• 24. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tschechien

Babis fordert rasche Regierungs-Vereinbarung

  • Koalitionsgespräche mit den Sozialdemokraten werden am Montagabend wieder aufgenommen.

Prag. Der geschäftsführende tschechische Premier und Chef der Protestbewegung ANO, Andrej Babis, will bis Freitag eine "klare vorläufige Vereinbarung" mit den Sozialdemokraten (CSSD) über die künftige Regierungskoalition erzielen. Die Programmfragen seien schon in den früheren, vorübergehend abgebrochenen Verhandlungen geklärt worden... weiter




Tschechien

CSSD gibt Widerstand gegen Premier Babis auf1

  • Forderung nach Innen- oder Finanzministerium, um Interessenskonflikten des Milliardärs entgegenzuwirken.

Prag. Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis ist der Bildung einer Koalitionsregierung mit den Sozialdemokraten (CSSD) einen entscheidenden Schritt näher gekommen: CSSD-Chef Jan Hamacek hat am Dienstagabend das bisherige kategorische Nein seiner Partei zu einem Regierungseintritt unter dem korruptionsverdächtigen Babis aufgegeben... weiter




Schon seit jungen Jahren ist Jan Hamacek in der Politik tätig. Hier würdigt der Sozialdemokrat bei einer Gedenkveranstaltung Vaclav Havel, den Übervater der tschechischen Demokratie. - © afp/Getty/Drew Angerer

Tschechien

Es geht nicht ohne Risiko

  • Tschechiens Sozialdemokraten wollen mit Wahlgewinner ANO über eine Koalition verhandeln.

Prag/Wien. Jan Hamacek hat schon zeitig die Politik zu seinem Beruf gemacht. Seit seinen frühen Zwanzigern ist er für Tschechiens Sozialdemokraten aktiv, er war Vorsitzender des Jugendverbandes, leitete die Abteilung für Außenpolitik seiner Partei und war Vorsitzender des tschechischen Abgeordnetenhauses... weiter




Der Sieg Zemans gilt damit praktisch als fix. In seinem Wahlkampfstab wurde bereits gefeiert, meldete das Tschechische Fernsehen.  - © APAweb/REUTERS, David W Cerny

Tschechien

Zeman wird weitere fünf Jahre amtieren22

  • Vorläufiges Endergebnis nach der Auszählung von 95 Prozent der Wahllokale.

Prag. Der tschechische Staatspräsident Milos Zeman wird weitere fünf Jahre amtieren. Nach der Auszählung von 95 Prozent der Wahllokale lag er bei der Stichwahl um das Präsidentenamt bei rund 52,2 Prozent, während sein Konkurrent Jiri Drahos 47,8 Prozent erreichte. Der Sieg Zemans gilt damit praktisch als fix... weiter




Mit dem Ergebnis, das Umfragen zufolge äußerst knapp ausfallen dürfte, wird am späten Nachmittag gerechnet. - © APAweb/AFP, Michal Cizek

Stichwahl

Präsidentenwahl in Tschechien beendet7

  • Knappes Rennen zwischen dem amtierenden Zeman und Politneuling Drahos.

Prag. Mit Spannung wird in Tschechien das Ergebnis der Stichwahl für das Präsidentenamt erwartet. Die knapp 8,4 Millionen Stimmberechtigten waren aufgerufen, zwischen dem prorussischen Amtsinhaber Milos Zeman und dem liberalen Chemieprofessor und Politikneuling Jiri Drahos zu entscheiden... weiter




Herausforderer Drahos und Amtsinhaber Zeman standen einander in der Stichwahl gegenüber. - © afp/Cizek

Tschechien

Der Präsident ist der König der Debatte6

  • Obwohl Tschechien enorm von der EU profitiert, ist die Skepsis gegenüber Brüssel groß.
  • Die nunmehrige Präsidentenwahl hat einen entscheidenden Einfluss auf die künftige Stimmung gegenüber der Union.

Prag/Wien. Es sind Zahlen, die nur schwer zueinander passen: Seit dem EU-Beitritt 2004 bis zum Jahr 2017 hat Tschechien umgerechnet 19,5 Milliarden Euro in das EU-Budget eingezahlt und 45,3 Milliarden Euro erhalten. Gleichzeitig hielten in einer Eurobarometer-Umfrage im vergangenen Jahr nur 33 Prozent der Tschechen die EU-Mitgliedschaft für positiv... weiter




Szene aus dem TV-Duell: Drahos (l.) und Zeman haben oft verschiedene Blickwinkel. - © apa/afp/Michal Cizek

Tschechien

Professor gegen Volkstribun3

  • Präsidenten-Stichwahl ist ein Duell der Gegensätze. Demoskopen sagen ein enges Rennen voraus.

Prag/Wien. Er hätte zwar einen Schaukelstuhl zu Hause und auch jede Menge Bücher, die er lesen wolle. Trotzdem möchte Tschechiens Präsident Milos Zeman nicht in Pension gehen. Ganz im Gegenteil: Der 73-Jährige bewirbt sich um noch eine Amtszeit. Und er hat gute Chancen, für weitere fünf Jahre das Präsidentenbüro am Hradschin, der Prager Burg... weiter




Andrej Babis hat heute den Rücktritt seiner Regierung eingereicht. - © APAweb/AP, Petr David Josek

Tschechien

Babis-Regierung ist zurückgetreten3

  • Er übernimmt gleichzeitig von Zeman einen neuen Auftrag zu Kabinettsbildung.

Prag. Der tschechische Premier Andrej Babis hat am Mittwoch bei Staatspräsident Milos Zeman offiziell den Rücktritt seines gesamten Kabinetts eingereicht. Babis reagierte so auf die verlorene Vertrauensabstimmung im Abgeordnetenhaus vor zwei Wochen. Babis' Minderheitsregierung wird nun weiter amtieren, bis ein neues Kabinett ernannt ist... weiter




Tschechien

Kurz notiert

Präsidentenwahl in Tschechien. Der Präsidentschaftswahlkampf in Tschechien spitzt sich vor der Stichwahl zu. Am Donnerstag erschienen Einschaltungen in Zeitungen sowie Plakate, auf denen Jiri Drahos, der Herausforderer des amtierenden Staatschefs Milos Zeman, wegen seiner Haltung in der Flüchtlingskrise angegriffen wird... weiter




Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.Analyse

Tschechien

Für Zeman wird es eng2

  • Bei der Stichwahl zur Präsidentenwahl spricht vieles für Jiri Drahos, den Gegner des tschechischen Staatschefs.

Prag/Wien. Der Liedtexter und Millionär Michal Horacek war offenbar vor der ersten Runde der tschechischen Präsidentenwahl sehr optimistisch: Der Kandidat, der einst mit Wettbüros reich wurde, hatte schon die Plakatwände für die zweite Wahlrunde reserviert und auch bezahlt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung