• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Soziales

FSW verzeichnet Rückgang bei Pflege und Flüchtlingen2

Wien. In Wien sind im Vorjahr 126.600 Menschen vom Fonds Soziales Wien (FSW) beraten bzw. betreut worden. 2017 verfügte er über ein Budget von 1,7 Mrd. Euro. Das haben FSW-Chefin Anita Bauer und Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Dienstag bei der Präsentation des Geschäftsberichts verkündet... weiter




- © APA/HANS KLAUS TECHT

Gesundheit

Hacker weicht Frauenberger-Deal auf13

  • Der Sozialstadtrat knüpft Auszahlungen im Ordinationsbereich nun an die Zustimmung der angestellten Spitalsärzte.

Wien. Für die niedergelassenen Ärzte in Wien soll es 2019 mehr Geld geben - aber nur, wenn dem auch die angestellten Spitalsärzte zustimmen. Das ist die Bedingung, mit welcher der Wiener Gesundheits- und Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) aufhorchen lässt... weiter




"Die Vorschläge der Regierung werden bewirken, dass ganz viele Menschen in noch stärkere Armut kommen werden", glaubt Wiens Sozialstadtrat Peter Hacker.  - © APAweb / Hans Klaus Techt

Mindestsicherung

"Es wird die gesamte Stadt treffen"36

  • Sozialstadtrat Hacker befürchtet Armuts-Schub bei Kindern, Pensionisten und Behinderten.

Wien. Wien hat sich die Pläne der Bundesregierung in Sachen Mindestsicherung durchgerechnet - und ist zu dem Schluss gekommen, dass die Konsequenzen der geplanten Kürzungen "eklatant" sein werden, wie Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Montag in einer Pressekonferenz ausführte... weiter




Laut Hacker wurden schon 919 Millionen Euro abgerechnet. - © apa/Techt

Krankenhaus Nord

Klare Ansagen zu KH Nord16

  • Stadtrat verspricht Vollbetrieb ab September 2019 und Kostendeckel.

Wien. Es weht Management-Luft im Wiener Gesundheitsressort. Stadtrat Peter Hacker ließ am Donnerstag mit klaren Ansagen für das KH Nord aufhorchen - an denen man ihn nun auch messen wird: Das Spital gehe im September 2019 in Vollbetrieb und die Kosten von 1,34 Milliarden Euro dürften nicht überschritten werden... weiter




Peter Hacker, Ulli Sima und der Verfassungsexperte Bernd-Christian Funk kämpfen für ein Rauchverbot. - © APAweb, Roland Schlager

Rauchverbot

Kaum Chance für Wiener Klage13

  • Verfassungsrechtler: "Nicht alles was schlecht ist, ist deshalb auch schon verfassugswidrig."

Wien. Die Verfassungsjuristen Theo Öhlinger und Heinz Mayer räumen der Klage der Gemeinde Wien gegen die Aufhebung des Rauchverbots beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) wenig Chancen ein, wie sie in Gesprächen mit dem ORF-Ö1-"Morgenjournal" sagten. "Ich fürchte, dass die Gemeinde Wien eine Bauchlandung erfahren wird", sagte Öhlinger... weiter




ÖVP und FPÖ hatten im Nationalrat das eigentlich ab dem 1. Mai geltende Rauchverbot rückgängig gemacht. - © APAweb / Herbert Neubauer

Rauchverbot

Wien zieht für Rauchverbot vor VfGH18

  • Die von der Regierung erteilte Raucherlaubnis in der Gastronomie soll gekippt werden.

Wien. Wien lässt das Rauchergesetz von den Höchstrichtern prüfen: Umweltstadträtin Ulli Sima und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (beide SPÖ) haben am Montag in einer Pressekonferenz den Gang zum Verfassungsgerichtshof (VfGH) angekündigt. Damit soll die von der Bundesregierung erteilte Raucherlaubnis in der Gastronomie gekippt werden... weiter




Laut Peter Hacker braucht die Stadtregierung keine Koordinatoren mehr: "Wir haben ja Handys." - © Stanislav JenisInterview

Peter Hacker

"Klarheit ist wichtiger als Geschwindigkeit"21

  • Für den neuen Gesundheitsstadtrat Peter Hacker ist der KAV das Wichtigste, das auf seinem Schreibtisch liegt.

Wien. Nach 30 Jahren ist Wiens Sozialmanager Peter Hacker doch noch in der Politik gelandet: Seit vergangenem Donnerstag ist der ehemalige Chef des Fonds Soziales Wiens neuer Gesundheitsstadtrat. Mit der "Wiener Zeitung" sprach er über seine neue Rolle in der Stadtregierung... weiter




"Es darf in dieser Stadt niemand obdachlos sein" , sagt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker. - © apa/Schlager

Mindestsicherung

"Kein Grund für Hau-Ruck-Aktionen"22

  • Für den Wiener Gesundheitsstadtrat Hacker ist die Mindestsicherung noch nicht in Stein gemeißelt.

Wien. In Wien zeigte man sich zu den Reformvorhaben der Bundesregierung in Sachen Mindestsicherung vorerst zurückhaltend. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) - erst seit vergangenem Donnerstag im Amt - meinte, dass es nicht sinnvoll sei, auf Überschriften zu reagieren... weiter




Wien

Hacker will Wartefrist für Mindestsicherung diskutieren5

  • Gleich drei Anfragebeantwortungen für den neuen Gesundheitsstadtrat im Landtag: "Gestatten Sie, dass ich jetzt nervös bin."

Wien. Peter Hacker (SPÖ) hatte am Freitag alles andere als einen sanften Einstand als neuer Wiener Gesundheits- und Sozialstadtrat: Gleich am ersten Arbeitstag musste der frischgebackene Ressortchef drei von fünf Anfragen im Landtag beantworten. Gefragt wurde er auch nach seiner Meinung zu einer Wartefrist für den Bezug der Mindestsicherung... weiter




Der rote Teil der Stadtregierung vor zwei Jahren. Mit Häupl, Wehsely, Mailath-Pokorny und Frauenberger sind bereits vier Personen vom damaligen Team zurückgetreten. - © apa/Hochmuth (bearbeitet)

SPÖ Wien

Der Nächste bitte!3

  • Nach Gesundheitsstadträtin tritt auch Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny zurück. Finanzstadträtin Renate Brauner gilt als nächste Ablösekandidatin bei der SPÖ.

Wien. Das Personalkarussell der Wiener SPÖ kommt in Fahrt. Nach Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely, sie verlor das parteiinterne Duell mit Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, und Nachfolgerin Sandra Frauenberger ist nun Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny zurückgetreten. Er habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, sagt er vor Journalisten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung