• 21. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Zeit der schönen Worte ist vorbei: Zwischen Trump (l.) und Xi stehen die Zeichen auf Sturm. - © afp/Nicolas Asfouri

Handelsstreit

Schlag auf Schlag2

  • Ein Handelskrieg könnte die Konjunktur abwürgen.

Washington/Peking. (apa/leg) Lange hatten es die USA angekündigt, am Freitag war es so weit: US-Präsident Donald Trump lässt gegen China Strafzölle auf Waren im Volumen von 50 Milliarden Dollar verhängen (das sind etwa 43 Milliarden Euro). Vor allem technische Produkte sind von der Maßnahme betroffen... weiter




Die chinesische Industrie produzierte weniger als erwartet. - © afp

China

Flaute bei Chinas Investitionen2

  • Geringster Anstieg seit 1996 - Einzelhandel wächst so langsam wie seit 15 Jahren nicht mehr.

Peking. Die Investitionen in China wachsen so langsam wie seit 22 Jahren nicht mehr. Die Anlageinvestitionen - etwa in Fabriken und Maschinen - legten heuer bis Mai nur noch um 6,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wie das Statistikamt mitteilte. Das ist der kleinste Zuwachs seit mindestens 1996... weiter




Verzieht sich das Wolkenmeer über La Malbaie? - © APAweb/REUTERS, Herman

G7-Gipfel

Neue Hoffnung im Handelsstreit1

  • Merkel schlägt beim G7-Gipfel ein neues Verfahren vor, US-Präsident äußert sich nach Drohungen nun positiver.
  • Europäer gegen Rückkehr Russlands in G7.

La Malbaie. Auf dem G7-Gipfel in Kanada deutet sich eine leichte Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und der EU an. In den kommenden beiden Wochen würden beide Seiten einen Dialog beginnen, sagte ein französischer Regierungsvertreter in La Malbaie... weiter




Die High-Tech-Industrie ist der Heilige Gral der US-Wirtschaft. - © afp/Getty Images North America

G7

Das globale Match um Bits und Bytes5

  • Alle gegen die USA: Der G7-Gipfel, der am Freitag beginnt, steht im Zeichen des Handelsstreits.

Quebec/Wien. Vielleicht wird es vor lauter Streit nicht einmal eine gemeinsame Abschlusserklärung geben. Seit Präsident Donald Trump sein Amt in den USA angetreten hat, entfernen sich diese zusehends von ihren Verbündeten - und das zeigt sich bereits im Vorfeld des am Freitag und Samstag stattfindenden G7-Gipfels... weiter




Whiskey-Fässer in einer Brennerei in New York City. - © APAweb, afp, Emmanuel Dunand

Handelsstreit

Die EU schlägt zurück14

  • Grünes Licht von den Kommissaren: Die Union reagiert ab Juli mit Importstrafen auf US-Produkte. US-Firmen fürchten ums Geschäft.

Brüssel. Die EU wird ab Juli mit Strafzöllen auf die von Washington erhobenen Zusatzabgaben auf Stahl und Aluminium reagieren, wie Vize-Kommissionspräsident Maros Sefcovic am Mittwoch ankündigte. Die Kommissare hätten dafür auf ihrem wöchentlichen Treffen grünes Licht gegeben... weiter




US-Präsident Trump will die US-Wirtschaft stärken und stößt dabei Verbündete vor den Kopf. - © ap

Zollstreit

EU und Kanada schlagen zurück16

  • Sie reichen WTO-Klage gegen US-Zollentscheidung ein.

Whistler. Die US-Regierung hat sich mit ihrer Zollentscheidung bei Stahl und Aluminium zulasten wichtiger Partnerländer in der G-7-Gruppe der großen Industrieländer völlig isoliert. Die Europäische Union und Kanada kündigten als Reaktion am Freitag Klagen vor der Welthandelsorganisation (WTO) gegen die USA an. Japan behält sich das noch vor... weiter




Auch Stahl aus Kanada (im Bild ein Stahlwerk in Ontario) ist von den US-Strafzöllen betroffen. - © APAweb/AFP, Geoff Robins

Handelsstreit

EU-Antwort auf US-Zölle soll binnen Tagen kommen6

  • Auch Kanada und Mexiko kündigen Gegenmaßnahmen an.

Washington/Berlin. Die Antwort der Europäischen Union auf die neuen US-Importzölle wird noch einige Tage auf sich warten lassen. So lange werde es dauern, bis die Maßnahmen durch die Welthandelsorganisation (WTO) geprüft und dann verhängt werden könnten, sagte der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Freitag im Deutschlandfunk... weiter




Die EU habe den USA die Hand ausgestreckt, heißt es aus dem französischen Außenministerium von Staatsekretär Lemoyne. - © APAweb/AFP, DE SAKUTIN

Handelsstreit

Reaktionen: "Am Rande des Abgrunds"1

  • Frankreich sieht einseitige Maßnahmen und "falsche Antworten", Deutschland einen Rechtsverstoß.
  • WKÖ-Präsident: Hart und sachlich nicht gerechtfertigt.

Paris/Washington. Frankreich hat die US-Strafzölle für Aluminium und Stahl aus der EU als "ungerechtfertigt" kritisiert. Diese einseitigen Maßnahmen seien "falsche Antworten", sagte der Staatssekretär im französischen Außenministerium, Jean-Baptiste Lemoyne. "Es gibt Fragen zu Überkapazitäten in diesen Bereichen (... weiter




US-Präsident Donald Trump dreht den Handelspartnern der USA den Rücken zu. - © reuters/Millis

Handelsstreit

USA machen ihre Drohung wahr12

  • Die Verhandlungen hätten laut US-Handelsminister Wilbur Ross nicht genügend Erfolge gebracht, um eine Ausnahmeregelung weiter zu gewähren.

Washington/Brüssel. (red/wak) Der Zollstreit zwischen den USA und der EU eskaliert. Verbalen Drohgebärden folgen erstmals für die EU spürbare Taten. Die Europäer werden ab Freitag - wie bereits andere Länder - von den neuen US-Zöllen auf Stahl und Aluminium betroffen sein... weiter




Handelsstreit

Gespräche zwischen EU und USA für Mittwoch geplant

  • Am 1. Juni läuft eine Ausnahmeregelung für die EU aus.

Brüssel. Im Handelsstreit zwischen den USA und der EU sind am Mittwoch bilaterale Treffen hochrangiger Vertreter geplant. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström werde am Rande der OECD-Konferenz in Paris mit US-Handelsminister Wilbur Ross sprechen, erklärte ein EU-Sprecher... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung