• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Facebook-Konzern reagiert mit den neuen Tools auf eine Debatte in den USA und anderen Ländern, in der die Folgen einer übermäßigen Nutzungvon Sozialen Medien und Smartphones thematisiert wird. - © APAweb/AFP, Josh Edelson

Soziale Netzwerke

Facebook und Instagram wollen Zeit bringen, nicht Zeit stehlen

  • Apps werden mit besserem Zeit-Management, das etwa Nutzungsdauer anzeigt, starten.

Menlo Park. Wer soziale Netzwerke nutzt, der weiß, wie viel Zeit man auf unterschiedlichen Plattformen, nicht nur mit der Schaffung, so9n dern vor allem mit der Konsumation von Einträgen, verbringen kann. Nutzer von Facebook und Instagram können in Zukunft besser kontrollieren, wie viel Zeit sie in den Netzwerken verbringen... weiter




Firmenchef Mark Zuckerberg dürfte von der aktuellen Entwicklung der Facebook-Aktie enttäuscht sein. - © APAweb/Reuters, Charles Platiau

Soziale Netzwerke

Facebook-Aktie stürzt ab

  • Es droht größter Tagesverlust seit dem Börsengang 2012.

Frankfurt/Menlo Park. Ein Quartalsergebnis unter Markterwartungen und ein pessimistischer Ausblick brocken Facebook einen Kurssturz ein. Nachdem die Aktien des Online-Netzwerks als Reaktion auf die Zahlen zunächst zeitweise um fast ein Viertel eingebrochen waren, notierten sie im vorbörslichen US-Geschäft am Donnerstag noch 17 Prozent im Minus... weiter




Spitzenkandidaten der Parlamentsparteien bei NR-Wahl, Zahl der Facebooks-Fans. - © Grafik: APA

Soziale Netzwerke

Erster "Digitalreport" zeigt Parteienwettstreit auf Facebook

  • Lange Zeit dominierte die FPÖ, nun Dreierwettkampf FPÖ/ÖVP/SPÖ.

Wien. Heinz-Christian Strache vor Sebastian Kurz vor Christian Kern: So sieht das Ranking der Parteichefs von FPÖ, ÖVP und SPÖ aus, misst man sie an der Zahl der Facebook-Interaktionen für ihre Posting. Laut am Dienstag präsentiertem "Digitalreport" haben Kurz und Kern aufgeholt... weiter




War Cambridge Analytica nur die Spitze des Eisbergs? Facebook ist wegen mangelndem Datenschutz erneut unter Beschuss. - © AAPweb/AFP, SCHWARZ

Facebook

Neuer Wirbel um Daten-Praktiken5

  • Laut Medienbericht konnten Smartphone-Hersteller auf Nutzerinformationen zugreifen.

Menlo Park/Cupertino. Um den Umgang von Facebook mit Nutzerdaten gibt es neuen Wirbel. Wie die "New York Times" am Sonntag berichtete, hat das Onlinenetzwerk seit Jahren den Herstellern von Smartphones weitreichenden Zugriff auf persönliche Daten gewährt... weiter




Auf der Entwicklerkonferenz in San Jose stellt Facebook neue Funktionen des weltgrößten sozialen Netzwerks vor. Es soll unter anderem eine Dating-App geben. - © APAweb/Reuters, Stephen Lam

Soziale Netzwerke

Facebook will Amor spielen

  • Das US-Unternehmen steigt in Kürze in Partnervermittlung ein.

San Jose. Mitten im größten Datenschutzskandal der Firmengeschichte setzt Facebook auf Liebe. Das weltgrößte soziale Netzwerk steigt in die Online-Partnervermittlung ein, wie Facebook-Chef Mark Zuckerberg am Dienstag auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz F8 ankündigte... weiter




Der Protest gegen den Datenmissbrauch reißt nicht ab. Die starken Zahlen verschaf fen aber immerhin der Facebook-Aktie Luft. - © reuters

Soziale Netzwerke

Facebook macht fast fünf Milliarden Dollar Gewinn

  • Mitten im Datenskandal glänzt das soziale Netzwerk mit starkem Gewinn. Zuckerberg will offenbar doch vor dem EU-Parlament aussagen.

Menlo Park. In der größten Krise seiner Geschichte trumpft Facebook mit einem rasanten Gewinn- und Umsatzwachstum auf. Von Jänner bis März kletterte das Nettoergebnis des weltgrößten Online-Netzwerks um 63 Prozent auf 4,99 Milliarden Dollar. Der fast ausschließlich mit Werbung erwirtschaftete Umsatz stieg im Jahresvergleich um 49 Prozent auf 11... weiter




Plattformübergreifende, einfache Handhabung ist das Pinzip von Bitmoji. - © (Screenshots)

Avatare

Jedem sein Doppelgänger3

  • Bitstrips Avatarprogramm ist erfolgreich - und eingeschränkt.

Avatare kann man ebensogut als Erweiterung der Persönlichkeit wie als Zeichen der allgemeinen Infantilisierung verstehen. Beliebt sind sie in jedem Fall. Das kanadische Unternehmen Bitstrips hat die Pseudopersönlichkeiten erfolgreich in eine Reihe von Kommunikationsprogrammen und sozialen Netzwerken integriert... weiter




Soziale Netzwerke

Eiertanz um Datenschutz

  • Facebook bleibt bei personalisierter Werbung - Eltern können mitentscheiden.

Menlo Park/EU. Auch die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai in Kraft tritt, kann den Internet-Giganten Facebook nicht von seinem Geschäftsmodell der personalisierten Werbung abbringen. Hintergrund des allseitigen Eiertanzes um personalisierte Werbung ist der Skandal um die britische Firma Cambridge Analytica... weiter




Datenskandal

Deutschland sieht Regelungsbedarf bei Algorithmen

  • Deutsche Justizministerin will mehr Transparenz bei Facebook & Co.

Menlo Park/London. Die deutsche Justizministerin Katarina Barley (SPD) hat nach dem Datenskandal bei Facebook Konsequenzen angekündigt. Beim Einsatz von Algorithmen gebe es Regelungsbedarf, sagte Barley dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "Ja, wir wollen Algorithmen transparenter machen... weiter




Anwender, die jedoch größeren Wert auf Unabhängigkeit, Datensicherheit und Kontrolle über eigene Daten legen, können sich aus mehreren Angeboten ihre Lieblingsmischung zusammenstellen. - © APAweb/AFP, Manjunath Kiran

Soziale Netzwerke

Es muss nicht immer Facebook sein3

  • Zahlreiche alternative Angebote setzen den Fokus auf Sicherheit und Unabhängigkeit.

Nach der Diskussion rund um den Datenschutz in sozialen Netzwerken, richtet sich nun der Blick verstärkt auf Angebote, die weder von großen Konzernen betrieben, noch sorglos mit privaten Informationen umgehen. Nutzer, die Facebook und Co. den Rücken kehren wollen, haben mittlerweile eine breite Palette an Alternativen zur Verfügung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung