• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Leidenschaften lodern vor allem in der Musik: Olivia Vermeulen (Saiko) und Andrè Schuen (Josuke). - © Bregenzer Festspiele/Anja Köhler

Opernkritik

Aus einem Schneckenhaus4

  • Große Momente: Uraufführung von Thomas Larchers Oper "Das Jagdgewehr" bei den Bregenzer Festspielen.

Es gibt Geschichten, die lassen sich fast so einfach auf eine Bühne stellen wie ein Fertigteilhaus auf eine grüne Wiese. Thomas Larcher, der 54-jährige Tonsetzer aus Tirol, hat es sich für sein Operndebüt aber nicht leicht gemacht - und den Briefroman "Das Jagdgewehr" gewählt... weiter




- © apa/Stiplovsek

Opernkritik

Effekt ist Trumpf7

  • Teilweise mehr Show als Oper: "Carmen" auf der Bregenzer Seebühne.

Bei der Premiere im Vorjahr ist der Effekt vermutlich nicht aufgefallen. Mitten im zweiten Akt - Escamillo besingt die Freuden des Stierkampfs, Carmen erhört ihn noch nicht -, prasselt künstlicher Regen vom Bühnenhimmel. Dieses Nass hatte damals am Bodensee aber mächtige Konkurrenz: Der Abend ist von einem großflächigen Gewitter heimgesucht worden... weiter




Im Zentrum: Christoph Pohl. - © apa/Dietmar Stiplovsek

Opernkritik

Der Goldfinger von Rom1

  • Gutes Hand-, aber kein Meisterwerk: Berthold Goldschmidts Oper "Beatrice Cenci" in Bregenz.

Man stelle sich vor, der Sieger der Fußball-WM hätte das Turnier ohne eine Ehrung verlassen müssen. Kein Pokal, kein Goldregen, keine Würdigung durch die Weltpolitik. Und das nach all der Plackerei. Ähnlich muss sich Berthold Goldschmidt gefühlt haben... weiter




Van der Bellen sprach vom Wert der Freiheit. - © apa/Stiplovsek

Bregenzer Festspiele

Ode an die Kunstfreiheit6

  • Van der Bellen eröffnete die Bregenzer Festspiele mit einem Appell an die Kunst.

Bregenz. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Mittwoch mit einem gleichermaßen launigen wie unterhaltsamen Appell für die Freiheit im Allgemeinen und die Kunst im Besonderen die 73. Bregenzer Festspiele eröffnet. Neben Van der Bellen hielt auch Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) eine Rede... weiter




Festival

Bregenz: Mit dem "Jagdgewehr" zur "Carmen"-Reprise

Bregenz. (irr) Es war einer ihrer ersten Schritte am neuen Dienstort: Noch bevor Elisabeth Sobotka 2015 offiziell als Bregenzer Festspiel-Chefin begann, stellte sie die Weichen für eine Uraufführung am Bodensee. Das Herzensprojekt erblickt nun in diesem Sommer das Licht der Bühne... weiter




Bregenzer Festspiele

Voller Erfolg im Ländle

Zufriedenheit in Bregenz. Festspielpräsident Hans-Peter Metzler, Intendantin Elisabeth Sobotka und der kaufmännische Direktor Michael Diem bezeichneten die diesjährigen Bregenzer Festspiele als "großartig". Künstlerisch und finanziell ginge das Konzept auf. Knapp 262.000 Gäste werden bis Sonntag die Festspiele besucht haben, rund 199... weiter




Reale Sänger und Puppen-Projektionen: Zwei Regiekonzepte auf einer Bühne bei Rossinis "Mosè in Egitto". - © Bregenzer Festspiele/Karl Foster

Bregenzer Festspiele

Nicht nur ein geteiltes Rotes Meer

  • Ein mutiger Teilerfolg: Die Bregenzer Festspiele gehen bei Rossinis "Moses in Ägypten" szenisch ungewöhnliche Wege.

Vielleicht ist Gott ja eine Truppe von Puppenspielern - kindlich und neugierig, tendenziell harmoniebedürftig, moralisch aber eher neutral und daher auch bei Themen wie Tod und Verwüstung mehr experimentierfreudig als mitfühlend gütig. In kleinen Modelllabors arbeiten die Spieler mit viel Fantasie an Miniaturszenarien... weiter




Luftig und vielseitig: Es Devlins Bühne beherbergt auch kommenden Sommer buntes, effektvolles Musiktheater. - © Bregenzer Festspiele/Karl Foster

Bregenzer Festspiele

Ein Popstar namens Oper10

  • Feurige Show im Regen: Die Bregenzer "Carmen" ist klanglich und vor allem optisch raffiniert opulent.

Wenn in den Kegeln der Scheinwerfer nicht abertausende Insekten tanzen, sondern Wassertropfen; wenn der Klang des Orchesters durchwoben ist vom feinen, aber steten Prasseln und Knistern der Regenperlen auf raschelnden Pelerinen jeglicher Form und Farbe... weiter




Bregenzer Festspiele

Europa und seine Werte4

  • Die Bregenzer Festspiele wurden von Bundespräsident Alexander Van der Bellen eröffnet.

Bregenz. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Mittwoch bei der Eröffnung der 72. Bregenzer Festspiele die Wichtigkeit des Zusammenhalts in Europa und der europäischen Werte betont. "Sie sind der Stoff, aus dem wir unsere Zukunft zuversichtlich formen können", sagte der Präsident... weiter




Die dritte Saison in Bregenz für Elisabeth Sobotka. - © apa/ Techt

Bregenzer Festspiele

Freuden und Plagen am Bodensee1

  • "Carmen" und Puccini: Die Bregenzer blicken zuversichtlich in den Festspielsommer.

Wien. (jubel) Das Richtfest hat das Bühnenbild für "Carmen" hinter sich, Probenstart für die neue Produktion auf der Seebühne ist nächste Woche und der Vorverkauf läuft bestens. "Wir sprengen alles bisher Dagewesene," nannte es der kaufmännische Direktor der Festspiele Michael Diem bei einem Pressegespräch in Wien... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung