• 24. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gerald Michael Radner ist Referent für Arzthaftung der Wiener Ärztekammer und Autor der Broschüre "Die Rechte des Arztes" (Verlag Trauner, 30 Euro). Foto: Christian Jungwirth

Gastkommentar

Die Ökonomisierungs-Falle im Arztberuf2

  • Ein Mediziner hat die beste Therapie zu verordnen - und die Krankenkassen haben die Kosten dafür zu übernehmen.

Die österreichische Rechtsordnung verpflichtet jeden Arzt, jeden Patienten lege artis - also nach dem neuesten Stand der medizinischen Wissenschaften - zu behandeln. Die soziale Krankenversicherung ist verpflichtet, diese Behandlungskosten zu übernehmen, damit nach Möglichkeit die Gesundheit, die Arbeitsfähigkeit und die Fähigkeit... weiter




Gastkommentar

Kunst ist kein Kavaliersdelikt

Das Thema "Kunst und Recht in Österreich" kennt - man glaubt es nicht - tausende Vorschriften, davon viele recht seltsame, sodass man alleine über diese ein Buch schreiben könnte, zumindest aber eine Serie. Obwohl spätestens seit 1982 die Künste per Verfassung sowieso uneingeschränkt frei sein sollten... weiter




Hagen Pleile ist Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität (ÖQA).

Vergaberecht

Ab 2015 werden die besten Bauunternehmen beauftragt

  • Das Billigstbieterprinzip soll bei Bauaufträgen ab einer Auftragshöhe von einer Million Euro durch das Bestbieterprinzip ersetzt werden.

Noch steht nicht fest, wie die kleine Vergaberechtreform tatsächlich aussehen wird, aber eines lässt sich schon heute sagen: Redliches Unternehmen wird mit Bauaufträgen belohnt werden. Die für das Frühjahr 2015 geplante, und im Hinblick auf die Umsetzung des EU-Richtlinienpakets, die für 2016 vorgesehen ist... weiter




Europas Schattenkanzlerin? Die schwache demokratische Legitimierung der EU-Institutionen wird von manchen für die starke Rolle Angela Merkels in Europa verantwortlich gemacht. - © Foto: ap/Markus Schreiber

Leserbriefe

Leserforum: EU, Autismus, Rechtsschutz

Zum Leitartikel von Walter Hämmerle, 4. April Viele dringliche Aufgaben für die neue EU-Kommission Grundsätzlich sagt die Mehrheit der Österreicher "Ja" - mit Vorbehalten - zur EU. Walter Hämmerle thematisiert zu Recht, dass viele EU-Bürger die Dominanz der Konzerne und des Kapitals kritisieren... weiter