• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wolfgang Katzian vor "seinen" Kollektivvertragsverhandlern. - © ÖGB/Sebastian PhilipVideo

Sozialpartner

Schlagabtausch statt Kompromiss7

  • Die Rolle der Sozialpartnerschaft ist im Wandel - nicht nur wegen der ÖVP-FPÖ-Regierung.

Wien. Einen Freibrief für Streiks, eine Konferenz mit 900 Verhandlern der Gewerkschaft, eine Brandrede von ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian vor diesen - das ist heuer der Auftakt zu den Kollektivvertragsverhandlungen, die am 20. September starten. "Wir werden dieses Diktat zugunsten der Arbeitgeber ohne einen einzigen Punkt... weiter




- © apa/Jäger

Sozialpolitik

Wirtschaft bremst bei voller Anrechnung von Karenzen6

  • Gehaltsvorrückungen für Zeiten außerhalb des Betriebs würden den Faktor Arbeit verteuern.

Wien. Kinderkarenz ist Arbeit. Rund um die Uhr, ohne Urlaub und ohne die Möglichkeit, in Krankenstand zu gehen. Bei der Anrechnung von Karenzzeiten auf Gehaltsvorrückungen, Urlaubsanspruch, Kündigungsfristen oder Abfertigung wurden in der Vergangenheit in vielen Kollektivverträgen bereits wichtige Verbesserungen erreicht... weiter




Steht die volle Anrechnung der Karenzzeiten in allen Berufen und Kollektivverträgen bevor? - © APAweb/ROBERT J€GER

Kollektivverträge

Wöginger will volle Anrechnung der Karenzzeiten1

  • Der ÖAAB ist dafür, der Wirtschaftsbund dagegen.

Wien. ÖVP-Klubobmann August Wöginger fordert in seiner Funktion als ÖAAB-Obmann die volle Anrechnung der Karenzzeiten in allen Berufen und Kollektivverträgen. Wenn jemand bis zu 24 Monate Karenz nimmt, soll sie oder er künftig in dieser Zeit alle Gehaltsvorrückungen sowie die entsprechenden Urlaubsansprüche, Kündigungsfristen... weiter




Die aktuelle Studie zeigt, dass neben dem Wirtschaftswachstum und Arbeitslosenraten auch die Lohnpolitiken sich wesentlich auf die Zu- und Abwanderung auswirkt. - © avlk - stock.adobe.com

Osteuropa

Steigen die Löhne, sinkt die Auswanderung23

  • Die Lohnentwicklung vieler osteuropäischer EU-Länder hinkt dem Wirtschaftswachstum hinterher.

Wien. Die Erwartungen beim EU-Beitritt der Länder Osteuropas waren große: Produktivitäts- und Lohnniveaus würden sich angleichen, der Wohlstand in allen EU-Ländern durch den gemeinsamen prosperierenden Wirtschaftsraum steigen. Eine Studie des Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (Wiiw) für die Arbeiterkammer Wien zeigt für acht... weiter




Wirtschaftspolitik

Industrie kalmiert vor Herbstlohnrunde3

  • "Unser Bestreben ist es, Politik und Lohnverhandlungen möglichst auseinanderzuhalten."

Wien. (apa/kle) Zuletzt haben Arbeitnehmervertreter wegen der Arbeitszeitflexibilisierung und befürchteter sozialer Einschnitte wiederholt einen "heißen Herbst" für die Lohnverhandlungen angekündigt. Der Vize-Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Peter Koren, geht dennoch davon aus... weiter




Zuletzt waren AUA-Mitarbeiter und Management im März in der Gehaltsrunde heftig aneinandergeraten. - © APAweb / Robert Jäger

Kollektivverträge

AUA-Betriebsversammlung am 25. Juli

  • AN diesem Tag dürften Flüge gestrichen werden, mehrstündige Verzögerungen sind vorprogrammiert.

Wien/Schwechat. In dem an Verspätungen und Flugausfällen im europäischen Flugverkehr ohnehin nicht gerade armen Ferienmonat Juli ist auch bei der AUA (Austrian Airlines) ein Streit um einen Kollektivvertrag wieder eskaliert. Für den 25. Juli - Mittwoch übernächster Woche - hat die Arbeitnehmervertretung eine Betriebsversammlung angesetzt... weiter




In Österreich ist Hornbach mit 14 Märkten vertreten und beschäftigt 1.650 Mitarbeiter. - © APAweb / dpa, Werner Baum

Fachhandel

Hornbach führt sechste Urlaubswoche ein

  • Neben der zusätzlichen Urlaubswoche erhöht die Baumerktkette das Mindestgehalt. Die Arbeiterkammer ist erfreut.

Wien/Neustadt an der Weinstraße. Die deutsche Baumarktkette Hornbach führt in Österreich die sechste Urlaubswoche ein. Jeder Mitarbeiter, der seit Mindestens einem Jahr im Unternehmen tätig ist, hat Anspruch auf die zusätzliche freie Woche. Derzeit haben Arbeitnehmende in Österreich erst nach 25 Arbeitsjahren rechtlichen Anspruch auf eine sechste... weiter




Sozialwirtschaft

Warnstreiks nach Scheitern der KV-Verhandlungen13

  • Gewerkschaft kündigt für Donnerstag und Freitag in Hunderten Sozialwirtschaft-Betrieben Warnstreiks an.

Wien. Nach dem Scheitern der 5. Kollektivvertrags-Verhandlungsrunde in der österreichischen Sozialwirtschaft hat die Gewerkschaft nun Warnstreiks angekündigt. Die Arbeitnehmerseite monierte, dass auf die zentralen Forderungen "nach einer fairen Lohn- und Gehaltserhöhung... weiter




Kollektivverträge

Lohnfindung auf Österreichisch

  • Metallerabschluss ist herausfordernd, aber vertretbar.

Wien. (ede) Eine Herausforderung, aber durchaus vertretbar: Das am Donnerstagabend ausverhandelte Lohnplus von drei Prozent für die 130.000 Beschäftigen der Metalltechnischen Industrie - der Fachverband Bergbau-Stahl mit 17.000 Beschäftigten zog am Freitag nach - scheint angesichts der guten Auftragslage und der rund laufenden Konjunktur durchaus... weiter




Im Bild von links: BAK-Präsident Rudi Kaske (Wien), LH Günther Platter, sowie die beiden BAK-Vizepräsidenten Erwin Zangerl (Tirol) und Günther Goach (Kärnten). - © Foto: AK Tirol/Friedle

Kollektivverträge

Kaske weiter gegen "generellen 12-Stunden-Tag"3

  • Am Freitag nächste Verhandlungsrunde der Sozialpartner-Präsidenten zu Mindestlohn und Arbeitszeitflexibilisierung.

Wien/Innsbruck. Die Verhandlungen der Sozialpartner über einen Mindestlohn von 1.500 Euro und eine Flexibilisierung der Arbeitszeit laufen zäh. Bis Ende Juni hatte die Bundesregierung dazu eine Einigung verlangt. Inzwischen sei man sich beim Mindestlohn näher, aber bei den Gesprächen über flexiblere Arbeitszeiten sei man weit auseinander... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung