• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Partizipation in Wien Neubau: Veranstaltung zum (Aus-)Bau von U2 und U5. - © BV7

Stadtplanung

Die Organisation von Widersprüchen3

  • Partizipation spielt in der Stadtplanung eine wichtige Rolle. Über das Management räumlicher Verhältnisse - oder wie man verschiedene Interessen möglichst gleichzeitig unter einen Hut bringt.

Wenn von Partizipation oder Beteiligung gesprochen wird, sind wir als Gesellschaft immer öfter damit konfrontiert - gewollt oder auch ungewollt -, Widersprüche zu organisieren. Eignet sich Partizipation somit als Tool zur Organisation von Widersprüchen... weiter




Tel Avivs "Weiße Stadt" zählt über 4000 Gebäude im Bauhaus-Stil. - © APAweb, afp, Jack Guez

100 Jahre Bauhaus

Tel Aviv putzt sich heraus4

  • Der Stadtkern im Bauhausstil zählt zum Weltkulturerbe. Die Zeit und das Klima haben den Häusern aber zugesetzt.

Tel Aviv. Die Sonne sticht, dazu drückt die tropische Schwüle auf den Kreislauf. Sharon Golan Yaron drückt gegen die schwere Tür. Sie klemmt. Das alte Holz hat sich im Mittelmeerklima verzogen. "Das bringen wir auch noch in Ordnung", versichert sie. Die in Deutschland geborene Architektin ist Programmdirektorin des Zentrums Weiße Stadt... weiter




Ein Aussichtsturm, in dem man rutschen kann. Londons Möchtegern-Sehenswürdigkeit "The Orbit". - © Charles Bowman/robertharding/picturedesk

Architektur

Die infantile Stadt7

  • Seilbahnen, Achterbahnen, Riesenräder - das Stadtmobiliar erinnert immer öfter an einen Rummelplatz.

Was soll das sein? Ein überdimensioniertes Klettergerüst? Eine Achterbahn? Ein verbogener Baukran? Ein Radiomast? Auf den ersten Blick erschließt sich dem Betrachter nicht, was die rote, spiralförmige Struktur vor dem Londoner Olympiastadion darstellen soll. Erst bei näherem Hinsehen wird deutlich, was sich hier in den Londoner Himmel reckt... weiter




Baute den Justizpalast wieder auf: Ferdinand Malecki (1875-1943).  - © Foto: privat/Dr. G. Pixner

Quergelesen

Baustellenführung mit Ing. Malecki1

Eine Postkarte flatterte dem Geschichtsfeuilleton jüngst ins Haus, die zwar nur einige Zeilen von Dr. Brigitte Pixner, Wien 13, enthielt, doch diese hatten es in sich. Den Bericht über den Wiener Justizpalast in der vorigen Ausgabe fand die Zeitreisende "sehr interessant", war sie doch selbst in diesem Gebäude "einige Zeit . . . Rechtspraktikantin"... weiter




Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. - © APAweb / AFP, Filippo Monteforte

Architektur

Vatikanische Kapellen

Der Vatikan nimmt in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Beitrag an der internationalen Architektur-Schau teil. Die dafür entstandenen zehn "Vatican Chapels" sind räumlich abgesetzt auf der nur per Boot erreichbaren Insel San Giorgio Maggiore zu besichtigen. weiter




Der schlichten Kapelle von Francesco Cellini gelingt es bei der Biennale nur bedingt, eine sakrale Aura zu schaffen. - © afp/Filippo Monteforte

Architektur

Die Krux mit dem Kreuz4

  • Der Vatikan präsentiert sich heuer erstmals auf der Architekturbiennale in Venedig - mit zehn Kapellen.

Venedig. Was macht einen sakralen Raum zu einem solchen? Ist es das Kruzifix an der Wand, die Geschlossenheit oder im Gegenteil die Offenheit des Gebäudes? Muss der Raum nach vorne, zu einem Altar orientiert sein? Spielt die Farbe Gold eine Rolle? Oder erzeugt womöglich ein schlichter, von oben einfallender Lichtstrahl bereits jene Atmosphäre... weiter




Am Areal beim Franz-Josefs-Bahnhof ist eine Überplattung mit terrassenförmigen Gebäuden geplant. - © apa/Zoomvp.at/Zoom visual Project GmvH

Stadtplanung

Höchstens 58 Meter21

  • Das Siegerprojekt für das Althan-Quartier steht fest: Es kommen Terrassenhäuser statt 126-Meter-Türme.

Wien. 126 Meter hoch hätte gebaut werden dürfen - letztendlich hat man sich auf 58 Meter als höchsten Punkt beschränkt: In Wien wurde am Donnerstag das Siegerprojekt für das Althanquartier im Alsergrund präsentiert. Statt Türmen, die wohl für einige Kritik gesorgt hätten, kommt am Areal beim Franz-Josefs-Bahnhof nun eine Überplattung mit Gebäuden... weiter




Sorgte 1896 für Aufregung: Eine Bürgerinitative wollte die Stadtbahn in Tieflage, um die Ansicht auf die Breitenfelder Kirche (hier in heutiger Sicht) nicht zu gefährden. - © Thomas Hofmann

Stadtplanung

Gestörte Blicke11

  • Die freie Sicht auf die (und in der) Stadt war den Wienern schon immer wichtig. Eine historische Betrachtung abseits von "Canaletto".

Die legendären Worte Franz Grillparzers - "Hast du vom Kahlenberg das Land dir rings besehn, so wirst du, was ich schrieb und was ich bin, verstehn" - verlieren nie an Aktualität. Täglich ändert sich der Blick vom Kahlenberg ein klein wenig. Täglich wird irgendwo etwas abgerissen, täglich sprießt da oder dort ein Bauwerk in die Höhe... weiter




Kugelhaus in Dresden (Ansichtskarte, 1928). - © Sammlung Payer

Architektur

Autonomie in Kugelform6

  • Kugelhäuser erregen seit je großes Aufsehen und lösen bis heute kontroversielle Debatten aus. Die Geschichte einer avantgardistischen Bauform.

Wir alle haben es schon einmal gesehen. Es ist eine Art Dauerkuriosum, wenngleich etwas in Vergessenheit geraten: das Kugelhaus an der Prater Hauptallee, nahe dem Riesenrad, vom österreichischen Künstler Edwin Lipburger erdacht und propagiert. Eine bewohnbare Kugel, Durchmesser acht Meter... weiter




Eine Stadt über der Stadt: Yona Friedmans "Bridge town" baut auf bestehenden Strukturen auf - statt sie zu zerstören. - © Courtesy Yona Friedman

Architektur

Gebauter Jazz10

  • Architektur-Visionär Yona Friedman erhält an seinem 95. Geburtstag den 11. Österreichischen Friedrich-Kiesler-Preis.

Wien. "Beim Wein würden Sie auch nicht mehr für die Verpackung, also die Flasche, zahlen als für den Inhalt. Das wäre undenkbar. Beim Wohnen aber ist es so - eine absurde Situation. Und es wäre mit den heutigen technologischen Möglichkeiten auch gar nicht mehr nötig... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung