• 19. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fluglizenz

Brexit bedroht spanische Airlines Iberia und Vueling

  • Iberia könnte nach dem Brexit die EU-Fluglizenz verlieren. EU-Kommission gibt der mit British Airways fusionierten spanischen Fluggesellschaft maximal zwölf Monate Zeit.

Madrid/London. Ist Iberia wirklich spanisch? Auf diese Frage möchte die EU-Kommission in Brüssel schon bald eine klare Antwort von der spanischen Fluggesellschaft erhalten, die 2011 eine Fusion mit British Airways eingegangen ist. Denn sollte die Antwort negativ sein... weiter




Weltweit hymnisch verehrtes Genussprodukt: Britischer Scotch. - © Philipp Lipiarski

Brexit

Auf dem Trockenen5

  • Ein harter Brexit könnte heimischen Whisky-Liebhabern erhebliche Probleme bescheren.

London. Seit einiger Zeit kursiert ein Foto durch die sozialen Medien, das die lukullische Wüste in Großbritannien nach dem Brexit verdeutlichen soll: Auf der einen Seite des Bildes sind unter anderem französischer Champagner und Käse, italienische Paste und Weine, spanische Würste und belgisches Bier zu sehen... weiter




Gemeinsame Zukunft? Auch der Flugzeughersteller Airbus droht Großbritannien mit Fabrikschließungen bei einem harten Brexit. - © afp/Oli Scarff

Unternehmen

Absprung vom sinkenden Schiff6

  • Aus Angst vor einem harten Brexit fliehen zahlreiche Unternehmen ins Ausland.

London. (reu/afp/dpa/sig) James Dyson, Gründer und Eigentümer des gleichnamigen Staubsaugerherstellers, ist eigentlich ein glühender Brexit-Befürworter der ersten Stunde. Geht es um seine eigene Firma, dann geht der Brite aber lieber auf Nummer sicher... weiter




Finanzbranche

Brexit-Abstimmung sorgt für Verunsicherung an den Börsen7

  • Die wichtigsten europäischen Aktienindizes geben nach. Das Pfund legt allerdings zu.

London/Frankfurt. Die Unsicherheit vor der Brexit-Abstimmung hat am Montag zusammen mit schwachen Wirtschaftsdaten aus China über den Börsen in Europa gelastet. Vor der Rede von Premierministerin Theresa May im Unterhaus um 17.30 Uhr fiel der Euro-Stoxx-50 um 0,95 Prozent, der DAX in Frankfurt notierte um 0... weiter




Außenhandel

Sorge vor Brexit ohne Abkommen wächst

  • Tausende Regelungen für Handel und Verkehr zwischen Großbritannien und der EU drohen nach dem 29. März ungültig zu werden.

Frankfurt. Endlose Lastwagenkolonnen an den Grenzen, Produktionsausfälle, weil Teile nicht rechtzeitig geliefert werden: Die Angst vor einem Brexit ohne Abkommen wächst. Morgen, Dienstag, wird im britischen Unterhaus eine Entscheidung über das von Premierministerin Theresa May mit Brüssel ausgehandelte Abkommen zum EU-Austritt erwartet... weiter




Finanzbranche

Brexit führt zu Exit1

  • Mit AXA kehrt ein weiteres Unternehmen London den Rücken.

Der französische Versicherer AXA verlagert Teile des Geschäfts wegen des Brexit von London nach Dublin. Von der irischen Hauptstadt aus sollen künftig das Rückversicherungs-Geschäft und die Sparte für europäische Groß-Risiken gesteuert werden, wie Vorstandschef Thomas Buberl am Donnerstag in Paris sagte... weiter




Großbritannien

Britischer Autoabsatz mit größtem Einbruch seit Finanzkrise

  • Erklärt sich durch sinkende Nachfrage nach Dieselautos, strikteren Abgasvorschriften und Brexit.

London. Der britische Automarkt hat 2018 den schwersten Einbruch seit der Finanzkrise vor zehn Jahren erlitten. Grund für die Absatzflaute sind eine sinkende Nachfrage nach Dieselfahrzeugen, striktere Abgasvorschriften und die Verunsicherung der Verbraucher wegen der Unklarheiten um den Brexit... weiter




Die Proteste der EU-Befürworter und -Skeptiker lösen einander ab. Die Unsicherheit in London bleibt. - © reu

Großbritannien

Hoffen auf den Brexit-Profit1

  • Für Bankenstandorte wie Frankfurt wird sich der EU-Austritt Großbritanniens als lukrativ erweisen.

London/Brüssel. Es ist eine Situation, in der niemand gewinnt. So stellen etliche EU-Politiker den nahenden Austritt Großbritanniens aus der Gemeinschaft immer wieder dar. Die Freude über die Unterzeichnung des Trennungsabkommens vor einer knappen Woche war dementsprechend verhalten; und ob das Parlament in London die Vereinbarung annimmt... weiter




Brexit

Bankaktien und Pfund geraten unter Druck2

  • Hedgefonds wetten auf weiteren Kursrutsch der britischen Währung.

London/Wien. (da/reuters) Von einem "Fortschritt" sprach der britische Industrieverband CBI, nachdem die britische Premierministerin Theresa May den Brexit-Abkommensentwurf vorstellte. Damit entferne sich das Königreich einen Schritt vom "albtraumhaften Abgrund eines Nicht-Vertrags", sagte Verbandspräsidentin Carolyn Fairbairn... weiter




Arron Banks

Verwirrung um EU-Marktzugang für britische Finanzdienstleister

  • Pfund-Kurs schießt nach Artikel in der "Times" in die Höhe - Regierung in London und EU-Kommission dementieren Bericht.

London/Brüssel. (reu/dpa/da) Mit spektakulären Neuigkeiten wartete die Londoner "Times" auf: Britische Finanzdienstleister dürften nach dem Brexit weiterhin Zugang zu den EU-Märkten erhalten. Unterhändler von Großbritannien und der EU hätten eine vorläufige Vereinbarung für alle Aspekte einer zukünftigen Partnerschaft bei Dienstleistungen sowie... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung