• 17. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Kommt "Faschismus" von "Fasching"?30

  • "Nieder mit dem Aschermittwoch! Nieder mit dem Karneval! Es lebe der 1. April." (Karl Valentin)

Die Aufregung ist groß. Andreas Gabalier, das Schollenfiletstück der immerwiederösterreichischen Musikszene, der Shakin’ Stevens für zu spät geborene Lederhosen, die Mensch gewordene Postkartenidylle mit Skilehrer-Schmäh, der singende Mecki-Igel der zu kurz Kommenden... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Dada rules6

  • Passen Sie auf: Die nächste gute Pointe lauert womöglich ums Eck.

Dada ist dieser Tage 100 Jahre alt. Und man merkt, wie sehr sich diese Kunstform des abstrusen Humors in unserem Alltagsleben ausgebreitet hat. Unendlicher Spaß, wohin man schaut: Richard Lugner will Präsident werden (lustig), die Grazer Staatsanwaltschaft glaubt, dass befreite KZ-Häftlinge eine "Belästigung für die Bevölkerung" waren (köstlich)... weiter





Werbung