• 21. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pedro Sánchez schreitet in eine ungewisse Zukunft. - © reuters/Vera

Spanien

Die katalanische Gretchenfrage2

  • Spaniens neuer Premier Pedro Sánchez muss nicht nur Mehrheiten im Parlament zum Überleben in Madrid finden.
  • Er benötigt auch eine Antwort auf die Katalonien-Krise, die über ein "Bereitsein zum Dialog" hinausgeht.

Madrid. Händeschütteln mit dem Staatsbesucher. Der Neo-Hausherr gibt sich betont strahlend. Fast unsicher erscheint der Gast. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko war am Montag zu Besuch in Madrid. Und dieser hatte sich wohl ursprünglich auf ein anderes Gegenüber eingestellt... weiter




Zwei Mercedes in der ersten Reihe hat es in dieser Saison noch nicht gegeben. Für Hamilton ist es die 74. Pole seiner Karriere. - © APAweb/AP, Manu Fernandez

Formel 1

Hamilton in Barcelona vor Bottas auf Pole Position

  • Aus der zweiten Reihe gehen die Ferrari-Piloten Sebastian Vettel (+ 0,132 Sek.) und Kimi Räikkönen (0,439) ins Rennen.

Barcelona. Der Weltmeister-Rennstall Mercedes hat beim Europa-Auftakt der Formel 1 in Barcelona die erste Doppel-Pole der Saison fixiert. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton fuhr am Samstag in Qualifying in 1:16,173 Minuten nur 0,040 Sekunden vor seinem Stallkollegen Valtteri Bottas... weiter




Barcelona

Regierungsbildung wird möglich

Der ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont macht den Weg zur Bildung einer Regierung in der spanischen Region frei. Er schlug am Donnerstag den Abgeordneten Quim Torra als Kandidat für den Spitzenposten vor. Damit deutet sich nach sieben Monaten ein Ende der Regierungskrise in Katalonien ab... weiter




Barcelona jubelt nach ihrem 5:0-Erfolg gegen Sevilla. - © APAweb, Reuters, Juan Medina

Spanien

Barcelona gewinnt zum 30. Mal den Cup

  • Die Katalanen setzten sich souverän mit 5:0 durch.

Madrid. Der FC Barcelona hat zum vierten Mal in Serie und zum insgesamt 30. Mal den spanischen Fußball-Cup gewonnen. Die Katalanen setzten sich am Samstagabend im Finale in Madrid gegen den FC Sevilla souverän mit 5:0 durch. Die Tore erzielten Luis Suarez (14., 40.), Lionel Messi (31.), Andres Iniesta (52.) und Philippe Coutinho per Elfmeter (69.)... weiter




"Überfüllte Reiseorte sind erfolgreich, aber es ist eine Gratwanderung zwischen Erfolg und Misserfolg." - © APAweb/AFP, Andrea Pattaro

Overtourism

Städte suchen Konzepte gegen zu viele Touristen11

  • Die Strategie gegen die Überfüllung, die in sechs Städten erprobt werden soll, ist bereits ausgearbeitet.

Berlin. Ob auf dem Markusplatz in Venedig oder der Promenade "Las Ramblas" in Barcelona - an vielen schönen Orten stehen sich die Touristen in der Hochsaison gegenseitig auf den Füßen. Das ärgert nicht nur manchen Reisenden, es ruft auch vermehrt Proteste der Anwohner gegen "Overtourism" hervor... weiter




Die Unabhängigkeitsfrage macht sich in allen Lebensbereichen in Katalonien bemerkbar - auch am Weihnachtsmarkt. - © Manuel Meyer

Unabhängigkeit

Katalonien am Scheideweg7

  • Bei den Regionalwahlen am Donnerstag wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet.

Barcelona. Nein, Frustration sei nicht der richtige Begriff. Sie befürchtete schon, dass die Ausrufung der Unabhängigkeit Kataloniens Mitte Oktober nur ein symbolischer Akt war, da die spanische Zentralregierung bereits vorher das Ergebnis des Referendums am 1. Oktober schon nicht akzeptiert hatte... weiter




Einer sitzt in U-Haft, einer ist nach Belgien geflohen, eine erkennt Madrids Oberhoheit an: Kataloniens Regierungsvize Oriol Junqueras, Regionalpräsident Carles Puigdemont und Parlamentspräsidentin Carme Forcadell am Tag des Beschlusses der Zwangsverwaltung. - © ap/Palacios

Katalonien

"Bloß symbolisch"6

  • Die angeklagten Abgeordneten des katalanischen Parlaments distanzieren sich von der Ausrufung der Unabhängigkeit.

Madrid/Barcelona. Es ist ein eigenartiges Gesamtbild. Der abgesetzte Regierungschef von Katalonien, Carles Puigdemont, befindet sich auf der Flucht vor der spanischen Justiz in Brüssel. Derweil reist der Präsident der EU-Kommission in Brüssel, Jean-Claude Juncker, nach Spanien... weiter




Katalanische und spanische Flaggen vor dem Palau de la Generalitatin Barcelona. Spanien übernimmt heute offiziell die Amtsgeschäfte in Katalonien. - © APAweb, Reuters, Juan Medina

Katalonien

Anklage gegen Puigdemont und Minister9

  • Puigdemont befindet sich derzeit in Brüssel und will noch am Montag eine Erklärung abgeben.

Barcelona/Madrid/Kiew. Die spanische Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen die Mitglieder der entmachteten katalanische Regionalregierung erhoben. Den Politikern um den abgesetzten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont werde Aufruhr, Rebellion und Missbrauch öffentlicher Mittel vorgeworfen... weiter




"Puigdemont, Verräter" - Graffito an einer Bushaltestelle in Barcelona. Viele Katalanen sind unglücklich über die Eskalation. - © reuters/Alvarado

Katalonien

Die Zeit vor dem Sturm3

  • Ab Mittwoch berät in Madrid der Senat über Katalonien. Die Unabhängigkeitserklärung könnte auf dem Fuß folgen.

Barcelona/Madrid. (wak) "Sie, Senator José Montilla, Sie können nicht für die Anwendung von Artikel 155 stimmen. Sie können es nicht tun", fleht die Kolumnistin Esther Vera der katalanischen Zeitung "Ara". Der von ihr bestürmte Politiker José Montilla ist Katalane, war der sozialistische Regierungschef Kataloniens... weiter




Silvio Berlusconi und Roberto Maroni, Präsident der Lombardei werben für ein Unabhängigkeitsreferendum. - © APAweb, Reuters, Alessandro Garofalo

Italien

Das nächste Katalonien in Italien?10

  • Venetien und die Lombardei lassen ihre Bürger über mehr Autonomie abstimmen. Die Lega Nord hofft auf Rückenwind für die Wahl 2018.

Rom. Am 22. Oktober 1866 stimmte die Bevölkerung Venetiens mit überwältigender Mehrheit für den Anschluss an das damalige Königreich Italien. An diesem Sonntag, exakt 151 Jahre später, könnte sich die italienische Region Venetien hingegen ein Stück weit von der Republik Italien emanzipieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung