• 19. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nationalpark Donau-Auen. - © APAweb, Robert Jaeger

Schnellstraße

Einspruch gegen Lobautunnel19

  • Gegner des Tunnels wollen Großprojekt beim Verfassungsgerichtshof bekämpfen.

Wien. (vasa/apa) Die Umweltorganisation Virus und die Bürgerinitiative "Rettet die Lobau" legten gegen das geplante Asfinag-Großprojekt Lobautunnel nun beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) Beschwerde ein. Hintergrund: Im Mai entschied das Bundesverwaltungsgericht positiv für den Bau des Tunnels... weiter




Stau

Bei Stau auf den Pannenstreifen5

  • Startschuss für Pilotprojekt auf der A4.

Wien. Die temporäre Freigabe des Pannenstreifens der A4 im Falle eines Staus wird bereits Mitte Juli 2018 erfolgen. Verkehrsminister Norbert Hofer und Asfinag-Vorstandsdirektorin Karin Zipperer verkündeten am Mittwoch in einer Pressekonferenz die Details des Projekts... weiter




Durch den Tunnelbau droht eine Absenkung, stellenweise ein Anstau des Grundwassers. "Das Auen-Ökosystem lebt davon, dass seine Gewässer mit dem Grundwasser kommunizieren", sagt Rehm. - © APAweb, Robert JaegerInterview

Lobautunnel

"Das Gericht hat resigniert"67

  • Umweltschützer und Beschwerdeführer Wolfgang Rehm kritisiert das Lobautunnel-Verfahren.

Die Richter haben entschieden: Der umstrittene Lobautunnel darf gebaut werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat am Mittwoch die Genehmigung erteilt, womit die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) positiv abgeschlossen ist. Allerdings müssen "neue Auflagen zur Sicherstellung des Schutzes vor Überschreitung von Umweltqualitätsnormen" eingehalten... weiter




Wolfgang Rehm in seinem Büro bei "Virus" im WUK. - © Solmaz Khorsand

Lobautunnel

"Es hat noch keiner versucht, mich umzulegen"47

  • Seit 33 Jahren legt sich der Umweltschützer Wolfgang Rehm mit Politik und Wirtschaft an. Aktuell beim Lobautunnel.

Wien. Wolfgang Rehms Porträt hängt in den Büros der mächtigsten Männer Österreichs. Tag für Tag beobachtet sie der Mann mit den zerzausten Haaren und der schmalen Brille. Ernst und mahnend. Doch sein Bild hängt nicht eingerahmt hinter Glas. Für ihn hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen. Rehms Gesicht verbirgt sich hinter einem Fadenkreuz... weiter




- © apa/Roland SchlagerInterview

Lobautunnel

"Das ist mir zu technisch"30

  • Asfinag-Geschäftsführer Walcher über Inputs von Bürgern und Worst-Case-Szenarien.

Wien. Derzeit wird eines der größten Infrastrukturprojekte der Republik verhandelt. 19 Kilometer, knapp 2 Milliarden Euro. Die Rede ist von der Verlängerung der S1 Schnellstraße von Süßenbrunn bis zum Knoten Schwechat - inklusive dem 8,2 Kilometer langen Lobautunnel unter dem Nationalpark Donau-Auen. ... weiter




Unter dem Nationalpark Lobau soll eine Schnellstraße geführt werden. - © APAweb / ROBERT JAEGER

Lobau

Kein Licht am Ende des Tunnels36

  • Der neue Verhandlungsmarathon um den umstrittenen Lobautunnel wird kein Ergebnis bringen.

Wien. Die Odyssee rund um den milliardenschweren Bau des Lobautunnels nimmt kein Ende. Seit mehr als 14 Jahren kommt das Projekt nicht über den Planungsstand hinaus. Gebaut werden soll eine Schnellstraße unter dem Nationalpark Lobau im 22. Bezirk. So will es die staatliche Autobahngesellschaft Asfinag, die das Projekt betreibt... weiter




Lobautunnel

Baubeginn von auf 2019 verschoben2

  • Aufgrund von noch laufender Verfahren in Sachen Umweltverträglichkeit.

Wien. Der Bau der Wiener Nordostumfahrung (S1) samt Lobautunnel verzögert sich. Statt im kommenden Jahr - wie zuletzt geplant - kann nun erst 2019 begonnen werden, räumte Asfinag-Vorstand Alois Schedl vor Journalisten ein. Grund sei das immer noch laufende Verfahren in Sachen Umweltverträglichkeit... weiter




Die Schnellstraße S1 soll durch den Nationalpark Donau-Auen durchführen. - © Lammerhuber / MA 49

Lobautunnel

Festgefahren25

  • Zahlreiche Mängel beim geplanten Lobautunnel sieht die Umweltorganisation Virus.

Wien. Die Umweltorganisation Virus sieht im Zusammenhang mit dem geplanten Lobautunnel weiterhin zahlreiche Mängel. Derzeit liegt das Megaprojekt zwecks Bewilligung beim Bundesverwaltungsgericht (BVwG). Nicht nur, dass der Betreiber Asfinag noch eine Reihe anderer Genehmigungen benötige - die Aktivisten fürchten auch um ein tief liegendes... weiter




Asfinag

Lkw-Verkehr steigt im Großraum Wien um drei Prozent3

Wien. 907 Millionen Euro wurden im Vorjahr von der staatlichen Autobahnholding Asfinag in den Streckenausbau und die Erhaltung von Autobahnen und Schnellstraßen investiert. Bis 2022 will die Asfinag weitere 7,8 Milliarden Euro in Streckenausbauten investieren, trotz eines Schuldenstandes von 11,6 Milliarden Euro... weiter




Mehr Verkehr in der Region bringt der Bau der Lobau-Schnellstraße, prognostiziert die Schnellstraßenholding Asfinag. - © Ken Ilio/Getty ImagesFragen + Antworten

Lobautunnel

Wiens Verkehrsmagnet175

  • Der Ausbau des Schnellstraßennetzes im Nordosten Wiens, zu dem der Lobautunnel und eine weitere Donauquerung gehören, ist zum Politikum geworden.

Wien. In Österreich wird eine 19 Kilometer lange Schnellstraße geplant. Klingt wenig aufregend. Wer sollte etwas dagegen haben? Seit Jahrzehnten baut die Republik schließlich hochrangige Verkehrswege für Pkw und Lkw und errichtete so eines der dichtesten Schnellstraßennetze Europas... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung