• 16. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Trump-Fans in El Paso. - © afp/Kamm

USA

"Bauen die Mauer auf jeden Fall"4

  • US-Präsident Trump sorgt im "El Paso County Coliseum" für Begeisterungsstürme.

Washington/El Paso. Wenige Tage vor Ablauf der Frist im US-Haushaltsstreit haben Unterhändler der Republikaner und der Demokraten eine vorläufige Einigung erzielt. Allerdings sieht die Übereinkunft nach Angaben eines Kongressmitarbeiters immer noch kein Geld für den von Präsident Donald Trump geforderten Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko vor... weiter




Guzman bei seiner Auslieferung im Jänner 2017. - © Ted Psahos - Immigration and Customs Enforcement / Public Domain

Joaquín "El Chapo" Guzman

Die Jury muss nun beraten3

  • Nach 14 Milliarden Dollar Gewinn droht nun lebenslänglich.

Im Strafprozess gegen den mexikanischen Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman hat Richter Brian Cogan die Jury auf ihre Beratungen vorbereitet. Die zwölf Geschworenen müssen einstimmig zu einem Urteil darüber kommen, in welchen der zehn Anklagepunkte der ehemalige Anführer des Sinaloa-Kartells schuldig ist... weiter




Bei einem Auftritt im Weißen Haus unterstrich Trump später, dass es ohnedie Finanzierung der Mauer keine Einigung im Haushaltsstreit geben könne. - © APAweb/AFP/Getty Images, Mark Wilson

Differenzen

Trump glaubt nicht an Einigung im Mauerstreit3

  • Der Konflikt zwischen US-Präsident und den oppositionellen Demokraten schwelt weiter.

Washington. US-Präsident Donald Trump bezweifelt, dass die Republikaner im Kongress den Demokraten die Finanzierung für die von ihm geforderte Mauer an der Grenze zu Mexiko abringen können. Die Republikaner würden ihre Zeit verschwenden, schrieb Trump am Donnerstag auf Twitter... weiter




Von dem "shutdown" betroffen waren etwa einViertel der Bundesbehörden mit rund 800.000 Bediensteten. Im Bild: Das Kapitol in Washington. - © APAweb, Reuters, Joshua Roberts

USA

Experten: Shutdown kostete elf Milliarden Dollar2

  • Der Streit um die Mauer-Milliarden hatte die längste Etatblockade der US-Geschichte ausgelöst.

Washington. Durch die fünfwöchige Haushaltssperre in den USA ist die Wirtschaft des Landes nach Schätzung von US-Experten im Volumen von etwa elf Milliarden Dollar (9,6 Milliarden Euro) geschwächt worden. Dies ist rund doppelt so viel wie die Summe von 5,7 Milliarden Dollar... weiter




Der Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA ist für Donald Trump zu wenig. Unbeirrt verfolgt er sein Wahlversprechen, eine Mauer aus dem Boden zu stampfen. - © APAweb / AFP, Guillermo Arias

USA

Trump zweifelt an Einigung im Mauer-Streit2

  • Der US-Präsident hält einen weiteren Shutdown für möglich und hält am Mauer-Budget fest.

Washington. US-Präsident Trump glaubt im Streit um die Finanzierung einer Grenzmauer zu Mexiko nach eigenen Worten nicht an eine für ihn akzeptable Einigung. In einem Interview des "Wall Street Journals" (Montag) schätzte er die Chancen, dass eine neu eingesetzte Gruppe aus 17 Kongressabgeordneten rechtzeitig zu einer Vereinbarung gelangt... weiter




Gerfried Sperl war bis 2007 Chefredakteur des "Standard" und anschließend zehn Jahre lang dessen Kolumnist. Er ist Herausgeber der Booklet-Reihe "Phoenix". - © apa/Hbf/Dragan Tatic

Gastkommentar

Mauern als Demonstrationen von Sicherheit, Macht und Geltungssucht

  • Donald Trumps Grenzmauer zu Mexiko soll das sichtbare und wirksame Zeichen der Verteidigung der Werte der USA sein.

"Wir wollten ihn dazu bringen, ständig vom Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko zu sprechen", erinnert sich Roger Stone, ein höchst umstrittener Politikberater in der "New York Times" an den Herbst 2014. Es klappte tatsächlich. Ihm und einem zweiten Berater, Sam Nunberg, gelang es, den Baulöwen Donald Trump zu überzeugen... weiter




Bundesbedienstete fordern in Washington ein Ende des Shutdowns. - © APAweb, afp, Jim Watson

USA

Ein Machtkampf als Geduldsprobe9

  • Die Folgen des Shutdowns bekommen viele Amerikaner zu spüren: Sie müssen ohne Bezahlung weiterarbeiten.

Washington. 100.000 Passagierabfertigungen an einem einzigen Tag, das stellt selbst für den größten Flughafen der Welt eine Herausforderung dar. Nicht umsonst haben sich die für den Atlanta International Airport zuständigen Betreiber und Behörden deshalb seit zwei Jahren auf den Tag X vorbereitet... weiter




Angehörige, Freunde und freiwillige Helfer halfen bei der Suche nach menschlichen Überresten. - © apaWeb / Reuters

Mexiko

Katastrophe durch explodierte Pipeline3

  • Willkürlich geschlagenes Leck in der Pipeline wurde zur Todesfalle.

Bei einer Explosion an einer illegal angezapften Benzin-Pipeline in Mexiko sind  89 Menschen umgekommen. Zahlreiche weitere Opfer werden im Krankenhaus behandelt - darunter einige mit schwersten Verbrennungen an 80 Prozent des Körpers. Bei den Opfern handelte es sich um Dorfbewohner, die Treibstoff aus der beschädigten Pipeline abzapfen wollten... weiter




Mexiko

Mehr als 40.000 Menschen werden vermisst

  • Bei den meisten Verschwundenen handelt es sich um junge Männerm auch die Anzahl der nicht identifizierten Leichen ist hoch.

Mexiko-Stadt. Die Zahl der Vermissten in Mexiko ist erstmals auf mehr als 40.000 Menschen gestiegen. Im Register für Verschwundene seien derzeit 40.180 Menschen erfasst, teilte die mexikanische Kommission zur Suche von Vermissten mit. Bisher waren die Behörden offiziell von rund 35.000 Vermissten ausgegangen... weiter




Der Schwerpunkt der Grenzsicherung soll sich auf mobile Überwachung und Aufklärung verlagern. - © APAweb / Joe Raedle, Getty Images, AFP

US-Mauerbau

Militäreinsatz an Grenze zu Mexiko verlängert1

  • Trump hatte tausende Soldaten an die Südgrenze geschickt.

Washington. Die US-Regierung hat den umstrittenen Militäreinsatz an der Grenze zu Mexiko bis Ende September verlängert. Außerdem wird der Aufgabenbereich der eingesetzten Soldaten ausgeweitet, wie das US-Verteidigungsministerium am Montag mitteilte. Sie sollen nun auch für "mobile Überwachung und Aufklärung" an der Grenze zuständig sein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung