• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hartes Vorgehen der Exekutive gegen friedliche Demonstrantinnen in Istanbul. - © APAweb, Reuters, Kemal Aslan

Polizeigewalt

Tränengas und Festnahmen bei Demos in Istanbul21

  • "Samstags-Mütter" demonstrieren seit 1995 jeden Samstagmittag auf dem Galatasaray-Platz.

Istanbul. Die Istanbuler Polizei hat am Samstag gewaltsam eine Demonstration der sogenannten "Samstagsmütter" aufgelöst, die Aufklärung über ihre vor Jahrzehnten verschwundenen Angehörigen verlangen. Medienberichten zufolge wurden mindestens 47 Teilnehmerinnen vorübergehend festgenommen... weiter




Der Einsatz türkischer Panzer aus deutscher Produktion in Syrien sorgte für Empörung. - © afp/Kose

Rüstungsexporte

Deutschland schraubt Waffenexporte stark zurück9

  • Das Volumen im arabischen Raum sank von 1,3 Milliarden auf 179.000 Euro.

Berlin/Wien. (da/dpa) "Wir schränken die Rüstungsexporte für Drittländer weiter ein, die weder Nato- noch EU-Mitgliedsländer sind", nahmen sich CDU/CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag vor. In den ersten fünf Monaten der deutschen Regierung waren dies keine leeren Versprechen... weiter




Türkei

Atempause für verfolgte Journalistin3

  • Türkei lässt Mesale Tolu vorübergehend ausreisen.

Ankara. Plötzlich ging es ganz schnell: Die in der Türkei angeklagte deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu darf nun doch das Land verlassen. Die 33-Jährige bestätigte Berichte über die Aufhebung ihrer Ausreisesperre. Um diese hatte Tolu lange gekämpft... weiter




Erdogan bei seiner Rede am AKP-Parteitag. - © APAweb, ap, Presidential Press Service

Türkei

"Wir werden euch die Stirn bieten"44

  • Der türkische Präsident Erdogan teilt beim AKP-Parteitag erneut gegen die USA aus.

Ankara. "Einige denken, sie könnten uns drohen mit der Wirtschaft, Strafmaßnahmen, Devisenkursen, Zinsen und Inflation. Wir kennen eure Betrügereien, und wir werden euch die Stirn bieten", sagte er am Samstag in Ankara. Dort wurde Erdogan nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu einstimmig als AKP-Chef bestätigt. Alle fast 1... weiter




Die Landeswährung hat seit Jahresbeginn etwa 40 Prozent zum Dollar verloren. - © APAweb, Reuters, Murad Sezer

türkische Lira

Türken vertrauen Fremdwährungen14

  • Selbst Staatspräsident Erdogan kann das Vertrauen der Bevölkerung in die Lira nicht vertiefen.

Auch in der Türkei endet der Patriotismus in der Brieftasche. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan stößt mit seinem Aufruf zum Umtausch von Fremdwährungen in heimische Lira auf taube Ohren. Lokale Investoren bauten in der Woche bis zum 10. August ihre Einlagen in ausländischen Devisen sogar leicht um 0,8 Prozent auf 159,9 Mrd... weiter




Türkei

Tauschgeschäfte mit Devisen wurden beschränkt2

Die Lira-Krise ruft erneut die türkischen Bankenwächter auf den Plan. Die Aufsichtsbehörde schränkte am Mittwoch Devisen-Tauschgeschäfte heimischer Kreditinstitute mit ausländischen Investoren weiter ein. Diese Devisen-Swaps dürfen künftig nur noch 25 Prozent des Eigenkapitals einer Bank ausmachen... weiter




Die griechisch-türkische Grenze bei bei Edirne. - © Julian Nitzsche, CC-BY-SA 3.0

Türkei

Griechische Soldaten durften nach Hause20

  • Auf dem Prozess wegen angeblicher Spionage beharrt die Türkei aber.

Nach mehr als fünf Monaten in türkischer Haft sind zwei griechische Soldaten wieder daheim in Thessaloniki. Ein Gericht in der Provinz Edirne im Nordwesten der Türkei hat am Dienstag ihre Freilassung angeordnet. Der Prozess gegen die beiden Männer, die im März während einer Grenzpatrouille auf türkisches Gebiet geraten waren, wird aber fortgesetzt... weiter




Präsident Erdogan mahnt die Türken dazu, Dollar in Lira umzutauschen. Doch gerade jetzt suchen zu viele ihr Heil in Fremdwährungen. - © reuters

Lira-Verfall

Die hilflose Krisenfeuerwehr26

  • Der Aktionsplan gegen den Währungs-Verfall ist wirkungslos verpufft. Auch Bankaktien stürzten ab.

Ankara. Scheinbar unaufhaltsam rutscht die Türkei nicht nur in eine Währungs-, sondern auch in eine Wirtschaftskrise, mit unabsehbaren Folgen für die Weltwirtschaft. Auch am Montag griff Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zu Durchhalteparolen und warf dem Nato-Partner USA vor, der Türkei in den Rücken zu fallen... weiter




- © stock.adobe/ahmetcigsar

Türkei

Lira im freien Fall63

  • US-Präsident heizt mit neuen Strafzöllen Währungskrise in der Türkei weiter an.

Istanbul/Ankara/Frankfurt. (reu) Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ruft in der Währungskrise sein Land zur Geschlossenheit auf. "Wir werden den Wirtschaftskrieg gewinnen", sagte er am Freitag dem staatlichen Sender TRT Haber zufolge. Türken sollten Dollar, Euro und Gold in die Landeswährung Lira tauschen... weiter




Nach den US-Sanktionen gegen türkische Minister ergreift die Türkei entsprechende Gegenmaßnahmen: Erdogan ordnete das Einfrieren möglicher Vermögen der US-Minister für Justiz und Inneres in der Türkei an. - © APAweb/AFP/Turkish PRESIDENTIAL PRESS SERVICE , Janine HAIDAR

USA-Türkei

Neuer Tiefpunkt in angespannten Beziehungen9

  • Erdogan ordnet Sanktionen gegen US-Minister an. Zahlreiche Streitpunkte belasten Verhältnis zwischen Washington und Ankara.

Ankara. Der Konflikt zwischen den NATO-Partnern USA und Türkei um einen in der Türkei inhaftierten US-Pastor schaukelt sich weiter hoch: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ordnete am Samstag Sanktionen gegen zwei US-Minister an, wie er in einer Fernsehansprache in Ankara bekanntgab... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung