• 16. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sprachlich zart: Die in St. Pölten geborene Halbjapanerin Milena Michiko Flaar. - © Helmut Wimmer

Literatur

Das Herz schlägt noch

  • Die österreichische Autorin Milena Michiko Flaar legt einen leisen Roman über die Neuorientierung nach der Pensionierung vor.

Den Kollegen hatte er erzählt, er wäre mit seiner Frau nach Paris gefahren. In Wahrheit hat er zwar Reiseführer zerlesen und alleine häufig und intensiv von Paris geträumt, aber seine Frau und er verreisen nie. Der Erzähler in Milena Michiko Flaars Roman "Herr Kato spielt Familie" ist ein älterer Herr... weiter




Nach vorläufigen Angaben vom Dienstag waren rund 10.000 Gebäude in den betroffenen Provinzen Hiroshima und Okayama sowie anderen Regionen überflutet. - © APAweb/AFP, Martin Bureau

Japan

Bilder der Verwüstung6

  • In Japan regnete es so viel wie seit 1982 nicht mehr. Die Zahl der Opfer steigt weiter an.

Hiroshima. Die Zahl der Toten bei den verheerenden Regenfällen in Japan ist auf mindestens 156 gestiegen. Tausende Menschen harrten weiterhin in Notunterkünften aus, wie Regierungssprecher Yoshihide Suga am Dienstag sagte. Örtlichen Medien zufolge werden noch dutzende Menschen vermisst... weiter




Der japanische Ort Kurashiki in der Okayama Präfektur steht als einer von vielen unter Wasser. - © APAweb / Reuters, Kyodo

Japan

Mehr als 100 Todesopfer nach Unwetter5

  • Dutzende Menschen werden vermisst. Taifun Maria nähert sich Japan.

Tokio. Bei den Unwettern in Japan sind bisher mindestens 112 Menschen ums Leben gekommen.Die Opferzahl könnte noch weiter steigen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo vom Montag werden noch etwa 80 Menschen vermisst. Damit sind die Überschwemmungen die schlimmste Naturkatastrophe in Japan seit dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im März... weiter




Besonders betroffen ist die Stadt Hiroshima. - © APAweb, afp

Japan

Hunderttausende müssen Häuser verlassen4

  • Bei schweren Unwettern in Japan sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.

Hiroshima. Bei Überschwemmungen und Erdrutschen nach schweren Unwettern in Japan sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Regierungschef Shinzo Abe sprach am Samstag von einer "extrem ernsten Lage" und wies sein Kabinett an, alles zur Rettung der Opfer zu unternehmen... weiter




Fußball-WM

Wenn es entscheidend wird, dann klingelt es

  • In den letzten Spielminuten gehen Teams oft ein höheres Risiko ein, weshalb in dieser Phase auch mehr Tore fallen.

Moskau/Wien. (klh) Es war ein Moment, der dem Spiel noch einmal eine Wendung ab: Als Kolumbiens Innenverteidiger Yerry Mina sich bei einem Eckball in der 93. Minute hochschraubte und damit noch in letzter Sekunde mit einem Kopfballaufsetzer den Ausgleich im Achtelfinale gegen England erzielte... weiter




Der Anführer der Sekte Aum Shinrikyo, Masami Tsuchiya, wurde wegen des tödlichen Anschlags auf eine U-Bahn hingerichtet. - © APAweb, AFP, Japan press

Hinrichtung

Sektenchef wegen Anschlags in Japan hingerichtet2

  • 13 Menschen starben bei dem Anschlag von 1995, 6.000 wurden bei Saringas-Anschlag auf Tokioter U-Bahn verletzt.

Tokio. Der für den tödlichen Saringas-Anschlag auf die Tokioter U-Bahn 1995 verantwortliche Gründer der Endzeitsekte "Aum Shinrikyo", Shoko Asahara, ist in Japan hingerichtet worden. Das berichteten japanische Medien am Freitagmorgen (Ortszeit). Am 20... weiter




Freihandelsabkommen

Japan und EU unterzeichnen Handelspakt4

Brüssel. Die EU und Japan unterzeichnen nächsten Mittwoch ein Freihandelsabkommen, das ein Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistung abdeckt. Der Handelspakt sieht den Abbau von 99 Prozent der Zolltarife vor und gilt als wichtiges Signal gegen den Protektionismus... weiter




- © AFP

Fußball-WM

Sieger in der Niederlage

  • Japans dramatisches Ausscheiden im Achtelfinale wird daheim als Triumph verbucht. Das liegt auch daran, dass es ansonsten Kritik hageln müsste. Aber Harmonie kommt besser an.

Tokio. Staunen wandelte sich langsam in Freude: Die Außenseiter führten gegen die Favoriten aus Belgien mit 2:0, zeigten eine nahezu perfekt organisierte Mannschaftsleistung, eroberten im Minutentakt Bälle, fuhren schnelle Konter. Doch dann, ab der 69... weiter




Belgien bejubelt das späte 3:2 nach einem perfekten Konter. - © REUTERS

Fußball-WM

Aufstieg mit dem letzten Schuss

  • Belgien lag gegen Japan 0:2 zurück, siegte aber mit einem Konter in der Schlussminute 3:2.

Rostow am Don. In der 94. Minute hat Romelu Lukaku den Aufstieg Belgiens fixiert, in dem er genau das nicht tat, wofür er als Torschütze vom Dienst eigentlich zuständig ist. Er hat eben nicht geschossen, hat den Ball kunstvoll vorbeirollen lassen, weil dort sein ungedeckter Kollege Nacer Chadli noch besser stand, völlig frei vor dem Tor... weiter




Belgien bejubelt das späte 3:2 nach einem perfekten Konter. - © APAweb, Reuters, Murad Sezer

Fußball-WM

Aufstieg mit dem letzten Schuss16

  • Belgien lag gegen Japan 0:2 zurück, siegte aber mit einem Konter in der Schlussminute 3:2.

Rostow am Don. In der 94. Minute hat Romelu Lukaku den Aufstieg Belgiens fixiert, in dem er genau das nicht tat, wofür er als Torschütze vom Dienst eigentlich zuständig ist. Er hat eben nicht geschossen, hat den Ball kunstvoll vorbeirollen lassen, weil dort sein ungedeckter Kollege Nacer Chadli noch besser stand, völlig frei vor dem Tor... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung