• 19. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In Brüssel kamen die Staats- und Regierungschefs zu ihrem Gipfel zusammen. - © APAweb/Bundeskanzleramt, Dragan Tatic

EU-Russland

Auf Konfrontationskurs4

  • Der EU-Botschafter wird aus Moskau zurückberufen.

Brüssel/London. Am zweiten Tag des EU-Gipfels beraten die Staats- und Regierungschefs über die Brexit-Verhandlungen und über langfristige Reformen für die Eurozone. Unter anderem geht es darum, wie eng die EU und Großbritannien nach der Trennung 2019 noch beieinander bleiben wollen... weiter




"Ein neues System" titelte "Hürriyet", nachdem die Türken dem Staatschef per Verfassungsreferendum mehr Vollmachten gegeben hatten. Nun wird "Hürriyet" offenbar vom System Erdogan überrollt. - © apa/afp/Yasin Akgul

Türkei

Ein Deal mit großer Wirkung1

  • Es wäre ein Schlag für die Pressefreiheit in der Türkei und Gift für die Meinungsbildung:
  • Ein mit Präsident Recep Tayyip Erdogan befreundeter Unternehmer will die wichtigsten Mainstream-Medien kaufen.

Ankara. (dpa) Es ist die Hochzeit des Jahres 2016: Die Tochter des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, Sümeyye, heiratet den Sohn eines Rüstungsunternehmers. Unter den Gästen sind auch Medienmogul Erdogan Demirören und sein Sohn Yildirim... weiter




Protest der Journalisten. Wie viele seiner Kollegen war auch Soner Yalcin (Mitte) mehrere Jahre inhaftiert. - © APAweb / AFP, Ozan Kose

Menschenrechte

EMGR verurteilt Türkei wegen inhaftierter Journalisten1

  • Ankara wird Verletzung der Meinungsfreiheit vorgeworfen. Diese darf nicht als Terrorunterstützung geahndet werden.

Straßburg. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Türkei wegen der unrechtmäßigen Untersuchungshaft zweier prominenter Journalisten verurteilt. Die Türkei habe rechtswidrig gehandelt, als sie Sahin Alpay und Mehmet Altan in Gefangenschaft behielt, obwohl das Oberste Gericht ihre Freilassung angeordnet hatte... weiter




Syrien

Türkei will sich aus Afrin zurückziehen5

  • Opposition verurteilt Plünderungen in Afrin.

Damaskus/Afrin. Die türkische Armee will sich aus der gerade erst eingenommenen Region Afrin in Nordsyrien wieder zurückziehen und den überwiegend von Kurden bewohnten Landstrich ihren "wirklichen Besitzern" überlassen. Das kündigte Armee-Sprecher Bekir Bozdag an... weiter




Soldaten der türkischen Armee vor der syrischen Stadt Afrin. - © APAweb/REUTERS, Khalil Ashawi

Syrien

Türkische Armee erobert Kurdenhochburg Afrin14

  • Zivilisten sind auf der Flucht, syrische Kurden kündigen Kampf gegen Besatzung an.

Qamishli /Damaskus. Syrische Kurden haben einen Kampf zur Befreiung der mehrheitlich kurdischen Region Afrin im Nordwesten Syriens angekündigt. Der Widerstand gegen die türkische Besatzung werde so lange dauern, bis "jeder Quadratzentimeter von Afrin befreit ist und die Menschen in ihre Dörfer und Häuser zurückkehren"... weiter




Türkei

Teurer Helfer3

  • Gerüchteweise hätten die Türken den Deal mit der EU auch ohne das Geld für die Flüchtlingshilfe geschlossen. Nun sollen weitere Mittel fließen.

Die ersten drei Milliarden Euro sind aufgebraucht. Drei weitere sollen folgen. Die Finanzhilfe ist Teil einer Vereinbarung zwischen der EU und der Türkei zum Schutz der EU-Außengrenzen und Rückführung von Migranten, die in der Union kein Recht auf Asyl haben... weiter




Die Türkei habe keine Absicht, Afrin nach Abschluss der Offensive der syrischen Regierung wieder zu überlassen, sagte ein Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. - © APAweb/Kayhan Ozer, Pool Photo via AP

Krieg in Syrien

Türkei will Afrin dauerhaft kontrollieren24

  • Die humanitäre Lage in der von türkischen Truppen eingeschlossenen Stadt verschlechtert sich.

Ankara/Afrin. Die Türkei will nach einer Einnahme der syrischen Stadt Afrin das Gebiet nicht an die Machthaber in Damaskus zurückgeben. Man habe keine Absicht, Afrin nach Abschluss der Offensive der syrischen Regierung wieder zu überlassen, sagte ein Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag dem staatlichen Sender TRT... weiter




Südosteuropa

Wirtschaft wächst in Südosteuropa8

  • Laut Experten dürfte 2018 eines der besten Jahre seit der Finanzkrise werden.

Wien. Mittel-, Ost- und Südosteuropa befinden sich auf einem wirtschaftlichen Höhenflug, im Vorjahr expandierten alle Volkswirtschaften in der Region zum ersten Mal seit zehn Jahren, teilte das Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleich (WIIW) in seiner Frühjahrsprognose mit... weiter




Der US-Verteidigungsminister Jim Mattis warnte die syrische Regierung amSonntag davor, bei ihren Angriffen in Ost-Ghuta Giftgas einzusetzen. "Wir haben deutlich gemacht, dass es sehr unklug wäre, Gas gegen Menschen" einzusetzen, sagte Mattis am Rande einer Omanreise zu Reportern. - © APAweb/AFP, Amer Almohibany

Angriffe

Türkische Armee rückt bis kurz vor Afrin vor13

  • Syrische Armee trennt größte Stadt in Rebellenenklave Ost-Ghuta ab.

Damaskus. Die türkische Armee ist am Wochenende bis kurz vor die kurdisch kontrollierte Stadt Afrin in Nordsyrien vorgerückt. Gleichzeitig setzt die syrische Armee am Sonntag ihre Offensive in Ost-Ghuta bei Damaskus fort. Douma (Duma), die größte Stadt der Enklave, sei vollständig von der syrischen Armee eingeschlossen... weiter




Irak

Türkei will mit dem Irak gegen Kurden operieren24

Wien. Die Türkei plant nach den Worten von Außenminister Mevlüt Cavusoglu gemeinsam mit der irakischen Regierung eine Militäroffensive gegen kurdische "Extremisten" im Nordirak. Die grenzüberschreitende Aktion könne nach der irakischen Parlamentswahl im Mai starten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung