• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der jüngste Staat in Europa (im Bild eine Unabhängigkeitsfeier) will EU-Kandidat werden. - © afpInterview

Kosovo

Keine Versöhnung ohne Anerkennung21

  • Der Vizepremier des Kosovo hofft auf eine Wende im Dialog mit Serbien und Visafreiheit für seine Landsleute.

"Wiener Zeitung":Seit wenigen Wochen hat der Kosovo eine neue Regierung, eine Koalition aus einem schier unübersichtlichen Geflecht aus Parteien und Bündnissen. Wird diese es schaffen, was bisher nicht gelungen ist: für die Bürger des einzigen Staates auf dem Westbalkan, die noch ein Visum für die EU brauchen, Reisefreiheit zu erreichen... weiter




Parlamentswahlen

Kosovo steht eine schwierige Regierungsbildung bevor

  • Bei den vorgezogene Neuwahlen in dem Balkanland holte ein Nationalistenbündnis um die PDK die meisten Stimmen.

Pristina. Nach Mitternacht brannten tausende Anhänger der Demokratischen Partei (PDK) am Montag auf dem Skanderbeg-Platz in Pristina ein gigantisches Feuerwerk ab. Die PDK-Anhänger feierten demonstrativ, um ihren politischen Gegnern nach den vorgezogenen Neuwahlen am Sonntag zu sagen: "Wir haben es wieder geschafft... weiter




Kosovo

Exit-Poll: Nationalistenbündnis siegt vor Oppositionspartei

  • Die bisher regierende LDK fällt demnach auf den dritten Platz zurück.

Pristina. Einen Rechtsruck hat es am Sonntag bei der Parlamentswahl im Kosovo gegeben. Das Nationalistenbündnis um die Ex-Rebellenparteien PDK (Demokratische Partei) und AAK (Allianz für die Zukunft) hat den Urnengang laut einer Exit-Poll mit 40 Prozent der Stimmen gewonnen... weiter




Albin Kurti (42) spricht nach der Stimmabgabe zur Presse. - © Ferry Batzoglou)Reportage

Neuwahlen

Massiver Rechtsruck im Kosovo?64

  • Exit Polls sehen Nationalistenbündnis voran, die bisher regierende LDK fällt auf dritten Platz zurück.

Pristina. Will man einer ersten Exit-Poll Glauben schenken, hat es am Sonntag bei der Parlamentswahl im Kosovo einen massiven Rechtsruck gegeben. Demnach habe das Nationalistenbündnis um die Ex-Rebellenpartei PDK die Neuwahl mit 40 Prozent der Stimmen gewonnen... weiter




Der ehemalige UCK-Anführer Haradinaj (l.) hat gute Chancen, Regierungsmitglied zu werden. - © ap

Kosovo

Zurück im Krisenmodus4

  • Im Kosovo wird am Sonntag gewählt. Radikalen Parteien setzen den Aussöhnungsprozess aufs Spiel.

Pristina. Emine Bajraktari stockt kurz. Dann sagt die 29-jährige Architektin an diesem sonnigen Freitag in der schon sehr früh stark pulsierenden Fußgängerzone "Sheshi Nene Tereza" im Herzen Pristinas das, was sie sich nach den vorgezogenen Parlamentswahlen am Sonntag im Kosovo von der neuen Regierung wünscht: "Wir brauchen bessere Schulen... weiter




Kosovo

Parlamentswahlen im Kosovo am 11. oder 18. Juni

  • Präsident Thaci löste Parlament auf.

Wien. Im Kosovo wird am 11. oder 18. Juni ein neues Parlament gewählt. Einen Tag nach dem Sturz der Regierung per Misstrauensvotum im Parlament, verfügte Staatspräsident Hashim Thaci am Donnerstag die Auflösung der Volksvertretung, berichtete die "Gazeta Express". Nach einem Treffen Thacis mit Parteienvertretern kristallisierten sich der 11... weiter




Balkan

Regierung des Kosovo gescheitert1

  • 78 von 120 Abgeordneten stimmten gegen Kabinett.

Prishtina. Die kosovarische Regierung ist am Mittwoch an einem Misstrauensvotum im Parlament gescheitert. Gegen das Kabinett von Ministerpräsident Isa Mustafa sprachen sich 78 von 120 Abgeordneten aus, darunter auch jene der mitregierenden Demokratischen Partei (PDK) des Parlamentspräsidenten Kadri Veseli... weiter




Kriegsverbrechen

Frankreich liefert kosovarischen Ex-Premier nicht an Serbien aus28

  • Die belgrader Justiz will Haradinaj wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen den Prozess machen.

Belgrad/Colmar. Frankreich liefert den ehemaligen kosovarischen Ministerpräsidenten Ramush Haradinaj nicht an Serbien aus. Das zuständige Gericht in Colmar lehnte die Auslieferung am Donnerstag ab. Die serbischen Behörden beschuldigen Haradinaj, als Kommandant der Kosovo-Befreiungsarmee (UCK) 1999 Kriegsverbrechen begangen zu haben... weiter




Kosovo

Ultranationalisten hindern Serben an Vucic-Wahlkundgebung1

  • Busse von Vucic-Anhängern gestoppt - Premier ist Favorit bei Präsidentenwahl in Serbien.

Prishtina (Pristina)/Belgrad. Kosovo-albanische Ultranationalisten haben am Mittwoch mehrere tausend Anhänger des serbischen Ministerpräsidenten Aleksandar Vucic daran gehindert, an einer Wahlkampfveranstaltung seiner Serbischen Fortschrittspartei (SNS) in Leposavic im Nordkosovo teilzunehmen... weiter




Der Priester Stojanović hat die Politik aus seiner Kirche verbannt. Seitdem Kosovokrieg ist die Stadt Mitrovica geteilt. Brücken verbinden serbische und albanische Viertel miteinander. - © Martin Valentin Fuchs

Kosovo

Vater Stojanovic bleibt7

  • Mitrovica steht wie keine Stadt im Kosovo für die ethnische Teilung zwischen Serben und Albanern. Vater Nenad Stojanović ist der letzte orthodoxe Priester, der im Südviertel lebt.

Mitrovica. Das Grundstück von Vater Nenad Stojanović ist von alten, verrosteten Stacheldrahtrollen umgeben. Wer durch das Eingangstor geht und dem gepflasterten Weg folgt, kommt an einem Polizisten vorbei. Er sitzt in einem weißen, kapselartigen Container, der einzige Kontrast zum grauen Stein der Kirche... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung