• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Blick zurück: Paul Simon im Jahr 1985. - © Sony Music/Debora Feingold

Pop

Das Abschiedsgeschenk1

  • Der bald 77-jährige US-Songwriter Paul Simon geht demnächst in Pension. Davor veröffentlicht er mit "In The Blue Light" aber noch neue Versionen seiner älteren Songs.

Ein Großer, nein: ein Gigant tritt ab. Und dies zu Lebzeiten und mit Würde. Doch das passt zu ihm: Paul Simon, der heuer 77 Jahre alt wird, hat uns - während seiner Duo-Zeit mit Art Garfunkel - nicht nur ein paar der anrührendsten Songs aller Zeiten geschenkt, sondern zudem, als Solokünstler, einige Alben... weiter




Songwriting mit Versatzstücken von popfremden Rhythmen: Paul Simons Album "Stranger To Stranger". - © Universal Music/Myrna Suarez

Music

Musikalische Entdeckungsreise1

  • Im Alter von 74 Jahren legt Paul Simon sein 13. Studioalbum vor. Als in Würde gealterter Pensionist singt er darauf mit unverändert jugendlicher Stimme.

Dass eine Haudegen-Truppe wie die Rolling Stones ewig weitermachen und wohl noch aus dem Grab heraus Platten auf den Markt werfen wird, versteht sich eigentlich von selbst. Dass jedoch ein Künstler wie Paul Simon mit seinen immerhin 74 Jahren nun sein 13. Soloalbum vorlegt, ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit... weiter




35 Songs mit 16-köpfiger Band in drei Stunden Spielzeit: Sting und Paul Simon schöpften in Wien aus dem Vollen. - © apa/Herbert Neubauer

Popkonzertkritik

"Oh weh!"-Gefühle und Trost5

  • Paul Simon und Sting unterhielten in der Wiener Stadthalle als gemischtes Doppel.

Die Summe aller Radioeinsätze des Doppels liegt vermutlich im Fantastilliardenbereich. Gemeinsam haben Paul Simon und Sting aber nicht nur eine Weltkarriere als Songwriter, die man zumindest auszugsweise auf Ö3 nachhören könnte - wenn man blöd genug wäre, Ö3 zu hören... weiter




Der US-Songwriter Paul Simon (70) und der amerikanische Cellist Yo-Yo Ma (56) sind am Dienstag mit dem schwedischen Polar-Musikpreis ausgezeichnet worden. - © APAweb/EPA/BRITTA PEDERSEN

Yo-Yo Ma

Paul Simon und Yo-Yo Ma nahmen Polar-Musikpreis entgegen

  • Die beiden Künstler erhielten den Preis für ihre lebenslang grenzüberschreitende Neugier.

Stockholm. Der US-Songwriter Paul Simon (70) und der amerikanische Cellist Yo-Yo Ma (56) sind am Dienstag mit dem schwedischen Polar-Musikpreis ausgezeichnet worden. König Carl XVI. Gustaf überreichte die beiden jeweils mit einer Million Kronen dotierten Auszeichnungen (etwa 120.000 Euro)... weiter





Werbung