• 23. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Moritz Ziegler

Verkehrspolitik

Döbling im Wahlkampf7

  • Die Einführung des Parkpickerls war eine gute Gelegenheit für die ÖVP.

Wien. Gegen die Einführung des Parkpickerls hatte sich Döbling unter seinem Bezirksvorsteher Adolf Tiller jahrelang gewehrt. Nach der Ankündigung seines Rückzugs Anfang Oktober ist diese Front zerbröselt. Mit Stimmen der ÖVP - darunter auch jener von Tillers designiertem Nachfolger Daniel Resch - brachten SPÖ und Grüne am Donnerstag einen Antrag... weiter




Das Parkpickerl wird auch in Döbling eingeführt. - © APAweb, afp, Alexander Klein

Verkehrspolitik

Döbling stimmt für Parkpickerl38

  • Die Mehrheit der Bezirksvertretung sprach sich für Parkraumbewirtschaftung von 9 bis 19 Uhr aus.

Wien. Das Parkpickerl kommt jetzt doch flächendeckend für Wien-Döbling. Die SPÖ und die Grünen haben am Donnerstag in der Bezirksvertretung einen dementsprechenden Antrag mit den Stimmen der NEOS und Teilen der ÖVP durchgebracht. Geschlossen dagegen war nur die FPÖ, die heftige Kritik insbesondere an der ÖVP übte... weiter




Verkehrspolitik

Zufahrt zu Innenstadt könnte erschwert werden3

  • Bezirksvorsteher Figl lässt Verkehrsbeschränkungen prüfen.

Wien. Die Wiener Innenstadt könnte schon bald schwieriger mit dem Auto zu erreichen sein. Der Bezirk prüft die Einführung von Zufahrtsbeschränkungen. Das hat Vorsteher Markus Figl (ÖVP) am Freitag im Gespräch mit Journalisten berichtet. Er hat die Verkehrskommission des Bezirks mit der Erstellung eines Konzepts beauftragt... weiter




Kritisch gegenüber der Citymaut: Bürgermeister Michael Ludwig. - © APAweb, Georg HochmuthVideo

Verkehrspolitik

Ludwig bei Citymaut skeptisch3

  • Wiens Bürgermeister will Pendler nicht verschrecken. Verkehrsminister Hofer lehnt den Grünen-Vorschlag ab.

Wien. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) steht einer Citymaut für Einpendler distanziert gegenüber. "Ich sehe das kritisch, weil Pendler nicht den Eindruck gewinnen sollen, dass wir sie nicht wollen", sagte Ludwig am Dienstagnachmittag nach seiner Angelobung als Landeshauptmann in der Hofburg... weiter




Anrainerparkplätze sind bei Unternehmern unbeliebt. Jenis

Verkehrspolitik

Vassilakou bleibt hart5

  • Befragung zum Anrainerparken: 92 Prozent für Beibehaltung. Vassilakou bleibt bei Öffnung, kündigt aber als Kompromiss ein umfassendes Verkehrskonzept für die City an.

Wien. Eine große Mehrheit der Innenstadt-Bewohner spricht sich gegen die Öffnung der Anrainerparkplätze für Unternehmer und Sozialdienste aus: 92,09 Prozent stimmten bei einer Bürgerbefragung für die Beibehaltung der jetzigen Regelung und unterstützten damit die Haltung der Bezirksvorstehung, wie City-Chef Markus Figl (ÖVP) am Donnerstag erklärte... weiter




Verkehrspolitik

Zweigleisig unterwegs22

  • Die Bahnstrecke Wien-Bratislava wird modernisiert. Gleichzeitig gibt es milliardenschwere Straßenprojekte.

Wien. Was ist schon die Überwindung von 55 Kilometern auf gerader Ebene in der heutigen Zeit? Ein Katzensprung, möchte man meinen. Die Planung der ebenso langen Bahnverbindung Wien-Bratislava erinnerte jedoch mehr an die Durchdringung Russlands mit der Transsibirischen Eisenbahn im 19. Jahrhundert... weiter




Verkehrspolitik

Grüne stellen schon jetzt Bedingungen für Öffi-Ausbau1

Wien. Mitten im Wahlkampf richten die Wiener Grünen der SPÖ bereits ihre verkehrspolitischen Bedingungen für eine etwaige Neuauflage von Rot-Grün aus. Konkret geht es um diverse Öffi-Ausbaumaßnahmen. "Wir wollen hier klare Festschreibungen, wann wir was machen, und eine Finanzierungsgarantie"... weiter




Rot gibt sich einen Grün-Anstrich. - © WZ

Verkehrspolitik

Verkehrs-Emanzipation3

  • SPÖ präsentiert verkehrspolitisches Thesenpapier und möchte Themenvorherrschaft der Grünen übernehmen.

Wien. "Autos sind unpraktisch, verursachen neben hohen Anschaffungskosten erhebliche, laufende Betriebskosten und sind in einer smarten Stadt nicht mehr notwendig." Vor ein paar Jahren war man solche und ähnliche Sätze noch von unverbesserlichen "Grünromantikern" gewohnt. Nun spricht sie auch die Wiener SPÖ aus... weiter




Begegnungszonen sind für Raab die Wiener Version des niederländischen Shared Space. - © apa/Fohringer

Begegnungszone

Herr des Verkehrs3

  • Der neue Verkehrsabteilungsleiter in der MA 46, Markus Raab, ist ein Verfechter der Shared-Space-Philosophie.

Wien. Seit Juni ist Markus Raab neuer Abteilungsleiter der MA 46 (Verkehrsorganisation). Immer, wenn in Wien eine Baustelle errichtet, eine Kreuzung geregelt oder ein Radweg gebaut wird, hat der Jurist ein Wörtchen mitzureden. Derzeit gibt es auch Gerüchte... weiter




Verkehrspolitik

Zahlen-Verwirrung

  • Grünes Öffi-Budget "wohl nur grobe Schätzung".

Wien. Der Ausbau der Wiener Öffis und damit auch des Straßenbahnnetzes wird fortgesetzt - was im Detail geplant ist, ist aber noch offen. Das hat die Wiener Wirtschafts- und Finanzstadträtin Renate Brauner am Dienstag in der Bürgermeister-Pressekonferenz betont... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung