• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rund 800.000 Bundesbediensteten harren seit kurz vorWeihnachten im unbezahlten Zwangsurlaub aus oder arbeiten ohne Bezahlung weiter. - © APAweb, Reuters, George Frey

Shutdown

"Wir leben von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck"12

  • Viele Amerikaner können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen, es reicht nur noch für das Nötigste.

Washington. Für Clifton Buchanan wird es jetzt eng. Der Mann aus Texas hat zum Ende der Woche wegen des "Shutdowns" in den USA zum ersten Mal keinen Gehaltsscheck bekommen - wie Hunderttausende andere Amerikaner auch. Erspartes hat der 50-Jährige nicht, dafür aber eine Familie zu ernähren und ein Haus abzubezahlen... weiter




Ein Wilder Westen - © REUTERS

Shutdown

Ein wilder Westen9

  • Eine historische Durststrecke: Der derzeitige Shutdown in den USA treibt absurde Blüten.

Washington. Im 19. Jahrhundert war Europa fest im Griff der Romantik - und damit der Hochstilisierung von antiken und humanistischen Idealen. Zur selben Zeit, als Goethe seinen Faust ("erster Teil") fertigstellte, brachen in der Neuen Welt Jäger, Fallensteller und Abenteurer in bisher für sie unerschlossenes Gebiet vor - an und über die "Frontier"... weiter




US-Präsident Donald Trump ist die Mauer so wichtig, dass er dafür - wieer einmal - das Land spaltet. - © APAweb / AFP, Alex Wong, Getty Images

US-Shutdown

Fronten im US-Streit um Mauer verhärten sich weiter1

  • Trump bricht eine Sitzung mit den Demokraten ab und nennt diese "totale Zeitverschwendung".

Washington. Die Fronten im Streit um den US-Haushalt und die von Präsident Donald Trump geplante Grenzmauer haben sich weiter verhärtet. Trump brach am Mittwoch eine Sitzung mit Spitzenvertretern der oppositionellen Demokraten abrupt ab und verließ den Raum, weil diese ihm weiter die geforderte Milliardensumme für die Mauer verweigerten... weiter




Bei seiner Ansprache zur besten Sendezeit gab sich US-Präsident Donald Trump präsidial. - © APAweb / AFP, Carlos Barria

US-Shutdown

Im Herzen die Mauer13

  • Präsident Trump erklärt in Fernsehrede die Lage an der Südgrenze zur Staatskrise – und gibt sich trotz Regierungskrise kompromisslos.

Washington D.C. Am Ende zwang er sie wieder alle in die Knie, ausnahmslos. Dienstagabend um Punkt neun Uhr Ortzeit Washington sprach US-Präsident Donald Trump aus dem Fernseher zu seinem Volk, zur besten Sendezeit. Alle drei traditionell landesweit ausgestrahlten Sender (ABC, NBC, CBS) plus alle wichtigen Kabelkanäle (unter anderem CNN, Fox News... weiter




Der Streit um die Grenzsicherung zu Mexiko führt zur Haushaultssperre in der Budgetdebatte zwischen den Republikanern und Demokraten. - © APAweb / AFP, Guillermo Arias

Budgetstreit

Kein Durchbruch bei Treffen Trumps mit Demokraten1

  • Bis zur neuen Gesprächsrunde am Freitag sollen die Demokraten einen Gegenentwurf zur Finanzierung der Grenzsicherung vorlegen.

Washington. Im Streit um die Haushaltssperre in den USA ist es bei einem Treffen von Präsident Donald Trump mit Spitzen der oppositionellen Demokraten nicht zu einem Durchbruch gekommen. Trump habe Spitzenvertreter beider Parteien erneut für Freitag ins Weiße Haus eingeladen, sagte der ranghohe Republikaner Kevin McCarthy nach der Zusammenkunft... weiter




Premier Giuseppe Conte gab schließlich klein bei. - © reu/Gentile

Italien

Kein Defizitverfahren gegen Rom1

  • Die EU-Kommission gibt grünes Licht für Italiens nachgebesserten Budgetplan.

Brüssel/Rom. Änderungen am Haushaltsentwurf werde es trotz der Zurufe aus Brüssel nicht geben, hatte Italiens rechtspopulistischer Vizepremier Matteo Salvini noch vor kurzem vollmundig verkündet. Schließlich lenkte die Regierung in Rom aber doch noch ein... weiter




Düstere Wolken über dem Senat, in dem um einen Haushalt gerungen wurde. - © ap/J.David Ake

Budgetstreit

Ende des Zwangsurlaubs?

  • 850.000 Staatsbedienstete wurden am Montag auf Zwangsurlaub geschickt.

Washington. In den Vereinigten Staaten ging fast nichts mehr. Das öffentliche Leben war lahmgelegt. Grund dafür war der sogenannte Shutdown, der es der US-Regierung verbietet, bei Erreichen einer gewissen Schuldenobergrenze weitere Gelder aufzunehmen... weiter




Es sieht finster aus für ein Budget im Kongress. - © reuters

USA

Republikaner in der Zwickmühle1

  • Streit könnte Demokraten künftig Weißes Haus und Senat sichern.

Washington. (reuters) Der politische Verlierer des Haushaltsstreits in den USA steht für viele Experten schon fest: die Republikaner. Die Wähler werfen vor allem dieser Partei Blockadehaltung vor. Die Folgen des Streits sind seit Dienstag für jeden spürbar... weiter




Die Gesundheitsreform geht zu weit , finden John Boehner und viele Republikaner im Kongress. - © epa

USA

Im US-Budgetstreit läuft die Zeit davon1

  • Republikaner wollen im Austausch für Budget Einschnitt bei Gesundheitsreform.

Washington. (reuters/red) Die USA stehen kurz vor der Zahlungsunfähigkeit und die Republikaner erhöhen den Einsatz im Streit um das Budget. Vor dem Stichtag am Dienstag kündigten die Republikaner im Repräsentantenhaus am Donnerstag an, für ihre Zustimmung zu einer Einigung mit dem Senat nicht mehr nur Einschnitte bei der Gesundheitsreform zu... weiter




Barack Obama

Obama kommt Republikanern im Haushaltsstreit entgegen

Washington. Im US-Haushaltsstreit ist Präsident Barack Obama den Republikanern Kreisen zufolge mit einem Kompromissvorschlag entgegengekommen. So sollen die von Obama im Wahlkampf geforderten Steuererhöhungen für Reiche nun erst ab einer Einkommensgrenze von 400.000 Dollar greifen, wie am Montag aus Verhandlungskreisen verlautete... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung