• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sollte Großbritannien ohne Abkommen ausscheiden, würden für den Warenverkehr von und nach Großbritannien Zölle anfallen. - © APAweb / dpa, Wolfgang Kumm

Großbritannnien

May will kein zweites Brexit-Referendum5

  • Großbritannien droht ein Austritt ohne Abkommen - mit schwerwiegenden Konsequenzen.

London/Frankfurt. Im Schlussspurt der Austrittsverhandlungen mit der EU hat die britische Premierministerin Theresa May den immer lauter werdenden Forderungen in ihrem Land nach einem zweiten Brexit-Referendum eine klare Absage erteilt. "Die Frage noch mal komplett neu zu stellen wäre ein Betrug im großen Stil an unserer Demokratie"... weiter




Bundespräsident Alexander Van der Bellen (l.) und EU-Brexit-Chefverhandler Michel Barnier bei einem Treffen in Wien am Montag. - © APAweb / Roland Schlager

Österreichs EU-Ratsvorsitz

Brexit-Chefverhandler trifft Spitzenpolitiker in Wien

  • "Inspirierender Austausch" zwischen Barnier und Bundespräsidenten Van der Bellen.

Wien/London. Der EU-Chefverhandler für den Brexit, Michel Barnier, trifft am heutigen Montag in Wien mit Spitzenvertretern der österreichischen Politik und der Sozialpartner zusammen. Den Auftakt machten Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) und Bundespräsident Alexander Van der Bellen... weiter




In der nordirischen Grenzregion hat der Brexit nur wenige Befürworter. - © afp/Faith

Michel Barnier

Brexit-Muskelspiele5

  • EU-Chefunterhändler Michel Barnier warnt vor dem Scheitern der Verhandlungen, während sich in der britischen Regierung das Gleichgewicht zugunsten eines "harten" Brexits verschiebt.

Brüssel/London. (apa/reu/da) "Das Risiko des Scheiterns ist da." Eindringlich warnt EU-Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier im "Spiegel" vor einem Platzen der Gespräche zwischen der EU und Großbritannien. Ihn sorgten die seit Monaten fehlenden Fortschritte bei den Verhandlungen über die künftige Grenze zwischen Irland und Nordirland: "Es gibt... weiter




EU-Budget

"Europa für eine Tasse Kaffee am Tag"13

  • Europa steht am Beginn von schwierigen Haushaltsverhandlungen. Der Brexit wird eine 13-Milliarden-Lücke ins Budget reißen.

Brüssel. (apa/reuters) Der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union wird eine große Lücke in den nächsten EU-Haushalt reißen. Nach einer Übergangsphase, die derzeit ausgehandelt werde, würden der Union 12 Milliarden Euro bis 13 Milliarden Euro jährlich fehlen, sagte EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger am Montag in Brüssel... weiter




Der EU-Chefverhandler Michel Barnier und sein Gegenüber, Großbritanniens Brexit-Minister David Davis. - © APAweb / Reuters, Eric Vidal

Brexit

Keine Annäherung zwischen EU und Großbritannien2

  • Die drei Hauptthemen Bürgerrechte, Nordirland-Irland-Grenzregelung und Finanzen sind weiterhin ungeklärt.

London/Brüssel. Auch die sechste Brexit-Verhandlungsrunde brachte kaum Fortschritte zwischen der EU und Großbritannien. EU-Chefverhandler Michel Barnier erklärte, er hoffe, in den nächsten Wochen vor dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs im Dezember zu einer Klärung in wesentlichen Punkten zu kommen... weiter




"Zuversichtlich" vs. "wenig optimistisch": Brexit-Minister Davis (l.) und EU-Chefverhandler Barnier in Brüssel. - © reuters/F. Lenoir

Brexit

Noch zu kleine Schritte2

  • Nach Abschluss der vierten Verhandlungsrunde über den Brexit soll es einige Fortschritte geben.

London/Brüssel. Selbst in der Beurteilung der Gespräche über den Austritt Großbritanniens aus der EU sind sich die Chefverhandler nicht einig. "Wir hatten eine konstruktive Woche", sagte EU-Unterhändler Michel Barnier am Donnerstag nach dem Abschluss der vierten Brexit-Verhandlungsrunde in Brüssel, die insgesamt vier Tage lang andauerte... weiter




Brexit-Minister David Davis (l.) EU-Chefunterhändler Michel Barnier sind noch nicht auf einen grünen Zweig gekommen. - © AFP

Brexit-Verhandlungen

Noch kein Durchbruch1

  • Brüssel und London ringen noch immer um die Finanzfrage, die Rechtssicherheit von Bürgern und die Irland-Nordirland-Frage.

London/Brüssel. Die vierte Brexit-Verhandlungsrunde in Brüssel hat bisher keinen entscheidenden Durchbruch gebracht. EU-Chefverhandler Michel Barnier zeigte sich Donnerstag weniger optimistisch als sein britisches Gegenüber David Davis. Barnier konzedierte zwar, dass eine konstruktive Woche vergangen sei... weiter




Nordirland

Warnungen vor harter Grenze in Irland

  • EU-Kommission will Auswirkungen des britischen Austritts so gering wie möglich halten.

Brüssel/London. Der Streit um die künftige Gestaltung der Grenzen zu Irland wird in den Brexit-Verhandlungen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien zum Stolperstein. "Die Position Großbritanniens zu Irland und Nordirland bereitet mir Sorgen", sagte EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Donnerstag in Brüssel... weiter




Brexit

Hängepartie geht in die nächste Runde1

  • Die Brexit-Verhandlungen kommen nicht voran - Chancen auf baldige Gespräche über künftiges Verhältnis schwinden.

Brüssel/Wien. Nein, frustriert sei er nicht. Zu merken sei bei ihm vielleicht Ungeduld oder Entschlossenheit - aber kein Frust, entgegnete Michel Barnier auf eine entsprechende Frage. Doch als der Chefunterhändler der EU für die Brexit-Gespräche nach der dritten Verhandlungsrunde mit dem Team aus London in Brüssel vor die Presse trat... weiter




Brexit-Minister David Davis und EU-Chefunterhändler Michel Barnier sind nicht weitergekommen. - © APA, Reuters, Francois Lenoir

Brexit-Verhandlungen

Schneckentempo bei Brexit-Gesprächen5

  • Chefunterhändler Barnier sieht keine signifikanten Fortschritte. Deloitte-Chefökonom erwartet lange Übergangsphase.

Brüssel. In der dritten Runde der Brexit-Gespräche zwischen Großbritannien und der EU hat es nach Angaben des EU-Chefunterhändlers Michel Barnier bei den wichtigsten Themen keine signifikanten Fortschritte gegeben. Bei dem aktuellen Tempo der Verhandlungen sei man weit davon entfernt, so weit voranzukommen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung