• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Schnee auf Maui gibt es nicht so oft. - © APAweb / Evan Mazingo Social Media Video via Reuters

Wetter

Schnee auf Hawaii3

  • Heftige Winde rissen Bäume um und deckten Häuser ab.

Honolulu. Ein seltenes Bild bietet derzeit das US-Tropenparadies Hawaii: Auf der bei Surfern beliebten Insel Maui hat es geschneit. Nicht nur auf dem Gipfel des rund 3.055 Meter hohen Vulkans Haleakala, sondern selbst im Polipoli-Naturpark in nur 1.900 Metern liege Schnee, schrieb "The Honolulu Star-Advertiser"... weiter




- © apa/Gruber

Schnee

Verletzungsgefahr beim Rodeln hoch

  • KFV gibt Tipps für sicheres Rodeln. Weiterhin "mäßige" Lawinengefahr und Schneetreiben zu Ferienbeginn.

Wien. (dg) Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) warnt vor Verletzungen beim Rodeln und empfiehlt das Tragen eines Helms. Jährlich würden sich 2000 Menschen beim Rodeln verletzten. Jeder Vierte ist dabei ein Kind, heißt es in einer Aussendung dazu... weiter




Gesperrte Fahr- und Gehwege in St. Koloman bei Salzburg. - © APAweb/BARBARA GINDL

Winterwetter

Lawinengefahr in Salzburg unverändert hoch

  • Zunächst waren nur Hubschrauberflüge in Bodennähe möglich.

Österreich-weit. Auch in Salzburg blieb die Gefahr durch Lawinen und Baumbruch trotz der Wetterbesserung am Dienstag unverändert hoch. Wegen Straßensperren waren seit Montagabend 14 Gemeinden nicht erreichbar und rund 41.000 Menschen eingeschlossen gewesen. Gegen 12... weiter




Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Bundesheer sind Sonntagfrüh über die freigelegte Alpenstraße auf den Talboden in 1.400 Metern Seehöhe am Hochkar gelangt. Die 150 Feuerwehrleute und 130 Bundesheer-Soldaten sollen nun die völlig eingeschneiten Häuser und weitere Infrastrukturobjekte vom Schnee räumen. - © BFKDO/SCHEIBBS/BFKDO/SCHEIBBSVideo

Vorarlberg

Schneesituation bleibt kritisch4

  • Drei Tourengeher starben durch Lawine. In Salzburg sind 6000 Menschen eingeschlossen.

Österreich-weit. Aufgrund der wieder anhaltenden Schneefälle hat sich die Lawinensituation im Nordalpenraum am Sonntag erneut verschärft. In Salzburg waren rund 6.000 Personen von der Außenwelt abgeschnitten, an die 1.500 Personen waren von Straßensperren in der Steiermark betroffen... weiter




Zwei Männer befreien eingeschneite Autos in Obertauern. - © APAweb, Barbara GindlVideo

Winterwetter

Es kommt noch mehr Schnee3

  • Der Winter hat Österreich weiter fest im Griff: Ab Sonntag schneit es wieder sehr kräftig. Dazu kommt starker Wind. Die Lawinengefahr steigt.

Wien/Österreich-weit. Die Situation nach den Schneefällen der vergangenen Tagen hat sich in Österreich zwischenzeitlich etwas entspannt. Jedoch bedeutete das für die Einsatzkräfte nicht wirklich eine Pause, sondern Zeit, die vorher angehäuften Schneemassen ein wenig zu beseitigen... weiter




Noch immer keine Entspannung in der Steiermark. Hier ein Bild aus Vordernberg. - © APAweb / Erwin ScheriauVideo

Winterwetter

Schneefälle bremsen Güterverkehr5

  • Lieferungen können länger dauern. In Salzburg und der Steiermark herrscht weiterhin höchste Lawinengefahr.

Wien/Salzburg/Graz. Der schneereiche Winter in Österreich bremst den Gütertransport. Auf Straße und Schiene dauern Lieferungen derzeit länger, sagte der Obmann der Wirtschaftskammer-Bundessparte Transport und Verkehr, Alexander Klacska, auf APA-Anfrage... weiter




In weiten Teilen Österreichs sind in den letzten Tagen erhebliche Mengen an Schnee gefallen. - © APAweb/APA, Harald SchneiderVideo

Winterwetter

Der Winter zeigt seine Macht6

  • Ein Todesopfer in St. Anton. Jugendliche im Pinzgau verschüttet und gerettet.

Österreich. Am Dienstag ist für die steirischen Nordalpen erstmals die höchste Lawinenwarnstufe der fünfteiligen Skala ("sehr groß") verhängt worden. Schon davor galt sie auch in Bereichen der Bundesländer Ober- und Niederösterreich sowie Salzburg. Ein Lawinenabgang in St... weiter




Erst am Montag wurden zwei Schneeschuhwanderer tot aufgefunden. Sie wurden von einer Lawine erfasst. - © APAweb, Jakob GruberVideo

Winterwetter

Höchste Lawinenwarnstufe in der Steiermark6

  • Trotz Warnungen kam es zu Unfällen und sogar Todesfällen. Auch für die Retter bestehe erhöhte Gefahr.

Österreich-weit. Der Landesleiter der Bergrettung Niederösterreich/Wien, Matthias Cernusca, der auch Vizepräsident der Bergrettung Österreich ist, hat im Zusammenhang mit der angespannten Lawinensituation am Dienstag eindringlich gewarnt. Unternehmungen im alpinen Gelände sollten generell vermieden werden, teilte er mit... weiter




Äste, die unter der Last des schweren Schnees brechen und auf Stromleitungen fallen, führen immer wieder zu Stromausfällen. - © APAweb / Barbara Gindl

Winterwetter

Hunderte Haushalte in Niederösterreich ohne Strom

  • Auch im Mühlviertel gibt es wieder Stromausfälle.

Lilienfeld/Scheibbs/Österreich-weit. Im südlichen Niederösterreich ist am Dienstag in knapp 300 Haushalten der Strom ausgefallen. Die EVN war gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz, um defekte Trafostationen vorübergehend mit Notstromaggregaten zu ersetzen, sagte EVN-Sprecher Stefan Zach... weiter




Darunter verbirgt sich ein Dach: Feuerwehreinsatz in Pölstal in der Steiermark. - © apa/Gemeinde Pölstal

Wetter

"Der Himmel ist schwarz"23

  • Lawinengefahr im Westen hält an, eine weitere Schneefront droht.

Wien. "Der Himmel ist ganz schwarz, und es fällt und fällt der Schnee", sagt Hugo Arnhof, der in Sankt Johann am Tauern in der obersteirischen Gemeinde Pölstal mit seiner Frau den Kirchenwirt führt. Seit Samstag sind einige Bewohner bei ihm und den umliegenden Gasthäusern einquartiert: Aufgrund der Lawinengefahr mussten 14 Häuser evakuiert werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung