• 18. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ungarn

Ungarn setzt Banken Frist bis November6

  • Österreichische und Deutsche Institute müssen günstigen Kredit-Tausch anbieten.

Budapest. Deutschen und österreichischen Banken drohen neue Belastungen in Ungarn: Ministerpräsident Viktor Orban stellte den in dem Land aktiven Instituten am Freitag ein Ultimatum bis November, um den Bürgern einen günstigen Tausch von Fremdwährungskrediten in Forint-Darlehen anzubieten... weiter




Mit Nelken und Fanfaren verabschiedete das offizielle Ungarn einen seiner prominentesten Politiker der Wendezeit. - © reuters

Gyula Horn

Abschied mit Zwischentönen

  • Begräbnis von Wendepolitiker Gyula Horn gerät in Ungarn zur Orbán-Schelte.

Budapest. Stumm und mit grimmiger Miene saß Viktor Orbán unter den Trauergästen, während Deutschlands Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher und EU-Parlamentspräsident Martin Schulz den Verstorbenen würdigten, der vor mehr als 20 Jahren maßgeblich zum Fall des Eisernen Vorhangs beigetragen hat: Gyula Horn... weiter




Deutschland

Ungarn übt Schadensbegrenzung wegen Orbans Nazi-Vergleich

Budapest/Berlin. Budapest übt Schadensbegrenzung nach der Kritik des deutschen Außenministers Guido Westerwelle am ungarischen Premier Viktor Orban. Orban hatte Deutschland wegen eines Nazi-Vergleichs erzürnt, was Westerwelle als "bedauerliche Entgleisung, die wir klar zurückweisen", bezeichnete... weiter




Sisi

Monarchie, Sisi-Seligkeit und der große Kater danach

  • Die österreichisch-ungarischen Beziehungen waren nicht immer gut.

Wien. Sisi-Seligkeit war einmal, heute ist das österreichisch-ungarische Verhältnis nüchterner denn je: Dafür sorgen schon Banken-Steuer und der magyarische Versuch, österreichische Grundbesitzer zu enteignen. Dass die Beziehungen auch zu Zeiten der Kaiser und Könige Hochs und Tiefs unterworfen waren, zeigte Österreichs Botschafter in Budapest... weiter




Viktor Orbán

WJC-Präsident bat Ungarns Premier Orban um Verzeihung2

Budapest. In seiner Abschlussrede auf der 14. Vollversammlung des jüdischen Weltkongresses in Budapest hat dessen Präsident Ronald S. Lauder den ungarischen Premier am Dienstag um Verzeihung gebeten. Lauder habe das Interview von Viktor Orban in der israelischen Zeitung "Jediot Ahronot" nicht gekannt... weiter




Als authentisch empfand kaum jemand die Rede Orbáns. - © ap

Ungarn

Jüdischer Weltkongress von Orbán-Rede enttäuscht

  • Ungarns Premier erwähnt in Rede rechtradikale Jobbik mit keinem Wort.

Budapest. Sollte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán tatsächlich beabsichtigt haben, vor dem Jüdischen Weltkongress (WJC) als Kämpfer gegen den Antisemitismus in seinem Land aufzutreten, so ist der Versuch gewaltig misslungen. Zwar verlangte er in seiner Rede auf der Budapester WCJ-Plenarversammlung "null Toleranz" für Antisemitismus... weiter




Jüdischer Weltkongress

Jüdischer Weltkongress nimmt Orban Kampf gegen Antisemitismus nicht ab

Budapest. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat die Besorgnis der jüdischen Weltöffentlichkeit wegen des zunehmenden Antisemitismus in seinem Land zu zerstreuen versucht. Der WJC zeigte sich allerdings enttäuscht. Orban präsentierte sich in seiner Rede als überzeugter Gegner des Antisemitismus... weiter




EVP

Analyse: Linke und Liberale sehen Ungarn auf Weg in Diktatur8

  • Konservative halten zu Fidesz-Partei: "Die Familie steht zusammen"

"Dann hätten wir Weißrussland zwei direkt vor der Haustür", sagt ein Europa-Abgeordneter auf die Frage, was wäre, wenn Ungarn kein EU-Mitglied wäre. Das Unbehagen über Budapest ist in Straßburg fast mit Händen greifbar. Ministerpräsident Viktor Orbán benutzt die Zwei-Drittel-Mehrheit seiner rechtskonservativen Fidesz-Partei konsequent... weiter




Viktor Orbán

Viktor Orbán lenkt ein

  • Druck der EU beginnt zu wirken

Im Streit um demokratiepolitisch bedenkliche Änderungen der ungarischen Verfassung will Ministerpräsident Viktor Orbán nun auf Druck seiner europäischen Parteikollegen einlenken. Nach einem Gespräch Orbáns mit Abgeordneten der Europäischen Volkspartei (EVP) im Straßburger Europaparlament hieß es am Dienstagabend... weiter




Ungarn

Brüssel will gegen Ungarns neue Verfassung vorgehen1

Brüssel/Budapest. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat Ungarn wegen der jüngsten Verfassungsänderungen mit einem Vertragsverletzungsverfahren gedroht. Brüssel musste bereits in mehreren Fällen gegen die autoritär agierende Regierung in Budapest einschreiten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung