• 25. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Facebook manövriert sich erneut ins Kreuzfeuer der Datenschützer. - © APAweb/AP

Datenschutz

Facebook ändert den Datenschutz

  • Automatische Weitergabe auf Facebook geteilter Inhalte an externe Dienste.
  • Soziales Netz rüstet sich mit Patentkauf für Auseinandersetzung gegen Yahoo.

Wien. Verwendung statt Schutz: Facebook zieht mit der Umwandlung der Datenschutzrichtlinien in Datenverwendungsrichtlinien einmal mehr den Ärger von Datenschützern auf sich. Konkret irritiert weniger die Streichung des Begriffes Datenschutzes, sondern die neuen Regeln, die das soziale Netzwerk sich selbst und seinen Nutzern verordnet... weiter




Datenschutz

Brüssel setzt Berlin Ultimatum für Vorratsdatenspeicherung

  • EU-Kommission droht mit Klage vor Europäischem Gerichtshof

München. Der Streit der deutschen Regierung mit der EU-Kommission um die sogenannte Vorratsdatenspeicherung als Anti-Terror-Maßnahme geht in die nächste Runde. Die Brüsseler Behörde will der deutschen Regierung in dieser Woche ein Ultimatum von vier Wochen setzen, um die Richtlinie aus Brüssel zur Sammlung von Telefon- und Internetdaten umzusetzen... weiter




Datenschutz

"Google, Facebook und Co. handeln nicht aus Nächstenliebe"2

  • Auch der Missbrauch mit Abmahnungen wegen Urheberrechts-und Wettbewerbsverletzungen im Internet eingedämmt werden.

Berlin. Die deutsche Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) dringt auf mehr Datenschutz in Online-Netzwerken. Künftig solle der Nutzer mit einem extra Klick selbst entscheiden, ob er mit der Datennutzung für vertragsfremde Zwecke einverstanden sei... weiter




Das deutsche Urteil wird als Meilenstein im EU-Datenschutz betrachtet. - © APAweb/dpa

Datenschutz

Verbraucherschützer punkten im Datenschutz-Streit mit Facebook

  • "Facebook und Co. müssen den Datenschutz in Europa respektieren", so die ersten Reaktionen.

Berlin. Verbraucherschützer haben im Datenschutz-Streit mit dem sozialen Netzwerk Facebook einen juristischen Sieg errungen. Der Freundefinder von Facebook  sei vom Landgericht Berlin am Dienstag für unzulässig erklärt worden, teilte der Bundesverband der Verbraucherzentrale VZBV am Dienstag mit... weiter




Google befindet sich erneut im Visier der Datenschützer. - © EPA

Richtlinien

Datenschützer warnen: Google will den gläsernen User4

  • Onlinekonzern vereinheitlicht - trotz heftiger Kritik - Regeln seiner Dienste.

Wien. Der Internetriese Google sorgt derzeit mit der Umstellung seiner Richtlinien weltweit für heftige Diskussionen. Google führt seit Monatsbeginn rund 60 Datenschutz-Regeln und Allgemeine Geschäftsbedingungen für verschiedene Dienste zu einem einzigen Text zusammen. Offiziell geht es um einen besseren Überblick und Vorteile für die Konsumenten... weiter




Die Zusammenführung von Diensten und damit die zentrale Sammlung von Kundendaten bei Google sorgt international für Diskussionen. Dem Onlinekonzern ist es egal. - © APAweb/dpad

Datenschutz

Google führt Dienste zusammen1

  • Google hält den Protesten entgegen, dass das Unternehmen den Nutzern Kontrolle und Transparenz gewähre.

Mountain View/Berlin.Trotz massiver Proteste hat Google am Donnerstag seine umstrittene neue Datenschutzerklärung weltweit in Kraft gesetzt. Der Internet-Riese vereinheitlicht damit die Richtlinien für mehr als 60 einzelne Dienste und wertet gleichzeitig die Nutzerdaten aller Produkte gesammelt aus... weiter




Die neuen Google-Regeln verstoßen gegen EU-Richtlinien. - © APAweb / Petros Giannakouris/AP/dapd

Datenschutz

Neue Google-Regeln verstoßen gegen EU-Richtlinien

  • Suchmaschinen-Konzern will Nutzerdaten unter ein Dach bringen.

Berlin. Die neue Datenschutzrichtlinie für alle Google-Dienste verstößt nach Einschätzung von Datenschutzbeauftragten gegen europäisches Recht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der französischen Datenschutzkommission (CNIL) im Auftrag ihrer europäischen Kollegen... weiter




In den USA steigen die Behörden nun kräftig beim Thema Datenschutz und Internet aufs Gas. Nachdem es mehr Schutz für Smartphone-User geben soll, stellte US-Präsident Barack Obama nun auch eine Grundrechte-Charta für das Internet vor. - © APAweb/EPA

USA

Obama stellte Grundrechte-Charta für Internetnutzer vor

  • Internetbrowser mit Knopf für mehr Datenschutz: Klicken Nutzer darauf, wollen die großen Internetkonzerne die Aktivitäten der Nutzer nach eigener Aussage nicht mehr verfolgen.

Washington. Die US-Regierung will den Datenschutz im Internet deutlich verbessern. Geplant sei eine "Grundrechte-Charta für den Datenschutz", teilte das Weiße Haus am Donnerstag mit. Diese sieht unter anderem vor, dass Internetnutzer mit einem Klick verhindern können... weiter




"Wir wissen was Ihr wollt. Wir wissen wo Ihr seid", steht hier auf dem Plakat. Google will aber immer mehr wissen und bekommt in den USA nun zunehmend den Gegenwind zu spüren.In den USA formiert sich harter Widerstand gegen die geplante Umstellung der Datenschutz-Regeln bei Google. Die Justizminister zahlreicher US-Staaten forderten Google-Chef Larry Page am Mittwoch auf, die Umstellung zu stoppen. Die neuen Regeln würden "offenbar die Privatsphäre der Nutzer" verletzen. Google will rund 60 Datenschutz-Regeln und Allgemeine Geschäftsbedingungen für verschiedene Google-Dienste ab März zu einem einzigen Text zusammenführen. Dafür will der Konzern aber auch die Daten seiner Nutzer aus allen Angeboten miteinander verknüpfen. - © APAweb/EPA

Datenschutz

US-Justizminister gegen neue Datenschutz-Regeln von Google2

  • n den USA formiert sich harter Widerstand gegen die geplante Umstellung der Datenschutz-Regeln bei Google. Die Justizminister zahlreicher US-Staaten forderten Google-Chef Larry Page auf, die Umstellung zu stoppen.

San Francisco. In den USA formiert sich harter Widerstand gegen die geplante Umstellung der Datenschutz-Regeln bei Google. Die Justizminister zahlreicher US-Staaten forderten Google-Chef Larry Page am Mittwoch auf, die Umstellung zu stoppen. Die neuen Regeln würden "offenbar die Privatsphäre der Nutzer" verletzen... weiter




Datenschutz

Google umging Datenschutzeinstellungen bei Safari-Browser

  • Google wies die Darstellung der Zeitung zurück. Man habe lediglich eine bekannte Funktion in Safari ausgenutzt, um eingeloggten Google-Anwendern zusätzliche Features bieten zu können.

 New York/Berlin. Google und andere Online-Anzeigenunternehmen haben nach einem Bericht des "Wall Street Journals" systematisch die Datenschutzeinstellungen des Safari-Browsers auf dem iPhone aber auch auf dem PC oder Mac umgangen. Dabei seien Nutzer-Profile erstellt worden, ohne dass die Anwender dem zugestimmt hätten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche