• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Neos

Haselsteiner baut Hilfe für Neos aus6

  • Bautycoon verdoppelt jede Spende an liberale Partei - auch die von Prinzhorn.

Wien. Wie im Frühjahr in der "Wiener Zeitung" exklusiv berichtet, ist der Industrielle Hans Peter Haselsteiner wichtigster Unterstützter der liberalen Partei Neos. Dabei geht er nun kreative Wege. Er wird alle Spenden, die im Juni und Juli bei Neos oder dem Liberalen Forum (LIF) eingehen... weiter




Neos-Flashmob in eigener Sache vor der Parteizentrale im 7. Wiener Bezirk. - © apa/oczeret

Neos

Neos wollen das BZÖ knacken12

  • Selbst wenn Mini-Ziel gelingt, bleibt Einzug ins Parlament Herkulesaufgabe.

Wien. "Nächste Woche überholen wir die ÖVP." Der Plan von Neos-Chef Matthias Strolz könnte aufgehen - auf Facebook. Derzeit halten die Neos, die eine Plattform mit dem Liberalen Forum gebildet haben, bei 7000 "gefällt mir", die ÖVP bei 10.000. Zählt man freilich die "Likes" aller ÖVP-Politiker zusammen, schaut die Welt schon wieder anders aus... weiter




Prinzhorn jr. - © ding

Industrie

Prinzhorn-Sohn unterstützt Neos31

Cord Prinzhorn (40) ist Sohn des Papierindustriellen Thomas Prinzhorn und Finanzvorstand der in 12 Ländern tätigen Prinzhorn-Holding (Altpapier, Verpackung, Wellpappe). Sein Vater war für die FPÖ Zweiter Nationalratspräsident, er unterstützt seit kurzem die Neos. "Wiener Zeitung": Warum unterstützen Sie die neue Kleinpartei... weiter




Neos

Neos küren Spitzenkandidaten

Die Neos haben bei ihrem Nominierungskonvent am Mittwoch die endgültige Entscheidung über ihre Spitzenkandidaten für die kommende Nationalratswahl getroffen. Auf dem ersten Platz landete mit klarem Vorsprung Neos-Vorsitzender Matthias Strolz, hinter ihm folgen LIF-Bundesvorsitzende Angelika Mlinar und die stellvertretende Neos-Vorsitzende Beate... weiter




Hofft auf mehr monetäre Unterstützung und hat kein Interesse am Kirchenvolksbegehren: Neos-Chef Matthias Strolz. - © apa/Pfarrhofer

Niko Alm

Neo-Partei startet Vorwahlen mit bunter Kandidatenliste

  • "Silicon Valley für Österreichs Politik": Niko Alm und Sepp Schellhorn treten an.

Wien. Der eine ist durch ein Nudelsieb auf dem Kopf berühmt geworden, der andere als langjähriger Präsident der Hoteliersvereinigung. Es ist eine bunte Truppe, die Neos-Gründer Matthias Strolz am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentierte. Und ebenso bunt und neuartig funktioniert die Zusammenstellung der Bundesliste: Insgesamt 65 Kandidaten stellen... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Demokratie

Realverfassungs-Mehrheit8

Die liberale Gruppierung Neos will es also bei der Nationalratswahl wissen. Nach gängigen Mustern hat die Gruppe gesellschaftspolitisch linke Ansätze, wirtschaftspolitisch steht sie rechts. Dieses Denken sei überholt, sagt der Parteigründer Strolz, der früher für die ÖVP werkte... weiter




Die Tore seiner Partei wollte Josef Pröll 2008 aufstoßen. Doch der raue Wind von innen und außen warf diese wieder zu. - © apa/Gindl

Erhard Busek

ÖVP: Zurück in die Zukunft8

  • Neue Parteien und Listen setzen ÖVP zu. Der Ruf nach Erneuerung wird lauter.

Wien. "Das könnte man der ÖVP nur wünschen, dass sie dieses Programm hat." Diese empfehlenden Worte über die neue Partei "Neos" stammen nicht etwa vom angriffigen Neos-Chef Matthias Strolz; sie stammen vom langjährigen ÖVP-Chef Erhard Busek. Der 72-Jährige ist Mentor von Strolz, der selbst für den ÖVP-Wirtschaftsbund arbeitete... weiter




Für 50 Cent durfte sich jeder Passant eine dumme Frage fischen. - © Neos

Neos

Wütende Männer in Pink20

  • An die Macht mit international bewährten Klinkenputzaktionen.

Wien. Die Wiener Volksbefragung brachte für Wolfram Proksch das Fass zum Überlaufen. Verschaukelt fühlte er sich, als die Wahlkarten über die Abstimmung von Parkpickerl, Olympia-Bewerbung und Co bei ihm eintrafen. Gemeinsam mit seinem Kollegen Karl-Arthur Arlamovsky brachte der Anwalt im Namen der "Neos - der Partei für ein neues Österreich" am... weiter




Neos

Mehr netto für brutto1

  • Das neue liberale Bündnis "Neos" will "Vertreter der Nettozahler" sein.

Wien. Die von der "Wiener Zeitung" exklusiv berichtete Zusammenarbeit des Liberalen Forums (LIF) mit der neuen Partei Neos ist vollzogen. Am Samstag stimmten auch die Neos-Mitglieder zu. Inhaltlich will sich das Wahlbündnis vor allem als "Vertreter der Nettozahler" positionieren, erklärten Neos-Chef Matthias Strolz und LIF-Chefin Angelika Mlinar... weiter




Nettozahler

NEOS und LIF wollen Partei für "Nettozahler" sein1

  • Wahlplattform will Steuer- und Abgabenquote senken und "klug" privatisieren.

Wien. Die beiden Parteien NEOS und LIF wollen bei der Nationalratswahl im Herbst den Einzug in das Parlament schaffen. Das ist erklärtes Ziel der Wahlplattform der beiden Parteien, so NEOS-Chef Matthias Strolz am Montag auf einer Pressekonferenz. Die Zustimmung der NEOS-Mitgliederversammlung vom Samstag zum gemeinsamen Antreten mit dem LIF... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung