• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Beflügelt von der Eröffnung des Stadions (Bild) stellt sich die Austria neu auf. - © apa/Hans Punz

Fußball

Prominenter Partner6

  • Gazprom mischt im internationalen Fußball kräftig mit. Die Geschäfte sind nicht unumstritten.

Wien. Lange wurde darüber gemunkelt, am Freitag ließ Austria-Wien-Präsident Wolfgang Katzian die Katze aus dem Sack. Ihr Name ist Gazprom, und der wiederum wird künftig auf allen Trikots der Nachwuchsmannschaften - von der U7 bis zu den in der zweiten Liga engagierten Young Violets - als Brustsponsor prangen... weiter




Gazprom

Vertragsverlängerung für Erdgaslieferungen bis 20402

  • Unterschriften von beiden Unternehmenschefs im Rahmen des Staatsbesuches des russischen Präsidenten Putin.

Wien/Moskau. Die teilstaatliche OMV und die russische Gazprom haben ihren bestehenden Gasliefervertrag, der bis 2028 laufen würde, am Dienstag bis 2040 verlängert. Unterschrieben haben OMV-Chef Rainer Seele und Gazprom-Chef Alexey Miller im Beisein von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Russlands Präsidenten Wladimir Putin bei deren Treffen im... weiter




Gaslieferungen

Konflikt zwischen Gazprom und Naftogaz

  • Russland beruhigte die EU: Energieminister verspricht zuverlässige Gaslieferungen nach Europa

Moskau. Nach der Ankündigung des russischen Gazprom-Konzerns, eine Auflösung seines Vertrags mit Naftogaz Ukrajina anzustreben, hat Russlands Energieminister Aleksandr Nowak negative Auswirkungen für Gazprom-Kunden in der EU gegenüber dem für Energiefragen zuständigen EU-Kommissar Maros Sefcovic ausgeschlossen... weiter




Wolfgang Schollnberger hat mehrere Jahrzehnte lang als Manager bei den Konzernen OMV, Shell, Amoco und BP in mehr als 50 Ländern gearbeitet. Der gebürtige Österreicher war auch Vorsitzender der International Association of Oil and Gas Producers (IOGP) in London sowie Honorarprofessor an der Montanuniversität in Leoben. Er lebt in den USA. - © privat

Gastkommentar

Auf Gas gebaut6

  • Gastkommentar: Der Gazprom-Konzern und sein auf Schiefer ruhender Turm in St. Petersburg.

Reisende, die zur Sommersonnenwende und zu den berühmten "Weißen Nächten" oder aus sonstigen Gründen in die schöne Stadt St. Petersburg kommen, können die Baustelle der neuen Generaldirektion der mehrheitlich staatlichen russischen Gasfirma PAO Gazprom nicht übersehen... weiter




Nord Stream

Konflikt um Gaslieferungen2

  • Die geplante Pipeline Nord Stream 2 spaltet die EU-Staaten.

Brüssel/Luxemburg. (czar/dpa) Ob "Werkzeug russischer Aggression" oder "rein wirtschaftliches Projekt": Die Bewertung des Pipeline-Vorhabens Nord Stream 2 spaltet die Europäische Union. Seit Jahren schon plant der russische Staatskonzern Gazprom die Erweiterung der bestehenden Gasleitung - und seit Jahren gibt es heftigen Widerspruch dagegen... weiter




Nord Stream 2

Verhandlungen über eine umstrittene Pipeline5

  • EU-Kommission strebt Direktgespräche mit Russland über Nord Stream 2 an.

Brüssel/Moskau. Das Tauziehen um die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 geht weiter. Die Pläne zum Bau der Leitung, durch die Gas von Russland nach Deutschland gepumpt werden soll, entzweien die Mitgliedstaaten der EU. Denn während etwa Polen - das die Pipeline ebenso umgeht wie die Ukraine - vor weiteren Abhängigkeiten von russischen Lieferungen warnt... weiter




Gazprom

EU will Streit mit Gazprom beilegen

  • Kommission mit russischen Zusagen zufrieden.

Brüssel. Der jahrelange Zwist zwischen der EU-Kommission und dem russischen Monopolisten Gazprom über Gas-Exporte könnte bald beigelegt sein. "Durch die Angebote von Gazprom werden unsere wettbewerbsrechtlichen Bedenken ausgeräumt", erklärte die zuständige Kommissarin, Margrethe Vestager... weiter




Die Ölplattform Gullfaks B im norwegischen Sektor der Nordsee. - © apa/Ole Jørgen Bratland/Statoil/Statoil

Öl

Wird die OMV zur "Gazprom West" oder kommt Norwegen zur Rettung?36

  • Gastkommentar: Bleibt Österreichs größtes börsenotiertes Unternehmen eigenständig oder wird es zu einer Zweigstelle russischer Interessen?

Im Hintergrund der sportlichen Rivalität zwischen Österreich und Norwegen auf Piste und Schanze spielt sich gerade ein wirtschaftliches Drama ersten Ranges ab, bei dem Norwegen entscheidend bestimmen kann, ob die OMV, Österreichs größtes börsenotiertes Unternehmen ein eigenständiges Unternehmen bleibt oder de facto zu einer Zweigstelle der... weiter




Energiebranche

Fast eine Milliarde für Sibirien1

  • OMV und Gazprom unterzeichnen Grundsatzvereinbarung für Tausch von Assets - Abschluss des Deals für 2018 erwartet.

Wien. OMV und Gazprom sind ihrem angekündigten Milliardendeal einen weiteren wichtigen Schritt nähergekommen. Am Mittwoch besiegelten der österreichische Energiekonzern und der russische Gasriese in Wien eine Grundsatzvereinbarung für den Abtausch milliardenschwerer Assets... weiter




Energie

OMV und Gazprom tauschen Öl-und Gasfelder3

  • Konzerne fixieren Asset-Mega-Deal: Russland erhält 38,5 Prozent Nordsee-Beteiligung für 24,98 Prozent an Urengoi-Feld in Sibirien.

Wien. Der OMV-Konzern hat mit der russischen Gazprom eine Grundsatzvereinbarung zum geplanten Asset-Tausch von Öl-und Gasfeldern der OMV in der Nordsee gegen eine Beteiligung an der Gasförderung in Sibirien erzielt. Die Basisvereinbarung solle noch heute unterzeichnet werden, teilte die OMV mit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung