewegt werden.

Budapest. Drei Jahre nach dem Bau des Zauns an den Grenzen zu Serbien und Kroatien hat sich Viktor Orbans Ungarn ein neues Mittel zur Abschreckung der Flüchtlinge einfallen lassen: Hunger. Das Ungarische Helsinki-Komitee schlug am Freitag Alarm. Seit Neuestem bekommen Flüchtlinge... weiter




Autoproduktion

Autoindustrie ist Ungarns Wachstumsmotor3

  • Eine-Milliarde-Werk: Niedrige Löhne und Subventionen locken Investoren. Nun kommt BMW nach Ostungarn.

Budapest. Ungarn ist attraktiv für die internationale Autoindustrie. Das beweist die jüngste Investition von BMW. Der bayerische Autobauer will um eine Milliarde Euro ein Werk in der ostungarischen Stadt Debrecen bauen. Auf dem ungarischen Markt sind bereits Opel, Audi, Mercedes-Benz und Suzuki präsent... weiter




Kritik an Premier Orbán gehört bei Hír TV der Vergangenheit an. - © reu/Szabo

Ungarn

Orbáns fast grenzenlose Medienmacht10

  • Der ungarische Sender Hír TV schwenkt auf regierungsfreundliche Linie um, die Zeitungen sind fest in Fidesz-naher Hand.

Budapest/Wien. Erst wurde das Wachpersonal in der Zentrale des Nachrichtensenders Hír TV ausgewechselt. Dann sahen die Zuschauer eine Mitteilung, wonach die Sendungen von Olga Kálmán und Sándor Csintalan ab sofort abgesetzt seien - den Stars des Kanals... weiter




Blanka Zöldi ist Journalistin und Mitbegründerin von "direkt36", einem ungarischen Online-Portal. - © direkt36

Ungarn

"Das Leben für Korrupte riskanter machen"8

  • Investigativ-Journalistin Blanka Zöldi über unabhängige Medien in Viktor Orbáns Ungarn.

"Wiener Zeitung": "Journalisten in Ungarn werden nicht ermordet, aber die Presse wird auf andere Art unterdrückt", sagte ein ungarischer Journalist. Wie wird Ihre Arbeit behindert? Blanka Zöldi: Ein großes Problem ist der Zugang zu öffentlicher Information... weiter




Lewis Hamilton nimmt in der Formel 1 Kurs auf den Weltmeistertitel.  - © APAweb / Andrej Isakovic, AFP

Formel 1

Hamilton baut WM-Führung aus1

  • Der Brite fuhr in Budapest vor den Ferraris von Vettel und Räikkönen über die Ziellinie.

Mogyorod. Lewis Hamilton hat eine Woche nach seinem Sieg in Deutschland auch den Grand Prix von Ungarn gewonnen. Der Weltmeister siegte am Sonntag im Mercedes auf dem Hungaroring vor den Ferraris von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen und baute vor der Sommerpause seinen Vorsprung auf Vettel von 17 auf 24 Punkte aus. Für den Briten war es der 67... weiter




Das Helsinki-Komitee unter Marta Pardavi ist Ungarns größte Helferorganisation für Flüchtlinge. Es müsste künftig den Wert eines mittelgroßen Apartments in Budapest an Steuern zahlen. - © afp/Kisbenedek

Ungarn

Strafsteuer auf unliebsamen Unterricht7

  • In Ungarn müssen Organisationen, die Einwanderung durch "positive Propaganda" fördern, künftig 25 Prozent ihrer Einnahmen an den Staat abführen.

Budapest. Im Kampf gegen Flüchtlinge mobilisiert Ungarns rechtsnationale Regierung nicht mehr nur das Strafrecht, sondern jetzt auch die Steuerinspektoren. Sie sollen nach einer neuen Gesetzesänderung wohl mitentscheiden, wer in welcher Form über Flüchtlinge reden darf... weiter




Der ÖVP-Europaabgeordnete Othmar Karas nannte den Rückzug Ungarns vom UNO-Migrationspakt "einen Schlag ins Gesicht der Menschenrechte".  - © APAweb / Robert Jäger

EU-Parlament

"Ungarn hat den Bogen längst überspannt"22

  • Heftige Kritik von österreichischen EU-Abgeordneten an magyarischen Alleingang bei Migration.

Brüssel. EU-Abgeordnete haben Ungarns Alleingang bei Migrationsfragen entschieden verurteilt. Der ÖVP-Delegationsleiter Othmar Karas nannte den Rückzug Ungarns vom UNO-Migrationspakt Freitag "unverantwortlich und einen Schlag ins Gesicht der Menschenrechte"... weiter




Die EU-Kommission zieht Ungarn wegen Einwanderungsregeln vor Gericht. - © APAweb/AFP, KISBENEDEK

Flüchtlingspolitik

EU-Kommission verklagt Ungarn vor EuGH11

  • Grund: Vorschriften zu Asyl- und Rückführung nicht mit Gemeinschaftsrecht vereinbar.

Brüssel. Die EU-Kommission hat am Donnerstag Ungarn im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema vor dem EuGH verklagt. Der Grund ist, dass die Asyl- und Rückführungsvorschriften Ungarns mit EU-Recht nicht vereinbar sind. Außerdem gibt es ein Mahnschreiben an Budapest wegen des sogenannten "Stop Soros"-Gesetzes... weiter




Peter Györi (r.) macht unermüdlich Wahlkampf. Er will vor allem die soziale Lage in Jozsefvaros verbessern. - © Martin Fejer

Ungarn

Der Rebell von Jozsefvaros2

  • Peter Györi ist ein Urgestein der ungarischen Demokratiebewegung. Nun will der 63-Jährige die Dominanz des übermächtigen Fidesz brechen und Stadtteilbürgermeister in Budapest werden.

Budapest. So spricht ein Revolutionär, der die Bodenhaftung nicht verloren hat: "Ich werde binnen eines Jahres dafür sorgen, dass es in der Jozsefvaros kaum noch Obdachlose auf der Straße gibt." Peter Györi weiß, wovon er redet, denn der Soziologe befasst sich seit gut 30 Jahren wissenschaftlich und praktisch mit diesem Thema... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung