• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Glossen

Vertanzte Hochzeit1

Dass man mit dem Tanzen auf Hochzeiten vorsichtig sein muss, ist spätestens seit dem "privaten Besuch" des russischen Präsidenten bei der Trauung der österreichischen Außenministerin auch hierzulande bekannt. So mancher politische Beobachter meinte, dass damit die neutrale Vermittlerrolle unseres Landes buchstäblich "vertanzt" wurde... weiter




- © Nilz-Boehme

Tanz

AFRIKA! AFRIKA!

  • Die Erfolgsshow vom Kontinent des Staunens kehrt zurück, 12.04. – 01.05.2018

Über vier Millionen Menschen haben sich von der magischen Lebensfreude der afrikanischen Showsensation, die weltweit Erfolge feierte, bereits anstecken lassen. 2018 kehrt die vom österreichischen Aktionskünstler André Heller erschaffene "Extravaganz" zurück auf die Bühne... weiter




Gloria Benedikt - © privat

Gastkommentar

Neue Lösungsansätze für zeitgenössische Dilemmata4

  • Gastkommentar: Beim Europäischen Forum Alpbach treffen Spieltheoretiker auf Tänzer.

Am Internationalen Institut für angewandte Systemanalyse versuchen Tänzer anhand von Spieltheorie die richtige Balance zwischen Konflikt und Kooperation zu finden während Spieltheoretiker zu Choreographen werden. Das Resultat ist kommenden Dienstag beim Europäischen Forum Alpbach zu sehen... weiter




Ismael Ivo und seine Biblioteca do Corpo tanzt in "Oxygen" die Atemnot.  - © Karolina Miernik

ImPulsTanz

Uns geht die Luft aus4

  • Ismael Ivo denkt mit jungen Tänzern darüber nach, was mit dem Körper passiert, wenn er keinen Sauerstoff bekommt.

Wien. Zwei junge Performer stehen eng umschlungen, eingehüllt von einer Latexhülle. Sie klebt fest an ihnen, lässt keinen Bewegungsspielraum zu. Selbst dem Zuschauer bleibt die Luft weg. Erst nach und nach gelingt es ihnen, sich voneinander zu lösen. Die beiden schnappen nach Luft... weiter




Ballett

Bühne7

weiter




20170602con1 - © Foto: Philipp Hutter

Tanz

Der Concordia Ball in Bildern2

  • Das Wiener Rathaus erstrahle im indischen Glanz

weiter




Temporeich: Andrey Kaydanovskiy (r.), Richard Szabó. - © Staatsballett/Taylor

Tanz

Proben, proben, proben7

  • Drei Choreografen des Staatsballetts im Gespräch über ihre Neuinterpretationen dreier Klassiker der Ballets Russes.

Wien. Drei Choreografen - drei unterschiedliche Interpretationen der Tanzgeschichte, dreifache Modernisierung inklusive - das versteht sich von selbst. Die kommende Premiere des Wiener Staatsballetts in der Volksoper nämlich zeigt, wie unterschiedlich heutige junge Künstler mit Traditionen umgehen... weiter




Die Künstlerin Aiko Kazuko Kurosaki während einer Performance auf dem Wiener Yppenplatz. - © Bettina Frenzel

Kunst

"Frauen sollen ihre Kraft zeigen"5

  • Die Choreografin und Tänzerin Aiko Kazuko Kurosaki verbindet in ihren vielfältigen Projekten Kunst mit feministischer Politik.

"Eins, zwei, Cha-Cha-Cha, eins, zwei, . . .", ertönt es im Raum, wo eine Gruppe von Frauen die Choreografie einer musikalischen Tanzaufführung als Kunstwerk für den "One-Billion-Rising"-Aktionstag in Wien probt. Aiko, die künstlerische Leiterin von One-Billion-Rising, motiviert dynamisch engagiert zum Mittanzen... weiter




Der Tanz im Bananenröckchen machte Josephine Baker über Nacht zum Star. - © Walery/getty

Psychologie

Auf den Hüftschwung kommt es an8

  • Forscher haben untersucht, was Frauen zu guten Tänzerinnen macht.

Newcastle. (est/dpa) Josephine Baker hatte den Hüftschwung heraußen. Mit ihrem sinnlich-humoristischen Tanzstil wurde die Künstlerin in den 1920er Jahren wie eine Venus verehrt. Heute schwingen Popstars wie Rihanna den Pelvis: Twerking mit Hüften und Po erzielt eine Optik zwischen afrikanischem Ritual, Training für Zirkusakrobaten und Kopulation... weiter




Trestererkostüme im Österreichischen Museum für Volkskunde. - © Österreichisches Museum für Volkskunde

Museumsstücke

Stampfen im Zeichen der Hahnenkrone12

  • Eine Sonderausstellung im Österreichischen Museum für Volkskunde thematisiert einen der merkwürdigsten Tänze der Alpenrepublik.

Am 5. Jänner, das ist der historische Faschingsbeginn, machen sich im Salzburger Pinzgau bei Einbruch der Dämmerung allerlei kostümierte Gestalten auf den Weg in Bauernstuben und Wirtshäuser. Voran schreitet der Hanswurst, gefolgt von den sogenannten Schiachperchten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung