• 12. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Fix Fakebook": Hundert Pappfiguren mit Mark Zuckerberg wurden von Aktivisten im April vor dem Kapitol vor einer Kongressanhörung des Facebook-Chefs aufgestellt. - © Getty Images/afp/Gibson

Facebook

Gezielt Fundamente erschüttern15

  • Facebook löscht 32 Seiten, die gezielt die Midterm Elections in den USA beeinflussen wollten.

Menlo Park. Der Social-Media-Gigant geht in die Offensive. Nachdem Facebook lange Zeit eine Politik der Intransparenz gefahren ist, ändert der Tech-Konzern nun sein Verhalten. Zu oft hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg schon vor dem US-Kongress Auskünfte über sein Wissen und Nicht-Wissen geben müssen... weiter




Der Helsinki-Gipfel hat Trump unter Druck gebracht. Am Donnerstag brachte er aber bereits ein neues Treffen mit Putin ins Spiel. - © reuters

US-Wahlen

Trump will Putin vor Einmischung gewarnt haben4

  • Nach dem missglückten Auftritt beim Gipfel in Helsinki ist der US-Präsident um damage control bemüht.

Washington. US-Präsident Donald Trump reagiert mit weiteren Erklärungsversuchen auf die anhaltende Kritik an seinem Auftritt mit Russlands Staatschef Wladimir Putin in Helsinki. Er habe Putin bei dem Gipfel wissen lassen, dass die USA eine russische Einmischung in US-Wahlen nicht tolerieren könnten, versicherte Trump im US-Sender CBS... weiter




US-Wahlen

Herber Dämpfer für Hoffnungen von Trumps Gegnern1

  • Die US-Grüne Jill Stein hat ihren Antrag auf Neuauszählung der Stimmen in Pennsylvania aus Kostengründen zurückgezogen.

Washington. (afp) Dass Donald Trump in den US-Staaten Pennsylvania, Michigan und Wisconsin bei der Präsidentenwahl am 8. November knapp gewann, war eine Riesenüberraschung - im Vorfeld galt dort die Demokratin Hillary Clinton als klare Favoritin. Die Grünen-Präsidentschaftskandidatin Jill Stein wollte deshalb in diesen Staaten die Stimmen nochmals... weiter




US-Wahlen

Kommt es zum "Calexit"?3

  • Nach Trump-Sieg denken Kalifornier über ein Goodbye nach.,

Washington/San Francisco. Es ist ein Szenario aus Katastrophenfilmen - ein gewaltiger Erdstoß spaltet Kalifornien ab. Statt auf Naturgewalten setzt die Grassroots-Bewegung "Yes California" auf ein politisches Beben. Das Ziel: Der Westküstenstaat spaltet sich aus dem Verbund der Vereinigten Staaten von Amerika ab... weiter




US-Wahlen

USA wirft Russland Hacking zur Wahlbeeinflussung vor2

  • Heimatschutzministerium und Büro des nationalen Geheimdienstdirektors veröffentlichen Erklärung.

Washington. Die USA haben Russlands Regierung vorgeworfen, mit Hackerangriffen Einfluss auf den Präsidentschaftswahlkampf zu nehmen. Das Heimatschutzministerium und das Büro des nationalen Geheimdienstdirektors veröffentlichten am Freitag eine entsprechende Erklärung... weiter




USA

TV-Duelle für Hälfte der US-Wähler ausschlaggebend

  • Clinton hat Vorsprung in Umfragen eingebüßt: Sie kommt auf 41 Prozent, Trump auf 37 Prozent.

Washington. Etwa die Hälfte aller US-Wähler setzt einer Umfrage zufolge auf die an diesem Montag beginnenden Fernsehduelle, um sich für einen der beiden Präsidentschaftskandidaten zu entscheiden. Rund 50 Prozent der potenziellen Wähler erhoffen sich von den insgesamt drei TV-Debatten zwischen der Demokratin Hillary Clinton und dem Republikaner... weiter




Alexander U. Mathé

US-Wahlen

Trumps Stratege3

  • Paul Manafort ist einer der effizientesten Lobbyisten der vergangenen Jahrzehnte.

Paul Manafort kümmert sich gerne um Politiker, die sonst keiner mag. In den 1980er Jahren half der amerikanische Lobbyist dem angolanischen Rebellenführer Jonas Savimbi, ein sympathisches Image als Kämpfer gegen den Kommunismus zu erlangen. Das bescherte diesem einen Geldsegen in Höhe hunderter Millionen Dollar aus den USA und - wie manche meinen -... weiter




Auch die Jüngste, Tiffany Trump, machte Werbung für ihren Vater. - © reuters/Allegri

Cleveland

Papa Trump3

  • Donald Trump ist jetzt ganz offiziell der Präsidentschaftskandidat der Republikaner. Berechenbarer wird er dadurch nicht.

Cleveland. Es hätte wahrlich schlimmer kommen können. Der zweite Tag der Republican National Convention (RNC) in Cleveland verlief aus Sicht der Organisatoren zwar nicht optimal, aber immerhin zufriedenstellend. Bei der offiziellen Abstimmung über die Nominierung von Donald Trump zum Kandidaten fürs Weiße Haus ersparten die Parteitagsdelegierten -... weiter




US-Wahlen

19-Jähriger wollte Trump ermorden

  • Ein Teenager wollte den Präsidentschaftsbewerber um ein Autogramm bitten und dann erschießen.

Washington/Las Vegas. Die US-Justiz ermittelt gegen einen Teenager, der den republikanischen Präsidentschaftsbewerber Donald Trump ermorden wollte. Der 19 Jahre alte Michael S. habe bei einem Wahlkampfauftritt Trumps am Samstag in einem Kasino in Las Vegas versucht, einem Polizisten die Waffe zu entreißen, um damit den Politiker zu erschießen... weiter




USA

Mit Donald leben lernen24

  • Nachdem Trump als Präsidentschaftskandidat der Republikaner feststeht, fangen allmählich die Aufräumarbeiten an.

Washington D.C. Feind, Erzfeind, Parteifreund: Lange dauerte es nicht, bis die Gegenbewegung Form und Gesicht annahm. Ben Sasse, 44 Jahre alt, seit einem Jahr dient der Absolvent der Eliteuniversität Yale dem Bundesstaat Nebraska als Senator. Nachdem Sasse Republikaner ist, handelt es sich um einen relativ sicheren Job... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung