• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Protest gegen den Datenmissbrauch reißt nicht ab. Die starken Zahlen verschaf fen aber immerhin der Facebook-Aktie Luft. - © reuters

Soziale Netzwerke

Facebook macht fast fünf Milliarden Dollar Gewinn

  • Mitten im Datenskandal glänzt das soziale Netzwerk mit starkem Gewinn. Zuckerberg will offenbar doch vor dem EU-Parlament aussagen.

Menlo Park. In der größten Krise seiner Geschichte trumpft Facebook mit einem rasanten Gewinn- und Umsatzwachstum auf. Von Jänner bis März kletterte das Nettoergebnis des weltgrößten Online-Netzwerks um 63 Prozent auf 4,99 Milliarden Dollar. Der fast ausschließlich mit Werbung erwirtschaftete Umsatz stieg im Jahresvergleich um 49 Prozent auf 11... weiter




Jana Eichmeyer ist Rechtsanwältin und Partnerin bei Eisenberger & Herzog in Wien. Bis Mai 2018 erscheint an dieser Stelle jeden letzten Freitag im Monat eine Kolumne eines Datenschutz-Experten der Kanzlei Eisenberger & Herzog zum Thema Datenschutz-Grundverordnung der EU. Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at

Datenschutzrecht im Fokus

Neues Management der Datenlöschung bei Dienstverhältnis-Ende17

  • Die Aufbewahrung von Daten wegen möglicher offener Ansprüche steht im Spannungsverhältnis zu datenschutzrechtlichen Löschungspflichten.

Den meisten Arbeitgebern ist bewusst, dass der Tag des Ausscheidens eines Arbeitnehmers nicht völlig mit der Beendigung aller gegenseitigen Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis einhergeht. Aus datenschutzrechtlicher Sicht steht das Bedürfnis des Arbeitgebers... weiter




Verstöße gegen den Datenschutz sollen nach dem Willen der EU mit harten Strafen geahndet werden. In Österreich wird es bei Verwarnungen bleiben.  - © Patrick Pleul/dpa

DSGVO

Voll Datendrang6

  • Am 25. Mai tritt die österreichische Datenschutz-Lösung in Kraft. Sie wird heiß diskutiert

Wien. Aufweichungen bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sorgen für Kritik. Das bereits im Nationalrat beschlossene Gesetz sieht vor, das viele Strafen erst bei wiederholtem Verstoß schlagend werden. Die Datenschutzbehörde soll im Erstfall nur eine Verwarnung aussprechen... weiter




Facebook

Bußgeldverfahren gegen Facebook in Deutschland2

  • Dem Unternehmen drohen bis zu 300.000 Euro Strafe.

Hamburg. Der deutschlandweit für Facebook zuständige Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar ermittelt gegen Facebook wegen des Vorwurfs des Datenmissbrauchs. Gegen den US-Konzern sei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden, teilte der Sprecher der Behörde mit... weiter




Video: Teils hitzige Debatte im Nationalrat über Datenschutzgesetz

Nationalrat

Daten-Weitergabe vor Beschluss3

  • Abstimmung über Vorlage verzögert sich bis in den Nachmittag, da noch die umfangreichen Abänderungen eingearbeitet werden müssen.
  • Entwurf sieht vor, dass Daten, die der Bund erhoben hat, von Wissenschaft und Firmen verwendet werden können.

Wien. Ein in mehreren Punkten umstrittenes Datenpaket wird vom Nationalrat mit Koalitionsmehrheit beschlossen. Vorgesehen ist, dass persönliche Daten der Österreicher, die der Bund erhoben und abgespeichert hat, für Forschungszwecke abgefragt werden dürfen - und das nicht nur von der Wissenschaft sondern auch von Firmen... weiter




Amazon schickt Lebensmittel zu, hat aber auch schon eigene Supermärkte. Dort sind dutzende Kameras auf den Kunden gerichtet. - © apa/Skolimowska

EU

Das Weiße im Auge des Kunden8

  • Die EU schiebt Datenmissbrauch einen Riegel vor - aber geht das überhaupt?

Wien. Die EU-Datenschutz-Grundverordnung tritt in Kraft, am 25. Mai ist es so weit. Die Maßnahme soll Bürger schützen - und stellt Unternehmen vor einige Probleme. Immerhin müssen alle Anwendungen an die neue Rechtslage angepasst werden, geht es doch darum, dass Personen der Verarbeitung ihrer Daten erst zustimmen müssen... weiter




Leserbriefe

Leserforum2

Zum Artikel von Daniel Bischof, 17. April Das Hochhausprojekt am Wiener Heumarkt "Wien muss in die Höhe bauen" - ja, aber bitte nicht an dieser Stelle und so hässlich. Johanna Kraft, per E-Mail Zur Kolumne von Claudia Aigner, 13. April Das Kopftuch und die Haare der Frau Vielen Dank für diesen Kommentar mit Haltung, der außerdem noch amüsant ist... weiter




Der Umgang Facebooks mit den Informationen seiner Nutzer steht insbesondere seit dem Datenskandal um die britische Firma Cambridge Analytica in der Kritik. - © APAweb/AP, Mark Lennihan

DSGVO

Facebook schließt 1,5 Milliarden Nutzer von EU-Datenschutz aus11

  • Zuordnung eines Großteils der mehr als 2 Milliarden weltweiten Nutzer wird verändert.

San Francisco. Facebook sieht von einer weltweiten Anwendung der neuen umfassenden EU-Datenschutzregeln ab und unternimmt dafür einige Anstrengungen. Die Zuordnung eines Großteils der mehr als zwei Milliarden weltweiten Nutzer werde verändert, bestätigte der US-Konzern gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sein Vorhaben... weiter




Soziale Netzwerke

Eiertanz um Datenschutz

  • Facebook bleibt bei personalisierter Werbung - Eltern können mitentscheiden.

Menlo Park/EU. Auch die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai in Kraft tritt, kann den Internet-Giganten Facebook nicht von seinem Geschäftsmodell der personalisierten Werbung abbringen. Hintergrund des allseitigen Eiertanzes um personalisierte Werbung ist der Skandal um die britische Firma Cambridge Analytica... weiter




- © fotolia/sdecoret

Freiheit der Forschung

Daten, der Schlüssel zu Wissen2

  • Die Regierung will persönliche Daten für die Forschung öffnen - Freigabe von Elga-Gesundheitsdaten noch fraglich.

Wien. Das Bedürfnis, persönliche Informationen zu schützen, existiert nicht erst, seit Cambridge Analytica in großem Stil Daten von Facebook-Nutzern sammelt und analysiert, um auf deren Grundlage durch gezielte Botschaften das Wählerverhalten zu beeinflussen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung