• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Opernkritik

Ein Fest der Klangfülle

  • Staatsoper: Umjubelte "Carmen" mit Erwin Schrott zum Saisonstart.

An sich ist die Geste ja im Sport zuhause. Erwin Schrott hat sie am Donnerstag einmal an der Oper vorgestellt. Von Beifall umbrandet und noch nicht ganz aus der Torero-Rolle geschlüpft, "gab er sich die Faust", wie Sportmoderatoren so sagen. Der Star-Bariton aus Uruguay ballte also eine Hand und schob den Unterarm immer wieder zackig nach vorn und... weiter




Cremige Klangfülle: Keenlyside als Giovanni. - © Staatsoper/Pöhn

Opernkritik

Der doppelte Don2

  • Mozarts "Giovanni" mit prominentem Schurken-Duo an der Staatsoper.

(irr) So richtig glaubwürdig wirkt es eigentlich nie: Um seine Flirtfreiheit wiederzugewinnen, schafft sich Don Giovanni den Klotz Elvira mit einer Maskerade vom Hals. Im Schutz der Dunkelheit tauschen der Don und sein Diener Kleidung; sieh da, schon gelingt es Leporello, die Dame in erwünschte Fernen fortzuturteln... weiter




Spielt mit der Rolle des Don Juan: Erwin Schrott - © Armin Bardel

Oper

Maßgeschneidert

  • "Don Giovanni" mit Erwin Schrott im Theater an der Wien.

Erwin Schrott und die Figur des Don Giovanni sind über die Jahre zusammengewachsen, in einander geflossen, mit einander verschmolzen. Und so passt auf der Bühne zwischen die beiden auch kein Blatt. Das Resultat, das sich am Samstag noch ein zweites Mal im Theater an der Wien überprüfen lässt: Schrott spielt die Rolle des ewigen Verführers nicht... weiter




Konzertkritik

Schmissige Sambahölle12

  • Erwin Schrott und Freunde rocken das Konzerthaus.

Nicht das typische Klassik-Ereignis des Klassik-Stars lockte die Massen am Dienstag ins Konzerthaus. Mit seinem Programm "Cuba Amiga" brachte Erwin Schrott jede Menge heißblütige hispanische Rhythmen unters Wiener Publikum - das sich klar für des Publikumslieblings Anleitung zur südländischen Fröhlichkeit begeistern ließ... weiter




Tango-Botschafter: Erwin Schrott als temperamentvolles Epizentrum der Show "Cuba Amiga". - © MardoInterview

Erwin Schrott

"Ich bin nur ein kleiner Teil der Show"

  • Erwin Schrott gibt ein Latin-Konzert in Wien. Der Südamerikaner über Opernrollen als Verführer und die Diva in seiner Kehle.

Wien."Danke fürs Kommen", sagt Erwin Schrott, dann streckt er einem die Hand entgegen. Ein bescheidener Gruß für den Mann aus Uruguay. Zwar ist es um den 43-Jährigen in der Klatschpresse stiller geworden, seit er nicht mehr mit Anna Netrebko liiert ist. Auf der Bühne erfreut sich der sanguinische Bassbariton aber ungebrochen hoher Beliebtheit... weiter




Rastlos auf Reisen - und beim Aufwachen manchmal desorientiert: Erwin Schrott. - © Fabrice Dall Anese

Erwin Schrott

Besser schlafen dank Tangoshow

  • Erwin Schrott über die gemeinsame Kinderstiftung mit Anna Netrebko, die Erziehung des Sohns und stetes Reisen

Wien. Wenn ein Mensch nicht mehr so recht weiß, wo er ist, droht ein trister Umzug in tatsächliches Neuland: nämlich auf die Geriatrie. Wenn jemand aber nur beizeiten seinen Aufenthaltsort vergisst, kann es sich auch um einen Globetrotter wie Erwin Schrott handeln... weiter





Werbung