• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Yokozuna Kisenosato (R) bei seiner Eröffnungszeremonie bei den Kämpfen im Jänner. Japanische Sumo-Ringer kämpfen seit Jahren gegen eine erstarkende internationale Konkurrenz an. - © APAweb/AFP, Toshifumi Kitamura

Sumo

Yokozuna Kisenosato trat zurück4

  • Japan ist nun ohne eigenen Großmeister im Nationalsport. Die internationale Konkurrenz wächst.

Tokio. Der einzige japanische Sumo-Ringer im höchsten Rang eines Yokozuna hat das Handtuch geworfen. Der 32-jährige Kisenosato trat angesichts einer verletzungsbedingten Formkrise zurück, wie am Mittwoch bekannt wurde. Er war der einzige japanischstämmige Ringer seit 1998... weiter




Die beiden Außenminister in Moskau. - © APAweb/AFP, KUDRYAVTSEV

Diplomatie

Friedensverhandlungen zwischen Russland und Japan ohne Annäherung5

  • Lawrow kündigt nach Treffen mit Kono aber einen Gipfel von Putin und Abe noch im Jänner an.

Moskau. Die schwierigen Verhandlungen zwischen Russland und Japan über einen Friedensvertrag sind gleich bei Wiederaufnahme ins Stocken geraten. Die Differenzen seien weiter groß, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow nach dem Gespräch mit seinem Kollegen Taro Kono am Montag in Moskau... weiter




Der einst mächtige Manager war am 19. November festgenommen worden. - © APAweb, afp, Behrouz Mehri

Japan

Ex-Nissan-Chef Ghosn beteuert seine Unschuld

Tokio. Der in Japan verhaftete Ex-Verwaltungsratschef des Renault-Partners Nissan, Carlos Ghosn, hat bei der ersten Anhörung vor Gericht alle ihm vorgeworfenen Finanzverstöße abgestritten. "Ich bin zu Unrecht angeklagt und ungerechterweise verhaftet worden", sagte der Auto-Manager am Dienstag vor dem zuständigen Bezirksgericht in Tokio... weiter




Ein letzte Mal winkt Kaiser Akihito seinem Volk zu, bevor er am 30. April abdankt. - © APAweb / AFP, Kazuhiro Nogi

Japan

Kaiser Akihito grüßt ein letztes Mal sein Volk zu Neujahr1

  • Der 85 Jahre alte Monarch wird am 30. April nach drei Jahrzehnten auf dem Chrysanthementhron abdanken.

Tokio. Zehntausende Menschen haben Japans Kaiser Akihito ein letztes Mal in seiner Amtszeit zum Neuen Jahr begrüßt. "Ich hoffe, dieses Jahr wird ein gutes Jahr für so viele Menschen wie möglich", sagte der 85 Jahre alte Monarch, der am 30. April nach drei Jahrzehnten auf dem Chrysanthementhron abdanken wird... weiter




- © apa

Wale

Japan nimmt kommerziellen Walfang wieder auf3

  • Japan zieht sich als erstes Land vollständig aus der Internationalen Walfangkommission zurück.

Tokio. (afp/wak) Schwarzer Tag für Tierschützer und Walfanggegner: Japan wird sich aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) zurückziehen und den kommerziellen Walfang wieder aufnehmen. Das Land werde ab kommendem Juli zu kommerziellen Zwecken Wale jagen, kündigte Regierungssprecher Yoshihide Suga am Mittwoch an... weiter




Ein harpunierter Wal wird an Bord des japanischen Walfangschiffes. - © APAweb / epa, Jeremy Sutton-Hibbe, Greenpeace

Gefährdete Arten

Japan fängt wieder Wale7

  • Das Land tritt aus der Internationalen Walfangkommission aus und wird ab Juli wieder Wale jagen.

Tokio. Schwarzer Tag für Tierschützer und Walfanggegner: Japan wird sich aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) zurückziehen und den kommerziellen Walfang wieder aufnehmen. Das Land werde ab kommendem Juli zu kommerziellen Zwecken Wale jagen, kündigte Regierungssprecher Yoshihide Suga am Mittwoch an... weiter




Die Flagge der japanischen maritimen Selbstverteidigungsstreitkräfte bei einer Parade. Die Bedeutung des Militärs ist unter Premier Shinzo Abe immer weiter gestiegen. - © APAweb / AFP, Kazuhiro Nogi

Aufrüstung

Japan sieht China als Bedrohung5

  • Es sind Rekordausgaben von 27,5 Mrd. Euro für das Militär geplant. Es soll auch wieder Flugzeugträger geben.

Tokio. Japan will sich angesichts des militärischen Aufrüstens Chinas erstmals seit Ende des Zweiten Weltkrieges einen eigenen Flugzeugträger zulegen. Deshalb soll ein Zerstörer, der bisher nur für den Transport von Helikoptern ausgelegt ist, umgebaut werden... weiter




Die rechtskonservative japanische Regierung beschloss kürzlich ein neuesVisum-System, das ab April 2019 gelten soll. Damit sollen in den kommenden Jahren mehrere Hunderttausend Gastarbeiter ins Land geholt werden. - © APAweb/REUTERS, Issei Kato

Trainees

Japan will Hunderttausende Arbeitskräfte ins Land holen1

  • Wachsende Kritik an der schlechten Behandlung von Gastarbeitern.

Tokio. Vor der geplanten Öffnung Japans für mehr Gastarbeiter sorgen Daten zur Lage ausländischer Arbeitskräfte aus Entwicklungsländern für Schlagzeilen. Wie die Nachrichtenagentur Kyodo am Donnerstag unter Berufung auf Regierungskreise berichtete, kamen in den vergangenen acht Jahren 174 von ihnen in Folge von Unfällen am Arbeitsplatz oder... weiter




Japanischer Käse muss bald mit europäischem konkurrieren. - © APAweb, afp, Natsuko Fukue

Freihandel

EU-Japan-Handelspakt beschlossen4

  • Bisher größtes Freihandelsabkommen tritt planmäßig im Februar in Kraft - Abbau fast aller Zölle.

Straßburg/Brüssel. Das Europaparlament in Straßburg hat mit breiter Mehrheit den Handelspakt zwischen der EU und Japan gebilligt. Das umgangssprachlich "Jefta" genannte Abkommen sieht den Abbau fast aller Zölle auf Waren vor. Es soll am 1. Februar 2019 in Kraft treten... weiter




EU-Parlament

EU-Japan-Handelspakt beschlossen1

  • Das JEFTA-Abkommen soll am 1. Februar 2019 in Kraft treten.

Straßburg. Das Europaparlament in Straßburg hat mit breiter Mehrheit den Handelspakt zwischen der EU und Japan gebilligt. Das umgangssprachlich JEFTA genannte Abkommen sieht den Abbau aller Zölle auf Waren vor. Es soll am 1. Februar 2019 in Kraft treten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung