• 20. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die neuen Vorwürfe sind ein weiterer Höhepunkt in einem schwarzen Jahr für Facebook. Im März schlitterte der Konzern in seine schwerste Krise mit dem Skandal um Cambridge Analytica. - © APAweb/REUTERS, Ann Wang

Datenschutz

Neuer Skandal bei Facebook5

  • US-Konzern soll anderen Firmen Zugang zu Nutzerdaten - in einigen Fällen sogar zu Privatnachrichten - ermöglicht haben.

Menlo Park. Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. Das Online-Netzwerk betonte, die Schnittstellen seien dazu gedacht gewesen, Nutzern den Kontakt zu ihren Facebook-Freunden auf den anderen Plattformen zu ermöglichen... weiter




Der Datenschutzaktivist Max Schrems (hier auf einem Archivbild) wirft Facebook zahlreiche Verstöße gegen datenschutzrechtliche Regelungen vor. Über die Zuständigkeit für seine Klage herrscht weiterhin Unklarheit. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Datenschutz

Facebook sieht DSGVO-Klagen in Österreich als verfassungswidrig an11

  • Nach Anhörung am Landesgericht Wien geht Klage von Datenschutzaktivisten wohl wieder an OLG und OGH.

Wien/Menlo Park. Facebook ist der Ansicht, dass österreichisches Recht eine Klage nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gegen das Internetunternehmen vor Gerichten nicht erlauben würde. Dies hat Facebook nach Angaben von Datenschutzaktivist Max Schrems in der Anhörung am Landesgericht Wien am Montag erstmals in einer Verhandlung vorgebracht... weiter




Apps von Drittanbietern, denen Facebook-Nutzer den Zugriff auf Fotos gewährten, war es demnach zwischen 13. und 25. September möglich, auch auf Fotos zuzugreifen, die nicht bei Facebook gepostet wurden. - © APAweb/AFP, Timothy A. Clary

Datenschutz

Irland startet Ermittlungen gegen Facebook1

  • Nach neuerlicher Datenpanne bei Facebook ermittelt die irische Behörde und droht mit hoher Geldstrafe.

Menlo Park/Dublin. Nach Bekanntwerden der neuerlichen Datenpanne beim Onlinenetzwerk Facebook haben die irischen Behörden Ermittlungen eingeleitet. Die Datenschutzbehörde DPC teilte am Freitag mit, sie wolle eingehender prüfen, ob sich Facebook an die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) halte... weiter




Erste Hinweise auf einen Angriff auf die Starwood-Datenbank seien AnfangSeptember von einem internen Sicherheitssystem gekommen, berichtete Marriott. - © APAweb/REUTERS, Andrew Kelly

Marriott

Einer der größten Hackerangriffe entdeckt5

  • Anschriften, Passnummern, aber auch Kreditkarten-Daten von 327 Millionen Hotelgästen erbeutet.

Bethesda. Der Hotelkette Marriott sind Daten von bis zu einer halben Milliarde Gäste der Tochtermarke Starwood gestohlen worden. Im Fall von 327 Millionen Hotelgästen gehe es um Informationen wie Namen, E-Mail-Adressen, Anschriften, Passnummern, Geburtsdatum sowie den Aufenthaltszeitraum, teilte das Unternehmen am Freitag mit... weiter




Googles Betriebssystem Android finde sich auf etwa zwei Milliarden Smartphones weltweit. Das Unternehmen nutze dabei verschiedene Tricks, um sicherzustellen, dass Nutzer die Standort-Ortung angeschaltet ließen beziehungsweise nicht abschalteten. - © APAweb/REUTERS, Stephen Lam

Android

Europas Verbraucherschützer gegen Googles Datenhunger3

  • Verbände aus sieben europäischen Staaten wollten bei ihren jeweiligen Datenschutzbehörden Beschwerde einlegen.

Mountain View. Verbraucherschützer aus sieben europäischen Staaten wollen gegen möglichen Datenmissbrauch des Internet-Riesen Google vorgehen. Die Verbände aus Norwegen, den Niederlanden, Griechenland, Tschechien, Slowenien, Polen und Schweden wollten bei ihren jeweiligen Datenschutzbehörden Beschwerde einlegen... weiter




Uber hielt den Angriff geheim und zahlte den Hackern 100.000 Dollar (88.000 Euro) für das Versprechen, die Daten zu vernichten. Öffentlich gemacht wurde der Datendiebstahl erst vor einem Jahr, nachdem der aktuelle Firmenchef Dara Khosrowshahi die Führung übernahm. - © APAweb/REUTERS, Ginnette Riquelme

Hackerangriff

Datenschutz-Strafen für Uber in Großbritannien und den Niederlanden

  • Strafen von zusammen mehr als einer Million Euro verhängt, davon sind 57 Millionen Nutzer und Fahrer betroffen.

London/Den Haag/San Francisco. Ein verheimlichter Hackerangriff auf Uber hat für den Fahrdienst-Vermittler ein finanzielles Nachspiel in Europa: Die Datenschutz-Behörden in Großbritannien und den Niederlanden verhängten gegen das US-Unternehmen Strafen von zusammen mehr als einer Million Euro... weiter




Information

Österreich macht kaum Fortschritte bei Open Data1

  • Nach guten Jahren folgte nun ein Rückschritt.

Wien. Der Fortschritt Österreichs bei der Entwicklung von "Open Data", also frei verfügbaren Daten, ist ins Stottern geraten. Dies ergab eine Studie des Beraters Capgemini. Nachdem Österreichs Behörden in den Jahren 2016 und 2017 noch zu den Trendsettern im europäischen Vergleich gehört hatten, lagen sie 2018 mit einem "Reifegrad" von 64... weiter




Die Branche sei nach unzähligen Datenskandalen nun "jenseits" der Hoffnung auf Selbstregulierung, sagte Cook. - © APAweb/AFP, Stephanie Keith/Getty Images/AFP

Umdenken

Freier Markt versagt bei Datenschutz1

  • Apple-Chef Tim Cook für staatliche Regulierung von Technologiekonzernen.

Washington/Cupertino. Apple-Chef Tim Cook hat sich beim Thema Datenschutz für ein Eingreifen des Staates ausgesprochen. Er sei zwar allgemein "kein großer Fan von Regulierungen", sagte Cook in einem Interview mit der Nachrichtenseite Axios, das am Sonntag im US-Sender HBO ausgestrahlt wurde. Er sei "ein großer Anhänger des freien Marktes"... weiter




Nach der Softwarepanne vom März will Alphabet nun den Facebook-Konkurrenten Google+ schließen.  - © AApweb/REUTERS, Beck Diefenbach

Alphabet

Aus für Google+2

  • Alphabet will nach Sicherheitslücke soziales Netzwerk schließen, Daten von mehr als 500.000 Nutzern betroffen.

San Francisco. Rund ein halbes Jahr nach dem Datenskandal bei Facebook macht auch die Google-Mutter Alphabet eine große Sicherheitslücke öffentlich. Von dem Datenleck beim sozialen Netzwerk Google+ seien bis zu 500.000 Nutzerkonten betroffen gewesen, teilte das Unternehmen mit. Externe Entwickler hätten Zugriff auf private Profildaten gehabt... weiter




Facebook legt Seitenbetreibern nun eine Ergänzung zu den bisherigen Bestimmungen vor. - © APAweb/AFP, Lionel Bonaventure

EuGH-Urteil

Facebook passt Datenschutz-Regeln für Seiten an

  • Seitenbetreiber erhielten Ergänzung zu den bisherigen Bestimmungen.

Luxemburg/Dublin. Facebook hat seine Regeln für Seiten-Betreiber an eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs angepasst, nach der diese die Verantwortung für die Datenverarbeitung nicht komplett auf das Online-Netzwerk abwälzen können. Es geht um sogenannte Seiten-Insights - Daten, die Aufschluss darüber geben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung