• 19. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gerfried Sperl war bis 2007 Chefredakteur des "Standard" und anschließend zehn Jahre lang dessen Kolumnist. Er ist Herausgeber der Booklet-Reihe "Phoenix". - © apa/Hbf/Dragan Tatic

Gastkommentar

Mauern als Demonstrationen von Sicherheit, Macht und Geltungssucht

  • Donald Trumps Grenzmauer zu Mexiko soll das sichtbare und wirksame Zeichen der Verteidigung der Werte der USA sein.

"Wir wollten ihn dazu bringen, ständig vom Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko zu sprechen", erinnert sich Roger Stone, ein höchst umstrittener Politikberater in der "New York Times" an den Herbst 2014. Es klappte tatsächlich. Ihm und einem zweiten Berater, Sam Nunberg, gelang es, den Baulöwen Donald Trump zu überzeugen... weiter




Andreas Raffeiner befindet sich im Doktoratstudium Geschichte an der Universität Innsbruck und lebt als freiberuflicher Redakteur, Rezensent und Referent in Bozen.

Gastkommentar

Wer Mauern baut, kann keine Brücken schlagen3

  • Donald Trump und die Wiederholung der Geschichte.

Dass US-Präsident Donald Trump lieber poltert als verhandelt, ist im Grunde nichts Neues. Doch er ist darüber hinaus auch ein wahrer Meister, wenn es darum geht, die Zustände an der Grenze zu Mexiko zu verzerren oder zu seinem Vorteil zu manipulieren... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Trumps Mauerbau24

Zwischen diesen beiden Aussagen zweier US-Präsidenten liegen 29 Jahre - 12. Juni 1987: "Mister Gorbatchev - Tear down this wall. - Herr Gorbatschow - Reißen Sie diese Mauer nieder", appellierte der damalige republikanische US-Präsident Ronald Reagan am 12... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Referendum über Trump13

Donald Trump ist wieder mit seinem Slogan "MAGA!" ("Make America Great Again!" - "Macht Amerika wieder großartig!") auf Tournee. Er absolviert zwei große Wahlkampfauftritte pro Tag, um bei den Zwischenwahlen am 6. November, bei denen ein Drittel der Senatoren und alle 435 Abgeordneten des Repräsentantenhauses neu gewählt werden, zu retten... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Auf Nafta folgt USMCA7

Zumindest für die Devisenhändler auf den internationalen Währungsmärkten war es ein guter Tag. Die Kursgraphen des kanadischen Dollar und des mexikanischen Peso zeigten nach oben, als bekannt wurde, dass die USA, Kanada und Mexiko sich auf eine neue Handelsvereinbarung namens USMCA (USA-Mexico-Canada-Agreement) geeinigt haben... weiter




Enrique Peña Nieto ist Präsident von Mexiko. Der studierte Jurist und Betriebswirt war davor Gouverneur des Bundesstaats México. Foto: Mexikanische Präsidentschaftskanzlei

Gastkommentar

Mexiko ist der falsche Adressat für Donald Trumps Frust1

Mexikanerinnen und Mexikaner! Ich wende mich in einer für unser Land sehr wichtigen Angelegenheit an Sie. Ich beziehe mich auf die jüngsten Ereignisse in den Beziehungen zwischen Mexiko und den USA. Vor etwas mehr als einem Jahr stellte ich als Hauptverantwortlicher für die Außenpolitik Mexikos zwei Grundprinzipien für unsere Beziehungen zur... weiter




- © CC/El bes

Gastkommentar

Als Mexiko Protest einlegte19

Am 19. März 1938 legte der Ständige Vertreter Mexikos, Isidro Fabela, vor dem Völkerbund in Genf die mexikanische Protestnote gegen den "Anschluss" Österreichs an Hitler-Deutschland vor, in der dieser als Verletzung der Grundprinzipien des Völkerbund-Pakts sowie des Völkerrechts bezeichnet wurde... weiter




Alexander U. Mathé

Mexiko

Sparefroh auf dem Weg in den Senat3

  • Pedro Kumamoto ist jung, unkonventionell und einer der vielversprechendsten Politiker Mexikos.

Geht es nach seinen Anhängern, soll Pedro Kumamoto schon bald Präsident sein. Der 27-Jährige ist der Shooting Star unter den mexikanischen Politikern und landauf landab in aller Munde. Denn für einen Politiker ist er so jung wie unkonventionell. Er gehört keiner Partei an und hat es dennoch vor zwei Jahren im Bundesstaat Jalisco geschafft... weiter




Clemens M. Hutter war Leiter des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".

Gastkommentar

"Lügen ist seine zweite Natur"2

  • US-Präsident Donald Trump steht im Kreuzfeuer der Kritik wie keiner seiner 44 Amtsvorgänger.

"Donald Trump ist ein vollkommen unehrlicher Präsident, der bei vielen Themen große Probleme mit der Wahrheit hat." Mit diesem Vorwurf schreckte der republikanische Senator Bob Corker vor kurzem die Öffentlichkeit auf. Tony Schwarz, Ghostwriter von Trumps Autobiografie, doppelte nach: "Lügen ist seine zweite Natur... weiter




Kunstsinnig

Donald Trump soll bitte endlich seine Mauer bauen32

  • Damit Mexiko nimmer dauernd diesen ganzen kriminellen Abschaum aus den USA abkriegt. Die Killer und Bankräuber, die vor dem Gesetz flüchten.

Na ja, was hat man denn erwartet? Er kommt schließlich aus der Baubranche, oder? Und jetzt, wo er das Alphamännchen auf dem Planeten ist (ach was: im Sonnensystem) und seine Tweets plötzlich mehr Einfluss auf das Weltgeschehen haben als die von Kim Kardashian, reicht es ihm halt nimmer, dass man von seinem New Yorker Trump-Tower aus eh fast 400... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung