• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kristersson ist gescheitert. - © reuters

Schweden

Wegen eines schwedischen Prinzips abgelehnt1

  • Parlament wählte Chef der Konservativen, Ulf Kristersson, nicht zum Premier -er suchte zur sehr die Nähe der Schwedendemokraten.

Stockholm. Gut zwei Monate nach den Wahlen ist noch immer keine neue Regierung im sonst politisch so stabilen Schweden in Sicht. Am Mittwoch wurde der liberalkonservative Spitzenkandidat der Vierparteienallianz, Ulf Kristersson, mehrheitlich vom Parlament abgelehnt... weiter




Ulf Kristersson verliert die Abstimmung, und Schweden ist weiterhin ohne Regierung. - © APAweb / Reuters, TT News Agency/Henrik Montgomery

Parlamentswahl

Schweden weiter ohne Regierung

  • Kristersson verliert die Abstimmung, Lööf könnte den nächsten Auftrag bekommen.

Stockholm. Der Chef der Partei Moderaterna, Ulf Kristersson, hat am Mittwoch die Wahl zum Ministerpräsidenten im schwedischen Parlament verloren. 195 von 349 Abgeordneten stimmten gegen ihn. Der konservative Politiker wollte gemeinsam mit den Christdemokraten eine Minderheitsregierung bilden. Seine Niederlage kam nicht unerwartet... weiter




Im  Riksdagshuset, dem schwedischen Parlament, wird um Mehrheiten gerungen. - © Holger.Ellgaard - CC 3.0

Schweden

Zwei Versuche bleiben noch1

  • Die Regierungsbildung gestaltet sich mühsam in Stockholm.

Sieben Wochen nach der Parlamentswahl in Schweden ist ein zweiter Versuch zur Regierungsbildung gescheitert. Die unterschiedlichen Positionen seien derzeit nicht so miteinander vereinbar, dass er eine Regierung bilden könne, sagte der bisherige Ministerpräsident und Chef der Sozialdemokraten, Stefan Löfven, am Montag... weiter




Der Vorsitzende der konservativen Moderaterna-Partei, Ulf Kristersson, gibt den Versuch der Regierungsbildung in Schweden auf auf. - © APAweb / Reuters, Henrik Montgomery

Schweden

Konservative geben Regierungsbildung auf1

  • Bei der Wahl konnten weder die bürgerliche Allianz noch das rot-grüne Bündnis eine Mehrheit erzielen.

Stockholm. Fünf Wochen nach der Parlamentswahl in Schweden gibt der Vorsitzende der konservativen Moderaterna-Partei, Ulf Kristersson, den Versuch der Regierungsbildung auf. Das teilte er am Sonntag in Stockholm mit. Parlamentspräsident ("Talman") Anders Norlen will nun am Montag mit den Vorsitzenden der im Parlament vertretenen Parteien über einen... weiter




Bis zum Ende der Koalitionsverhandlungen ist der bisherige Regierungschef noch im Amt. - © APAweb / TT News Agency/Henrik Montgomery/via Reuters

Schweden

Parlament spricht Löfven Misstrauen aus2

  • Der Sozialdemokrat führt die Regierung kommissarisch bis Ende der Koalitionsverhandlungen weiter.

Stockholm. Zwei Wochen nach der Wahl hat Schwedens Regierungschef Stefan Löfven eine Vertrauensabstimmung im Parlament verloren. Die Mehrheit der neu gewählten Parlamentarier stimmte am Dienstag für seinen Abgang. Eine solche Abstimmung ist üblich nach einer Parlamentswahl... weiter




Dem vorläufigen Endergebnis zufolge erhält der rot-grüne Block aus Sozialdemokraten, Grünen und sozialistischer Linkspartei 144 und die liberal-konservative Vier-Parteien-Allianz 143 Mandate im neuen Reichstag. - © APAweb/AFP, Jonathan Nackstrand

Schweden

Ein Mandat Vorsprung für Rot-Grün3

  • Die erste Auszählung ist nun abgeschlossen, die Nachzählung ist für Freitag geplant.

Stockholm. Vier Tage nach der Wahl sind in Schweden alle Stimmen gezählt. Demnach erhält der rot-grüne Block von Regierungschef Stefan Löfven ein Mandat mehr als die liberal-konservative "Allianz". Die rechtspopulistischen Schwedendemokraten büßten in der Schlussrechnung wieder ein Mandat im Vergleich zum Ergebnis aus der Wahlnacht ein... weiter




"Mit welchen Parteien wir sprechen, werden wir versuchen, für uns zu behalten", kündigte Fraktionschef Anders Ygeman am Montag an. - © APAweb / AFP, Emmanuel Dudand

Schweden

Sozialdemokraten wollen Blockgrenzen sprengen2

  • Schwedens Sozialdemokraten wollen auch mit Parteien außerhalb ihres Rot-Grünen Blocks sprechen.

Stockholm. Schwedens Sozialdemokraten wollen nach dem Patt bei der Wahl eine Regierung bilden, die über die traditionellen Blockgrenzen hinausgeht. "Mit welchen Parteien wir sprechen, werden wir versuchen, für uns zu behalten", kündigte Fraktionschef Anders Ygeman am Montag an... weiter




Die Sozialdemokraten des Ministerpräsidenten Stefan Löfvens kommen auf 28,4 Prozent der Stimmen und gewinnen die Wahl trotz herber Verluste. - © APAweb / Reuters, TT News Agency, Claudio BrescianiVideo

Parlamentswahlen

Schweden vor schwieriger Regierungsbildung5

  • Sowohl das linke als auch das konservative Lager verfehlen eine Mehrheit klar.

Stockholm. Schweden steht nach der Parlamentswahl vor einer schwierigen Regierungsbildung. Nach deutlichen Stimmgewinnen der rechten Schwedendemokraten verfehlte das rot-grüne Regierungsbündnis unter Führung der Sozialdemokraten die Mehrheit. Das gilt ebenso für eine Allianz von Oppositionsparteien... weiter




In einem Wahllokal in Stockholm.  - © APAweb/REUTERS/TT News Agency, Hanna FranzenGrafik

Schweden

Sozialdemokraten bleiben stärkste Partei13

  • Schwedendemokraten legen bei der Parlamentswahl laut Prognosen zu und landen vor den Konservativen auf Platz zwei. Schwierige Regierungsbildung steht bevor.

Stockholm. Die Sozialdemokraten haben bei der Parlamentswahl in Schweden zwar verloren, dennoch wurde die Partei von Regierungschef Stefan Löfven erneut stärkste Kraft. Da beide Blöcke - Rot-Grün und Konservative - nicht auf eine Mehrheit kommen dürften, wird in dem skandinavischen Land eine schwierige Regierungsbildung erwartet... weiter




Einblilck in ein Wahllokal in Stockholm.  - © APAweb/REUTERS, Ints Kalnins

Wahlsonntag

Schweden wählt neues Parlament2

  • Sozialdemokraten bangen um Vormachtstellung, Rechtspopulisten in Umfragen stark. Die Wahllokale schließen um 20 Uhr.

Stockholm. Bei der Parlamentswahl in Schweden bangen die Sozialdemokraten um ihre Vormachtstellung. Letzten Umfragen zufolge dürfte die Partei von Regierungschef Stefan Löfven zwar knapp stärkste Kraft bleiben. Doch in dem skandinavischen Vorzeigeland wird ein Rechtsruck erwartet. ... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung