• 18. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Arbeit an der Frischetheke bei Spar: Wechselt jemand innerhalb des Konzerns, werden die Vordienstzeiten großzügiger angerechnet. - © Spar

Kollektivverträge

Handel entrümpelt Gehaltsschema

  • Arbeit an Vereinfachung des Systems geht voran - Unterbrechung wegen KV-Gesprächen.

Wien. "So ein Kasperltheater wird es bei uns nicht geben." Am 21. Oktober starten die KV-Verhandlungen für die rund 530.000 Angestellten im österreichischen Handel. Der Verhandler auf der Arbeitnehmerseite, Manfred Wolf, stv. Geschäftsbereichsleiter der Gewerkschaft GPA-djp, kann sich einen Seitenhieb auf die Metaller... weiter




Kollektivverträge

Erste Verhandlungsrunde im Metaller-KV startet

  • Gewerkschaften halten an Forderung nach 6. Urlaubswoche und Feizeitoption fest.

Nach Turbulenzen ist heute, Montag, die 1. Verhandlungsrunde für den Kollektivvertrag (KV) für die 120.000 Beschäftigten der Maschinen- und Metallwarenindustrie gestartet. Die Forderungen der Gewerkschaften wurden bereits vergangene Woche an die Arbeitgeber überreicht, an ihnen hat sich nichts geändert - inklusive der Forderung nach einer 6... weiter




Kollektivverträge

Banken lagern Kernbereiche aus

  • Gewerkschaft kämpft gegen Flucht aus Kollektivverträgen, bis zu einem Drittel der heimischen Mitarbeiter nicht mehr nach Banken-KV bezahlt

Wien. Die Bankengewerkschafter schlagen Alarm: Um Kosten zu sparen, lagern die Banken immer stärker auch Kernsparten aus. Wird ins Ausland - meist in den Osten oder zu ausländischen Schwestergesellschaften - ausgelagert, sind heimische Jobs weg. Soll im Inland billiger produziert werden... weiter




Soziales

Nächster Poker um mehr Geld

  • Nach den Metallern startet nun auch der Handel seine KV-Verhandlungen.

Wien. (kle/apa) Auch im Handel beginnt nun das alljährliche Feilschen um mehr Geld. Ab heute, Dienstag, wird um einen neuen Kollektivvertrag (KV) für die rund 534.000 Beschäftigten der Branche gerungen. Neben einer ordentlichen Gehaltserhöhung, die über der Inflation liegt, wird die Gewerkschaft GPA-djp auch ihre bisherige Forderung bekräftigen... weiter




Kollektivverträge

Gehälter der Bankangestellten steigen im Schnitt um 2,55 Prozent

  • Abschluss der Verhandlungen des Kollektivvertrags nach zuletzt 16-stündigem Ringen.

Wien. Die Kollektivvertragsgehälter der 80.000 Angestellten in den Banken und Finanzhäusern in Österreich werden mit 1. April im Durchschnitt um 2,55 Prozent erhöht. Darauf einigten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer nach vier Runden, zuletzt heute in den frühen Morgenstunden. Verhandelt wurde seit gestern Mittag wieder mehr als 16 Stunden lang... weiter




Die Kunden sollen vom Lohnstreit im Handel vorläufig nichts zu spüren bekommen. - © APAweb / dpa / Frank Leonhardt

Kollektivverträge

Handels-Gewerkschaft stellt den Arbeitgebern die Rute ins Fenster1

  • "Informationsveranstaltungen" auch in Betrieben ohne Betriebsrat.

Wien. Während aus den Lautsprechern Weihnachtsmusik dröhnt, müssen die Beschäftigten des Handels weiter auf ihre Bescherung warten - auch in der fünften Verhandlungsrunde zum Kollektivvertrag für die rund 500.000 Handelsangestellten gab es keine Einigung. Am 5. Dezember, dem "Krampustag" wird nun weiter gefeilscht... weiter




Darüber, wie hoch das Einkommen für die 190.000 Metaller in Zukunft sein wird, wird seit Dienstag verhandelt. - © Jeanette Dietl - Fotolia

Kollektivverträge

Metaller brachen erste Verhandlungsrunde ab

  • Gewerkschafter werteten Angebot der Arbeitgeber über 3,1 Prozent als "Hohn".

Wien. (rb/apa) Mit harschen Worten ist am Dienstagabend die erste Runde der Verhandlungen für die Kollektivverträge (KV) der Metallindustrie für das Jahr 2012 zu Ende gegangen - die Gespräche wurden ergebnislos abgebrochen. Die Arbeitgeber haben eine Lohnerhöhung von 3,1 Prozent plus eine Einmalzahlung von 200 Euro angeboten... weiter




Konjunktur

Herbstlohnrunde startet versöhnlich

  • Gewerkschaft will KV-Erhöhung, die Arbeitnehmer spüren.
  • Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern sollen thematisiert werden.

Wien. (rb/apa) Die Herbstlohnrunde für die Kollektivverträge (KV) des Jahres 2012 ist gestartet. Den Auftakt machten am Donnerstag traditionell die Metallgewerkschafter. Sie gingen mit der Forderung nach einer "deutlichen Lohnerhöhung, die die Menschen im Geldbörsel spüren", in die Gespräche... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung