• 26. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Abschiedskuss Tusks für May (l.) verzögert sich noch. - © afp

Brexit

Großbritannien will länger in Zollunion bleiben1

  • Übergangsphase nach dem Brexit könnte zu kurz sein - es gibt noch keine Lösung für die künftige EU-Außengrenze in Irland.

London. Der Austritt Großbritanniens aus der EU gestaltet sich für die britische Regierung schwieriger, als es sich die Anhänger des Brexits erträumt haben: Einem Zeitungsbericht zufolge plant die Regierung in London, dass das Land doch länger in der Europäischen Zollunion bleiben soll als angedacht - über das Ende der Übergangsphase nach dem... weiter




Brexit

Schottisches Regionalparlament lehnt Entwurf für Brexit-Gesetz ab3

  • Votum könnte Verfassungskrise auslösen - Edinburgh will bei Agrar und Fischerei Kompetenzen nicht an London abtreten.

Edinburgh/London. Das schottische Regionalparlament hat am Dienstag den umstrittenen Entwurf für das Brexit-Gesetz abgelehnt. 93 Abgeordnete stimmten gegen den Gesetzentwurf der britischen Regierung, 30 dafür. Die Regierung in Edinburgh hatte zuvor an die Abgeordneten appelliert, dem Gesetzentwurf die Zustimmung zu verweigern... weiter




London und Edinburgh streiten vor allem darüber, wer nach dem EU-Austritt derzeit in Brüssel liegende Entscheidungskompetenzen erhält,unter anderem in der Landwirtschaft und Fischerei. - © APAweb/AFP, Andy Buchanan

Disput

Schottland lehnt Entwurf für Brexit-Gesetz ab23

  • Votum des Regionalparlaments könnte Verfassungskrise auslösen.

Edinburgh/London. Das schottische Regionalparlament hat am Dienstag den umstrittenen Entwurf für das Brexit-Gesetz abgelehnt. 93 Abgeordnete stimmten gegen den Gesetzentwurf der britischen Regierung, 30 dafür. Die Regierung in Edinburgh hatte zuvor an die Abgeordneten appelliert, dem Gesetzentwurf die Zustimmung zu verweigern... weiter




In der nordirischen Grenzregion hat der Brexit nur wenige Befürworter. - © afp/Faith

Michel Barnier

Brexit-Muskelspiele4

  • EU-Chefunterhändler Michel Barnier warnt vor dem Scheitern der Verhandlungen, während sich in der britischen Regierung das Gleichgewicht zugunsten eines "harten" Brexits verschiebt.

Brüssel/London. (apa/reu/da) "Das Risiko des Scheiterns ist da." Eindringlich warnt EU-Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier im "Spiegel" vor einem Platzen der Gespräche zwischen der EU und Großbritannien. Ihn sorgten die seit Monaten fehlenden Fortschritte bei den Verhandlungen über die künftige Grenze zwischen Irland und Nordirland: "Es gibt... weiter




Großbritannien

Überraschungserfolg für britische Konservative

  • Tories verteidigen bei Kommunalwahl Hochburgen in London und gewinnen in anderen Bezirken auf Kosten der EU-feindlichen Ukip.

London. Die wegen des Brexit zerstrittene Konservative Partei der britischen Premierministerin Theresa May ist deutlich besser als vorhergesagt aus den Kommunalwahlen hervorgegangen. Die Abstimmung galt als Stimmungstest für die Unterstützung von Mays Brexit-Kurs in der Bevölkerung. In London konnten die Tories wichtige Hochburgen verteidigen... weiter




Brexit-Hardliner Javid. - © reuters

Sajid Javid

Javid neuer britischer Innenminister - Einfluss auf Brexit-Kurs?1

  • Der konservative Politiker Sajid Javid löst die zurückgetretene britische Innenministerin Amber Rudd ab.

London. Der neue britische Innenminister Sajid Javid droht das Gleichgewicht von Brexit-Befürwortern und EU-freundlichen Ministern in der britischen Regierung durcheinanderzubringen. Er könnte "dafür sorgen, dass sich das Zünglein an der Waage in Richtung eines klaren Bruchs mit der EU bewegt", schrieb die "Financial Times" am Dienstag... weiter




Der britische Sender BBC bezeichnete Sajid Javid als zurückhaltenden EU-Anhänger. - © APAweb / Reuters, Toby Melville

Großbritannien

Sajid Javid wird neuer britischer Innenminister3

  • Amber Rudd war Aufgrund ihres Verhaltens im Skandal um Einwanderer aus der Karibik zurückgetreten.

London. Der Politiker Sajid Javid wird neuer Innenminister Großbritanniens. Das teilte die Regierung in London am Montag mit. Javid tritt die Nachfolge von Amber Rudd an, die nach einem Skandal um den Umgang mit Einwanderern aus Karibikstaaten am Sonntag zurückgetreten war. Javid war bisher als Minister für Kommunen zuständig... weiter




Demonstranten beim "Marsch gegen den Brexit". - © Daniel Leal-Olivas/afp

Brexit

Noch weiß niemand, wie dieses Drama endet12

  • Genau in einem Jahr, am 29. März 2019, soll der Austritt Großbritanniens aus der EU vollzogen werden.

London. 365 Tage ist es heute her, dass Theresa May mit einem Brief nach Brüssel die Mitgliedschaft ihres Landes in der Europäischen Union aufkündigte. Noch einmal 365 Tage sind es, bis der Austritt vollzogen wird - so nichts mehr dazwischenkommt und sich der Plan nicht ändert. Am 29. März 2019 soll das Vereinigte Königreich die EU verlassen... weiter




"VoteLeave"-Whistleblower Shahmir Sanni. - © reuters

Brexit

Facebook-Affäre könnte Brexit torpedieren10

  • Großbritanniens Wahlkommission und Datenschutzbehörde ermitteln wegen angeblicher Finanztricksereien bei der Pro-Brexit-Kampagne.

London. (ast) Es geht um nichts weniger als die Frage, ob das Referendum zum Austritt Großbritanniens aus der EU und damit der Brexit selbst gültig sind. Der Skandal um die Datensammel-Aktivitäten der britischen Beratungsfirma Cambridge Analytica zieht Kreise bis in die höchsten Reihen der britischen Regierung... weiter




Der Wunschtraum von keinen Regeln, aber vollem Zugang zum EU-Binnenmarkt wird wohl nicht in Erfüllung gehen für die Briten. - © APAweb/AFP, Daniel Leal-Olivas

Brexit

Handel ist für Briten größte Hürde bei EU-Ausstieg3

  • Die EU erteilte "Rosinenpicken" Londons beim Gipfel erneut eine Absage.

London. Ein Jahr vor dem offiziellen Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union wissen Politiker auf beiden Seiten des Ärmelkanals immer noch nicht, was die Zukunft bringt. Denn trotz zahlreicher Verhandlungsmarathons und einer de-facto-Verlängerung der EU-Mitgliedschaft für die Briten steht den Unterhändlern die größte Hürde noch bevor... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung