• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Video

Musik-Blog

Tönende Bilder, heißbegehrt seit 19027

  • Wenn eine Schallplatte nicht nur Töne von sich gibt, sondern auch Bilder zeigt, dann ist das Cover in die Verlängerung gegangen. Teil 7 der Singles-Serie.

Wie in der Waschmaschine drehen sich die beiden Köpfe auf der kleinen Scheibe. Der eine gehört unverkennbar zum Frontman der englischen Band The Cure, der zweite zum Bandmitbegründer Lol Tolhurst. Es spricht: Mister Smith - über Mode und Lippenstift, über Alkohol und Punk; davon, dass Punk ursprünglich nur Unterhaltung... weiter




Pop-CD

Mit Hall1

  • Berliner Weltschmerz: "Desintegration" von Klez.e.

"Mauern", "November", "Schwarz", "Requiem": Bereits von den Songtiteln her ist zu sagen, dass in den 37 Spielminuten keine Euphorie aufkommen sollte. Und auch der Albumname selbst gibt die Stoßrichtung vor, die über eine Barriere im Kopf hin zur Spaltung der Gesellschaft führt, bevor alles mit dem großen schwarzen Vogel endet... weiter




"It can never be the same" – doch, kann es! The Cure um Robert Smith live in Wien St. Marx. - © MATTHIAS HOMBAUER

Konzertkritik

Das Leben so: einmal depri, einmal froh14

  • Robert Smith und seine Düstermänner von The Cure gastierten erstmals seit acht Jahren in Wien.

Draußen in der ewig langen Warteschlange oder drinnen vorbei am Eingangsschlauch und an den zu wenigen Getränkeständen mit dem zu teuren Bier für die zu vielen Leuten fällt einem hinten im Juchhe an einem der zahlreichen sichtverstellten Plätze recht schnell wieder ein, dass die Marx Halle in Wien ein verdammt deprimierender Ort sein kann... weiter




Polarität zwischen Schwere und Unbeschwertheit: The-Cure-Frontman Robert Smith bei einem der Drei-Stunden-Konzerte der Band. - © dpa

Konzert

Enden wollende Wehmut32

  • Vor 40 Jahren entstand die englische Band The Cure. Robert Smith & Co spielen in der Marxhalle in Wien.

Elend und Angst. Aus und vorbei. Alles schwarz. Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre herrschte Endzeitstimmung: Der Ost-West-Konflikt war auf einem Höhepunkt, ein Nuklearkrieg drohte. Bands wie Bauhaus oder Sisters of Mercy fingen diese allgemeine depressive Stimmung musikalisch ein... weiter




Weihnachtsshow von The Cure. - © Achim Jöhnk

The Cure

Polarbären in Hammersmith31

  • The Cure gastierten an drei Abenden in Hammersmith und erinnerten an ihr Konzert vor 30 Jahren.

London. Das mit der Nostalgie ist so eine Sache: Zum einen verklärt sie die Vergangenheit, zum anderen steckt in ihr aber oft auch ein Funken Wahres: Wie sonst könnte man sich den Wehmut erklären, der angesichts der Umbenennung des legendären Hammersmith Odeon Theaters im Westen Londons in Eventim Appollo viele Musikfreunde befällt... weiter




- © Achim Jöhnk

Bildergalerie

The Cure in Hammersmith11

  • Gewaltige Lichtshow, lange Konzerte: The Cure gaben drei Konzerte und erinnerten dabei an ihr Konzert vor 30 Jahren gemeinsam mit And Also The Trees.

Siehe dazu auch: Grau meliert ist das neue Schwarz - The Cure in Hammersmith. weiter




- © EPA

The Cure

Robert Smith

  • Weltschmerz aus dem Schminktopf

(A.R.) Die Schubladisierung seiner Band in den Gothic-Bereich lehnte Robert Smith als Frontmann der britischen Weltschmerz-Institution The Cure immer ab - schließlich sei sein Lebensprojekt nichts weniger als ein eigenes Genre. Dass Smith seinen Dienst mit 53 Jahren doch etwas würdelos als gealterter Vamp mit Vogelnestfrisur und kreidebleich... weiter





Werbung