• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fast in allen Ländern ist YouTube unzensuriert zugänglich. - © © Imaginechina/Corbis

Medien

Schreckliche Bilder ohne Worte

  • Täglich 65.000 neue Videos auf YouTube - Öffentliches und Privates.

Wien. Wenn ein Mann auf YouTube wahllos auf Kinder schießt, eine massakrierte Leiche mit Fleischwunden aufgebahrt ist oder ein Kind misshandelt wird, dann haben wir das nicht selbst erlebt. Es sind aber auch keine Szenen aus einem Film. Es sind reale Bilder, von Medien übermittelt, die der Betrachter verarbeiten muss... weiter




Robert Redford

Redford: Viele Filme im Internet sind "ein Haufen Müll"

  • "Für das Publikum wird es immer schwerer herauszufinden, welchen Film es sich anzuschauen lohnt"

Stuttgart. US-Schauspieler und Regisseur Robert Redford (75) sieht im Internet eine Gefahr für die Filmkunst. "Heute kann ein Zwölfjähriger seinen eigenen Film drehen und ihn auf YouTube stellen. Aber dadurch entsteht ein Haufen Müll, und für das Publikum wird es immer schwerer herauszufinden, welchen Film es sich anzuschauen lohnt"... weiter




Stromverbrauch

Google verbraucht soviel Strom wie eine Großstadt1

  • 2,26 Milliarden Kilowattstunden im vergangenen Jahr.
  • Hundert Mal "googeln" benötigt genauso viel Strom wie eine 28 Minuten lang brennende 60-Watt-Glühbirne.

Mountain View. Google hat eines seiner am besten gehüteten Geheimnisse gelüftet: den Stromverbrauch seiner gigantischen Rechenzentren, über die die Suchanfragen dieser Welt laufen. Im vergangenen Jahr zeigten die Stromzähler 2,26 Milliarden Kilowattstunden an, wie Google der örtlichen Zeitung "Mercury News" am Donnerstag verraten hat... weiter




YouTube

Kunstvermittlung für RTL2-Seher1

Birgit Sarata baut die Kunstkammer. Die und Marmeladefürst Hans Staud natürlich. Nicht zu vergessen Lifeball-Patriarch Gery Keszler. Und noch eine Handvoll österreichische Prominente, die das Kunsthistorische Museum als Testimonials für seine neue Spendenkampagne engagiert hat... weiter




Filmszene aus Eisensteins "Panzerkreuzer Potemkin".

Mosfilm

Hollywood des Ostens öffnet die Tore

  • Größter Filmkonzern Mosfilm stellt seine Produktionen gratis ins Internet.

Wien. (iw) "Panzerkreuzer Potemkin" (1925) von Sergej Eisenstein, "Wolga, Wolga" (1938) von Grigori Wassiljewitsch Alexandrow oder "Iwans Kindheit" (1962) von Andrej Tarkowskij - bis Ende des Jahres sollen rund 200 von insgesamt 500 russischen Archivfilmen gratis auf YouTube gestellt werden. Jede Woche kommen fünf neue Filme hinzu... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung