• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Entspannung

Das längste Ausmalbuch der Welt

  • "To the Ends of the Earth and Back Again"

17 Fuß - also 5,2 Meter lang ist das neue Ausmalbuch aus dem Laurence King Verlag, das einmal rund um die Welt führt: Indianische Mythen, griechische Sagen, indische Götter und chinesische Drachen sowie diverse Skulpturen aus verschiedenen Kulturkreisen warten nur darauf, mit Leben - oder besser gesagt: mit bunten Farben - befüllt zu werden... weiter




- © (c) Verlagsgruppe Random House GmbH, Muenchen

Reisetagebuch

In 154 Tagen um die Welt

  • Bettina Pohlmann schildert in "Frühstück mit Goraffen", wie sie ihre vierköpfige Familie mit sieben Reisetaschen fünf Kontinente besucht hat.

Die Hamburgerin Bettina Pohlmann ist Weltenbummlerin aus Leidenschaft - schon als Studentin ist sie mit dem Rucksack durch fremde Länder gereist und hat später auch verschiedene Filmdokumentationen im Ausland gedreht. Warum, so denkt sich die zweifache Mutter im Alter von knapp 50 Jahren, sollte es nicht auch möglich sein... weiter




Reiseroman

Auf großen Umwegen

  • Stefan Nink schickt in "Freitags in der Faulen Kobra" seinen Protagonisten Siebeneisen erneut quer über den Globus.

Der arme Siebeneisen kann einem richtig leidtun. Hat der in Stefan Ninks Romandebüt "Donnerstags im Fetten Hecht" die verstreuten Anverwandten seines Stammkneipenkompels Schatten in aller Herren Ländern zusammengesucht, damit dieser sein Erbe antreten konnte, so wird er jetzt von Schatten und Wipperfürth, dem Dritten im Bunde... weiter




Eine ganze Wagenladung indischer Artefakte ließ Erzherzog Franz Ferdinand an Bord bringen, darunter die aus Menschen gebildete Pferdefigur (l.); nach Erlegung seines ersten Tigers musste sein Jäger "einen herzhaften ,Juchezer‘ schreien". - © Johann Werfring, Weltmuseum

Museumsstücke

Ein Prinz als Jäger und Sammler auf Weltreise7

  • In Form eines visualisierten Tagebuchs präsentiert das Weltmuseum Wien die Weltreisesammlung des Erzherzogs Franz Ferdinand von Österreich-Este.

Die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 darf als bislang folgenreichstes Attentat in der Geschichte der Menschheit gelten. Im Gegensatz zu zahlreichen Sonderausstellungen, die sich im heurigen Gedenkjahr den fatalen Konsequenzen der Schüsse von Sarajevo widmen... weiter




Sachbuch

Politisch nicht korrekte, aber spannende Reise

Eines ist schon einmal klar. Adrian Vonwiller hat etwas zu sagen. Denn das, was der Schweizer Historiker, Philosoph, Komponist und Reiseleiter in 240 Seiten an Weisheiten und Erkenntnissen zusammengefasst hat, ist mehr als nur eine herkömmliche Beschreibung einer langen Weltreise... weiter




Weltreise

Franz Ferdinand von Österreich-Este: Die Eingeborenen machten keinen besonders günstigen Eindruck

Erzherzog Franz Ferdinand, der nach dem Selbstmord des Kronprinzen Rudolf zum Thronfolger avancierte, brach im Dezember 1892 zu einer Seereise rund um die Erde auf, von der er im Oktober des nächsten Jahres nach Wien zurückkehrte. Die vielfältigen Eindrücke zur See und zu Land (Ceylon, Indien, Australien... weiter




Blog

44. Tipps und Tricks19

  • Zum Abschluss dieses Weltreiseblogs einige grundsätzliche Tipps.

Kreuzfahrturlaube, kurze wie lange, lassen sich sehr unterschiedlich gestalten, vor allem hinsichtlich der Landausflüge. Einerseits bieten die Reedereien jede Menge gut organisierter Exkursionen an. Wer es bezüglich der Reiseplanung bequem haben und auf Nummer sicher gehen möchte, wird sich solchen Gruppen anschließen... weiter




Blog

43. Zum Abschluss Ostia5

Der Verzicht auf zwei Ziele in Ägypten hat uns auf unserer Weltreise mit der "Costa Deliziosa" zwei zusätzliche Stopps in Italien eingetragen: Messina und Neapel. Es war kein schlechter Tausch. Den halbtägigen Aufenthalt in Messina haben wir genützt, um einen vom Schiff angebotenen Ausflug nach Taormina zu buchen – sehr touristisch... weiter




Blog

42. Verschwundene Leuchttürme6

Am 12. April 2013 hätten wir Alexandria.erreichen sollen. Es hat nicht sollen sein. Wegen der politisch-religiösen Unruhen in Ägypten werden wir nach der Durchquerung des Suezkanals gleich Messina ansteuern. Mit solchen technisch oder politisch bedingten Routenänderungen muss man speziell bei längeren Kreuzfahrten jederzeit rechnen... weiter




Blog

41. Suezkanal9

Ägypten ist ein Geschenk des Nils, sagte Herodot. Das heutige Ägypten ist aber, wirtschaftlich gesehen, ebenso ein Geschenk des Suezkanals. Er hat zwar weniger landschaftliche Schönheiten zu bieten als etwa der Panamakanal. Aber seit ihrer Eröffnung am 17... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung